Zum Inhalt wechseln


Foto

Stromausfall - Profilschaden

Windows Server 2008 R2 Windows 7

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 BlackHell

BlackHell

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2017 - 07:01

Moin!

 

Bei uns gab es unerwartet einen Stromausfall, bei dem auch die Nachbars***aft usw. betroffen war.

Dank USV konnte ich den Server korrekt herunterfahren.

Bis auf einen einzigen Client kann man sich mittlerweile überall wieder normal anmelden.

Auf diesem Windows 7 Professional Client kam die Meldung, dass der Profildienst nicht gestartet werden konnte.

Ich wurde mit einem temporären Profil angemeldet.

Nach dem ich mich als Administrator, ohne abgesicherten Modus, angemeldet hatte, in der Registry bei ProfileList alles notwendige editiert hatte, gelang mir auch das erneute einloggen.

Aber nur 1x. Danach wurde ich immer per temporärem Profil angemeldet.

Starte ich den Client im abgesicherten Modus, kann ich mich ganz normal mit dem richtigen Profil anmelden.

Ich lies den Client angemeldet erstmal in Ruhe und als ich etwas später zurück kam, hatte er einen Neustart hinter sich und ich bekam wieder ein temporäres Profil.

Es war garantiert keiner an dem Client, der den Neustart hätte auslösen können.

Einmal war auch ein Bluescreen von 0x24 über die NTFS.sys, der tauchte aber nicht mehr auf.

D.h. etwas, dass nicht im abgesicherten Modus geladen wird, aber beim normalen Start, scheint für diesen Fehler verantwortlich zu sein.

Wie kann ich das noch weiter eingrenzen, ohne das Profil kopieren, bzw. neu anlegen zu müssen?

 



#2 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.323 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2017 - 08:25

client neu installieren und fertig. eventuell vorher Hardware überprüfen.

#3 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2017 - 10:12

Moin

 

ich löschte wohl das Profil auf den Weg System, Erweiterte Systemeinstellungen, ...., stertete den Rechner neu, so dass der Eintrag in ProfilList gelöscht. Mit dem Anmelden entsteht im günstigen Fall ein neues Profil.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#4 BlackHell

BlackHell

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2017 - 11:31

Danke für die Antworten.

 

Mit fiel noch eine Möglichkeit ein, die ich genutzt habe und die endlich auch den gewünschten Erfolg brachte.

Ich startete immer im Abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern. Das war wohl falsch.

Heute ging ich her und stellte über msconfig den Diagnosesystemstart ein und meldete mich dort als Administrator an.

Ich bearbeitete wieder die Registry und startete neu. Danach konnte ich mich ganz normal anmelden.

JUHU.

 

Ein erneuter Blick in msconfig offenbarte mir aber, dass nun immer ein Benutzerdefinierter Systemstart stattfindet.

Es hat wohl eine Anwendung erwischt und diese scheint die Probleme zu verursachen, da genau diese die einzige ist, die unter Systemstart nicht aktiv ist.

Ich werde noch prüfen, ob eine Neuinstallation dieser Anwendung mich unter msconfig wieder Normaler Systemstart auswählen lassen wird.



#5 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.323 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2017 - 12:39

Ist in der ganzen zeit der Rechner nicht schneller einmal neu aufgesetzt? Habt ihr kein deploymenttool und keine Softwareverteilung?





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2008 R2, Windows 7