Zum Inhalt wechseln


Foto

Lizenzregistrierung bei Replikas

Windows Server 2012 R2 Hyper-V

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 Limes

Limes

    Newbie

  • 6 Beiträge

 

Geschrieben 14. Februar 2017 - 17:15

Hallo Zusammen

 

Für ein Projekt möchten wir ein erstes Mal die Replikationsfunktion von Hyper-V nutzen.

Dabei ist mir etwas noch unklar. Wie gebe ich den Replikas die Lizenzinformationen? Diese werden ja automatisch angelegt, ohne das ich da Windows installieren muss.

 

Wann und wie registriere ich das Windows?

 

Vielen Dank für eure Hilfe



#2 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.500 Beiträge

 

Geschrieben 14. Februar 2017 - 17:27

Den Replikas gar nicht, weil du die Hardware korrekt lizenzieren mußt, auf denen die Repliken laufen.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#3 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.561 Beiträge

 

Geschrieben 14. Februar 2017 - 23:01

Moin,

das ist der direkte ZUsammenhang zu diesem Beitrag von dir?

http://www.mcseboard...-v-mit-replika/

 

Dabei ist aus meine Sicht zu beachten, das bestimme Server / Dienste nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen Repliziert werden dürfen.

 

Nicht:

- Exchange

- Domänen-Controller

- ...

Beachten:

- SQL-Server

- ...

 

Ich habe bestimmt was vergessen, das war jetzt auf dem Kopf ohne nachzusehen.

 

;)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#4 Limes

Limes

    Newbie

  • 6 Beiträge

 

Geschrieben 15. Februar 2017 - 08:54

Morgen,

 

ja das hängt mit dem Beitrag zusammen. Wir haben noch nie Replikas eingesetzt und Hyper-V auch noch nicht oft.

 

Kann ich dem physischen System mehrere Lizenzen geben oder einfach auf dem Papier?

 

Es ist eine Industrieanlage mit Siemens Servern, wobei auf den VMs unter anderem SQL Server 2014 laufen wird. Das ganz hat keinen Internet Zugang.



#5 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.561 Beiträge

 

Geschrieben 15. Februar 2017 - 08:58

Morgen,

 

ja das hängt mit dem Beitrag zusammen. Wir haben noch nie Replikas eingesetzt und Hyper-V auch noch nicht oft.

 

Kann ich dem physischen System mehrere Lizenzen geben oder einfach auf dem Papier?

 

Es ist eine Industrieanlage mit Siemens Servern, wobei auf den VMs unter anderem SQL Server 2014 laufen wird. Das ganz hat keinen Internet Zugang.

Die Lizenzen hast du nur auf dem Papier / Mail, also gut aufheben, die brauchst du im Falle eines Audit.

 

Wenn auf den Servern MS SQL läuft, solltest du dringend mit einem SQL-Spezialisten rden, da hier die Replikation zwar zugelassen ist, aber einige wichtige Dinge beachtet werden müssen!

 

Was hat der Internetzugang damit zu tun?

 

;)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#6 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.228 Beiträge

 

Geschrieben 15. Februar 2017 - 10:52

Moin,

 

wie die Kollegen schon sagen, musst du die Serverlizenzen nicht technisch zuweisen. Du musst sie "nur" im Fall eines Audits nachweisen können, es handelt sich um eine logische Zuweisung. Denk zur Analogie an vSphere: Auch dort brauchst du dieselben Windows-Lizenzen, wirst aber nirgends einen Key eingeben.

 

Im Fall von Hyper-V trägst du einen (beliebigen) der Keys im Management-OS ein und aktivierst diesen. Technisch war das dann alles.

Bei den VMs läuft es genauso: Dort trägst du einen Key ein und aktivierst das Gast-OS. Da die Replikate ja Replikate sind, musst du da nichts extra machen.

 

Gruß, Nils


Bearbeitet von NilsK, 15. Februar 2017 - 10:53.

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2012 R2, Hyper-V