Zum Inhalt wechseln


Foto

Chaos durch neue Zertifizierungen, Hilfe?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
21 Antworten in diesem Thema

#1 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 14. Dezember 2016 - 09:59

Hey zusammen,

ich wollte eigentlich meinen guten MCSA 2012 mal wieder auf MCSE Niveau bringen und dazu noch mein entstehendes Wissen in SCCM untermauern.

Dabei fiel mir auf, dass MS mal wieder das ultimative Chaos lebt und aufmacht.....

Neue Streams kommen, soweit okay. Ich kann auch recht einfach den MCSA 2012 auf 2016 heben und dann noch den MCSE Infrastructure nachziehen.

Okay, SCCM geht nicht, da ginge nur die komplette System Center Struktur innerhalb der Cloud Zertifizierungen. Doof ist nur, wenn man mit SCVMM und dem Rest der Suite so gar keine Erfahrungen hat....

 

Mich hat nur stutzig gemacht, dass ich dann mit MCSE jedes Jahr ein elective machen bzw. wählen "darf".

Sprich wenn ich es richtig verstehe:

Wenn ich auf die größenwahnsinnige Idee komme den MCSE Infrastructure und den MCSE Productivity (Exchange) zu erwerben "darf" ich jedes Jahr zwei elective wählen?

Sprich ich bekomme keinen wirklichen MCSE mehr sondern eher einen "MCSE 2016" oder einen "MCSE 2017"? Oder missverstehe ich da was?

Und was mache ich, wenn ich MCSE Productivity bin wg. Exchange, aber das Exchange elective schon gemacht habe? Kann ich es wiederholen um dabei zu bleiben oder muss ich ein anderes machen was mich wenig interessiert plus wenig weiterbringt im Alltag?

 

Ich persönlich habe das Gefühl, dass mit den neuen MCSE die Gelddruckmaschine mal richtig läuft...

Da bleibe ich doch lieber poppeliger MCSA und gut. Denn MCSE bringt oft nicht so viel mehr finanziell als dass es sich lohnen würde, järhlich zwei Prüfungen zu machen.

Das ist ja schon eine Zeitfrage, denn eine sinnvolle und wirklich effektive Vorbereitung nimmt ja schon Zeit in Anspruch.....

 

Kann da wer Licht ins Dunkel bringen?

Habt vielen Dank.

 

 

 

Gruß

 

 

 

Maik



#2 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.284 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 08:58

Ich finde das System gut, denn es ermöglicht zum ersten Mal fortlaufende Fortbildung wirklich zu dokumentieren. Im alten System hat man alle drei Jahre ein paar Exams "erbrochen" und dann war wieder für drei Jahre Ruhe. Nun wird kontinuierliche Fortbildung honoriert. Super Sache!


Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#3 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 19:54

Hey Doc Data,

vielen Dank für deine Antwort.

Teils kann ich deine Gedanken nachvollziehen, tue mich aber schwer...

Denn ich habe zum Beispiel Wissen im Bereich Exchange und Cloud / Server.

Um das zu dokumentieren wären es aktuell 2 MCSE´s.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber für mich bedeutet eine Zertifizierung enorm viel Vorbereitung und Zeitaufwand.

Ich habe ja, neben Microsoft, noch andere Zertifikate und ein Leben.

Da sind zwei Zertifikate pro Jahr nur für MS schon echt brutal und anstrengend.....

Und da stört es mich weil es die Wirtschaft aus meiner Sicht nicht honoriert.

Ich finde, wenn man einen MCSE alle zwei Jahre aktualisiert wäre es okay.

Dieses Vorgehen hat zum Beispiel Cisco. Da muss innerhalb von drei Jahren nur das gleiche Thema rezertifiziert oder ein höheres gemacht werden, was alle anderen aktualisiert und erhält.

Das befürworte ich durchaus. Aber ich persönlich finde den MS Weg zu extrem und das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag nicht gerechtfertigt.

 

 

 

Gruß

 

 

 

Maik



#4 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.768 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 22:35

Ich finde das System gut, denn es ermöglicht zum ersten Mal fortlaufende Fortbildung wirklich zu dokumentieren. Im alten System hat man alle drei Jahre ein paar Exams "erbrochen" und dann war wieder für drei Jahre Ruhe. Nun wird kontinuierliche Fortbildung honoriert. Super Sache!


So die Theorie. Im Endeffekt legt jeder Hersteller doch auch Wert drauf, dass die Prüfungen "schaffbar" sind. Und mir bringt es nix, dass ich jedes Jahr sowas machen "kann". Denn im Endeffekt entscheidet oft auch der Arbeitgeber, welche Prüfungen für irgendwelche Partnerlevel benötigt werden. Und ehrlich gesagt, glaub ich nicht, dass man jedes Jahr ne "Exchangeprüfung" braucht. MS kommt mit dem Unterrichtsmaterial im 3 Jahrestakt schon nicht klar. ;)

Bye
Norbert

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#5 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 22:52

Hey Norbert.

Vielen Dank für deine Antwort.

"Schaffbar" ist so relativ. Und wer sich die Mühe der Vorbereitung ohne Braindumps macht wird dafür bluten.....

Sprich es frisst, zumindest bei mir, schon ordentlich Zeit...

Die Frage ist doch, ob es ein "Kann" oder ein "Muss" ist.

Ich habe das Gefühl, dass der MCSE immer nur ein Jahr gültig ist.....

Wenn ich nicht jedes Jahr die Exchangeprüfung machen würde wäre, so mein Verständnis, der MCSE sowas von weg.

Oder ich müsste halt andere Sachen aus dem Curiculum machen wie Sharepoint.

Aber damit habe ich z. B. keine Berühungspunkte und somit wäre die Zertifizierung für mich nicht sinnvoll....

Oder habe ich das System etwa doch grundsätzlich nicht verstanden?

 

Kannst du Licht in die Dunkelheit bringen?

 

 

Gruß

 

 

Maik



#6 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.768 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 23:07

Nein mehr kann ich auch noch nicht sagen. Aber bei ms steht überall "kann". So dass man eine Kontinuität nachweisen kann. Als wenn das irgendwen bei Kunden wirklich interessieren würde...

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#7 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 23:14

Hey Norbert.

Mit dem "Kann" stimme ich dir zu.

Aber theoretisch wurdest du auch zuvor nicht gebremst, Zertifikate noch und nöcher zu machen.

Ich finde noch keine Pläne zur Rezertifizierung und dem regulären Ablauf der MCSE Zertifikate.

Weil wie du schon sagst, den Kunden interessiert es nicht. Zumal auch aus der Erfahrung die Umgebungen beim besten Willen nicht immer bleeding Edge sind....

Schauen wir mal, was die nun daraus machen. Ich warte mit dem MCSE erstmal ab bis es sicher ist.

Bis dahin aktualisiere ich mal meinen MCSA, der scheint ja noch recht sicher und thematisch war dies bei mir ohnehin geplant.

Beim Rest schaue ich sobald ich weiß, wie sich der amerikanische Chef das konkret vorstellt :-)

Dann habe ich bislang auch noch nichts missverstanden weil es noch nichts gibt :-)

 

 

Gruß

 

 

 

Maik



#8 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.768 Beiträge

 

Geschrieben 17. Dezember 2016 - 23:20

Geht ja demnächst allen so. Bei uns steht auch Rezertifizierung an in 2017. ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#9 ReneHa

ReneHa

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 18. Dezember 2016 - 09:50

Da sind zwei Zertifikate pro Jahr nur für MS schon echt brutal und anstrengend.....

Und da stört es mich weil es die Wirtschaft aus meiner Sicht nicht honoriert.

 

Wenn es sicht "nicht lohnt", warum machst du es dann? Arbeitslos?

Wenn dir der Weg als IT-Fachkraft zu steinig ist, dann wechsel die Karriere auf IT-Leiter.



#10 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.284 Beiträge

 

Geschrieben 18. Dezember 2016 - 13:23

 

Wenn dir der Weg als IT-Fachkraft zu steinig ist, dann wechsel die Karriere auf IT-Leiter.

 

Ach so, für die fachliche und disziplinarische Leitung von Teams wird weniger Knowhow gebraucht?? Das mag fachliche Zertifizierungen betreffen, aber wenn man fachliche und disziplinarische Verantwortung übernimmt, werden andere Skills gefordert.


Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#11 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 18. Dezember 2016 - 17:21

Hey zusammen.

Danke für eure Antworten.

 

@ReneHa

Sagte ich, dass es sich nicht lohnt?

Ich habe ganz sachlich gesagt, dass der Markt es nicht honoriert.

Ich weiß nicht, welche Erfahrung du hast. Aber ein MCSE bedeutet heute nicht mehr wirklich einen Gehaltssprung sondern wird vielerorts einfach vorausgesetzt....

Arbeitslos bin ich nicht, aber danke der Nachfrage.

Und meinst du wirklich, dass IT-Leiter keine Fachkräfte mehr sind?

Immerhin müssen sie alles entscheiden, eine strategische Richtung vorgeben und vieles mehr.

Das alles wäre, ohne Fachkenntnisse, etwas sehr traurig....

Weil führen indem man den Mitarbeitern blind vertraut und folgt ist nie sinnvoll....

 

Mich wundert aber auch deine gefühlte Wut auf meine Aussage.

Ich habe zum Beispiel weitaus mehr Zertifikate als "nur" Microsoft.

Und es gibt auch andere Zertifikate wie Prince2 oder ITIL, die der Markt ebenfalls fordert.

Oder doch mal etwas mehr Allround und ein Zertifikat im Bereich Storage, Netzwerk oder Virtualisierung um es zu belegen?

Das sollte alle einkalkuliert werden und neben Themen wie einem Privatleben, zeitlich auch eingepasst werden.

Ich weiß nicht, ob du "nur" den MCSE halten möchtest und dann nur einen. Dann ist der Aufwand auch ganz anders zu sehen.

Nur bevor du urteilst solltest du schauen und hinterfragen, warum Leute die Aussagen treffen.

 

@DocData

Ich würde sogar dazu tendieren zu sagen, dass die disziplinarische Leitung im Mittelstand beispielsweise eine andere Herausforderung ist.

Denn um strategisch planen zu können bedarf es einem gewissen Fachwissen.

Sicher nicht mehr jeden Schritt und Schalter in einer Software. Aber durchaus oberflächlich damit die Aussagen der Mitarbeiter bewertet und eingeschätzt werden können.

Plus noch die von dir genannten anderen Skills. Ich will es nicht vergleichen oder im Vergleich bewerten, aber ich finde die Aussage "Wenn du keine Fachkraft sein willst werde eben IT-Leiter" sehr gewagt.

Schließlich sind die Ergebnisse dieser Aussagen genau das, was uns als Fachkräfte graue Haare macht: Führungskräfte ohne jegliches Gefühl für die Basis und ohne Verständnis für die Thematik.

 

 

 

Gruß

 

 

 

Maik



#12 TorstenM

TorstenM

    Senior Member

  • 459 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 13:21

 

Mich hat nur stutzig gemacht, dass ich dann mit MCSE jedes Jahr ein elective machen bzw. wählen "darf".

[...]

Ich persönlich habe das Gefühl, dass mit den neuen MCSE die Gelddruckmaschine mal richtig läuft...

 

 

Genau aus diesem Grund habe ich für mich entschieden die Zertifizierungen "aus Protest" (der dann sicher niemanden interessiert) nicht mehr zu aktualisieren.


MCSA 2000/2003/2012, MCSE NT 4.0/2000/2003/2012, MCITP:EA, MCTS SCCM, Microsoft MVP - SCCM, http://www.mssccmfaq.de


#13 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.768 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 13:28

Mein Protest würde meinen Arbeitgeber wohl nicht besonders positiv "interessieren".

Hallo Herr xx, wir würden Sie bitten, Ihren MCSE Status zu aktualisieren, damit wir den Partnerstatus entsprechend halten können.

Tut mir leid, aber ich unterstütze die Microsoftsche Gelddruckmaschine hinsichtlich der neuen Prüfungen nicht!

...

 

:) SCNR

Norbert


Make something i***-proof and they will build a better i***.


#14 testperson

testperson

    Board Veteran

  • 4.574 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 14:06

Mein Protest würde meinen Arbeitgeber wohl nicht besonders positiv "interessieren".

Hallo Herr xx, wir würden Sie bitten, Ihren MCSE Status zu aktualisieren, damit wir den Partnerstatus entsprechend halten können.

Tut mir leid, aber ich unterstütze die Microsoftsche Gelddruckmaschine hinsichtlich der neuen Prüfungen nicht!

...

 

:) SCNR

Norbert

 

Du hast vergessen, dich darüber zu echauffieren im Testcenter fotografiert und während der Prüfung gefilmt zu werden sowie dich mit 2 Nachweisen zu identifizieren ;)


Good morning, that's a nice TNETENNBA!

#15 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.768 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2016 - 14:07

UND Taschentücher abgeben zu müssen. :)


Make something i***-proof and they will build a better i***.