Zum Inhalt wechseln


Foto

Frage: Simple Performance-Tests für die cmd.exe

Windows 7 Windows Server 2012 R2 Windows Server 2008 R2

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 gooly

gooly

    Newbie

  • 186 Beiträge

 

Geschrieben 13. März 2017 - 14:43

Hallo,

 

Ich bin so frei und frech und frage einmal nach einem kleinen Skript für die cmd.exe, die dann quasi auf jeder Windowsversion (Win7,8,9,10,11,  WinServer, virtual server, ..) laufen sollte, mit der man, um 'sich' auch mit anderen vergleichen zu können, die zur Verfügung stehende Leistung des eigenen Systems testen kann:

  • cpu-Leistung,

  • mem-available,

  • mem-access-Geschwindikeit,

  • HD-Geschwindikeit,

  • SWAP-Zeiten (eventuell)

  • I-Net dld und upload  Geschwindigkeiten

Hat jemand da ein paar Ideen, mit was man welche von den Punkten am besten testen kann?

Wie gesagt, kleine "Code-Schnipsel" für die cmd.com, die einzeln laufen können/sollen

Vielen Dank schon mal,

Calli


Bearbeitet von gooly, 13. März 2017 - 14:44.


#2 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.332 Beiträge

 

Geschrieben 13. März 2017 - 14:53

Moin,

 

ich denke nicht, dass das zielführend ist. Benchmarking muss man schon sorgfältig machen, das ist nichts für ein kleines Skript nebenbei. Oder wie ein Ingenieurssprichwort sagt: Wer misst, misst Mist.

 

Ein Beispiel: Der letzte wirklich gut gemachte Vergleichstest von Virtualisierungs-Plattformen war 2009, und dessen Ergebnisse sind nach einiger Zeit aus dem Web entfernt worden - obwohl seinerzeit alle Hersteller attestiert hatten, dass die Methodik gut war. Und sie war sehr aufwändig.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#3 gooly

gooly

    Newbie

  • 186 Beiträge

 

Geschrieben 13. März 2017 - 15:01

Naja, es geht ja nicht wissenschaftliche Analysen!

Aber manche schwören auf die billigen Amazon-vps, andere nehmen kostenlose 'goodies' an andere gehen zu Billiganbietern und ander schwören auf teure vps-provider.

 

Ich selber hatte mal eine vps, da ging die Uhr der vps um 30 min pro Tag nach.

So etwas muss man doch irgendwie messen können!!

Es geht mir ja nicht hoch genaue Analysen im Bereich von 100-stel Millisekunden.

 

Man kann natürlich die zippen-benchmark nehmen aber geht das nicht auch anders?


Bearbeitet von gooly, 13. März 2017 - 15:02.


#4 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.332 Beiträge

 

Geschrieben 13. März 2017 - 15:02

Moin,

 

damit wirst du aber eben immer nur Äpfel mit Birnen vergleichen. Kann man machen, aber ich sehe darin keinen Sinn.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#5 gooly

gooly

    Newbie

  • 186 Beiträge

 

Geschrieben 13. März 2017 - 15:19

Wie soll ich denn sonst die Leistung einer vps mit ihrem Preis vergleichen? KEIN Provider sagt mir wie viel andere noch auf dem physikalischen Server sitzen und wie stark diese die CPU oder anders belasten, das wahrscheinlich meine Performance verringert - also, wie soll ich das von meiner Warte aus feststellen?



#6 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.332 Beiträge

 

Geschrieben 13. März 2017 - 15:26

Moin,

 

eben. Damit kann dein Testergebnis von "jetzt" im nächsten Moment wertlos sein.

 

Also kommst du entweder von den Anforderungen her und klärst mit dem Provider, unter welchen Umständen er die erfüllen kann. Oder du musst es in der Praxis längere Zeit beobachten und dann ggf. deine Schlüsse ziehen.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#7 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.272 Beiträge

 

Geschrieben 14. März 2017 - 08:51

Wie soll ich denn sonst die Leistung einer vps mit ihrem Preis vergleichen? KEIN Provider sagt mir wie viel andere noch auf dem physikalischen Server sitzen und wie stark diese die CPU oder anders belasten, das wahrscheinlich meine Performance verringert - also, wie soll ich das von meiner Warte aus feststellen?

 

Gar nicht. Da du dir die Maschine eben teilst, kann dein Messergebnis Sekunden später wieder ein anderes sein.


Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows 7, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2008 R2