Zum Inhalt wechseln


Foto

SBS2011 Essentials von KVM (Proxmox) nach Physical


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
13 Antworten in diesem Thema

#1 sockel7

sockel7

    Newbie

  • 72 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2016 - 13:56

Hallo alle zusammen.

 

Ich bin mir nicht ganz sicher ob mein Thema hier rein kommt.

Bitte verschieben wenn falsch.

 

Ich würde gerne einen virtuellen Server verschieben auf einen neuen Server ohne KVM oder Hyper-v usw.

 

Ich habe von dem Virtuellen Server mal eine Windows Server Sicherung auf ein NAS erstellt.

Diese habe ich dann auf den Server direkt zurück gespielt.

Natürlich bekomme ich wenn ich den Server starte den BSOD der auf den geänderten Kontroller hinweist.

0x0000007B

 

Ich habe mich bereits mit mergeide befasst. Was nicht geholfen hat.

Auf der Seite gab es noch die Alternative oods oder so ähnlich.

Es bleibt bei dem Fehler... nichts hat sich geändert.

Ich denke mal das es daran liegt, das ich auf dem neuen Server den Raid Controller verwende. Ich habe 2 X 1 TB im Raid 1 laufen.

Der Raid Controller ist der vom Mainboard kein separater.... Den Treiber habe ich auch schon lokalisiert aber ich komme einfach nicht weiter.

Kenn jemand ein passenden How to für dieses Scenario oder kann miŕ jemand so weiter helfen.

 

Viel Dank mal im Vorraus.

 

Gruß

Dirk

 



#2 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.721 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2016 - 14:06

Warum will man einen virtuellen Server zu einer physischen Platform zurück migrieren?

 

Egal, dazu gibt es Tools von einigen Herstellen, ob auch KVM was anbietet kann ich nicht sagen.

 

SBS2011 ist ja auch nicht sooo aktuell, schon mal an was neues gedacht?

 

Aber mir würde kein Grund einfallen, aus einer VM eine PM zu machen.

 

:rolleyes:


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#3 peter999

peter999

    Newbie

  • 111 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2016 - 15:37

disk2vhd, nur Rückwärts:

 

https://blogs.techne...top-0x0000007b/

 

 

Warum man so etwas machen will verstehe ich allerdings auch nicht :-) Wärend man diesen Beitrag verfasst hat man doch den HV schon installiert ;)



#4 kamikatze

kamikatze

    Board Veteran

  • 1.216 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2016 - 16:43

erstelle mal eine Windows-Sicherung und starte den Server mit der Inst-DVD und wähle System Reparieren oder so (sorry, ist schon etwas her). Dann kannst du bei der Rücksicherung die entsprechenden Treiber angeben. Sollte klappen

Aber ich schließe mich meinen Vorrednern an - warum von VM auf PM....

Gruss von der Nordsee

Markus


Ein Leben ohne Hunde ist möglich aber sinnlos


 

Du kannst erreichen, was Du wirklich willst - Richard Bach - Die Möwe Jonathan


#5 sockel7

sockel7

    Newbie

  • 72 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 07:21

Hallo und einen schönen guten Morgen.

 

Nur zur Erklärung warum ich das machen will.

 

Die Software die ich zur Virtualisierung benutzt habe ist Proxmox.

Linux KVM !

 

Leider kann ich keine Updates durchführen für Proxmox. Fehler usw. 

Ist aber soweit auch egal. Es gibt ja irgendwie immer wieder gehampel mit Linux.. Was nicht bedeutet das Proxmox schlecht ist.

Desweiteren bekomme ich hinter Proxmox meine USV nicht konfiguriert...usw... bla bla bla.

Deswegen wollte ich wieder zurück auf eine ganz normale Installation.

Und da dieser Server "ADDC" "DHCP" "DNS" PRINT" "GPO" usw. alles auf einem Rechner, der einzigste in diesem Haus ist lohn sich das mit der Virtualisierung kaum..hat sicherlich seine Vorteile aber finde ich dann eher nebensächlich.

 

Ist halt Ansichtssache.

 

Gruß aus NRW

Dirk


@Markus

 

Ich habe das mit der Rücksicherung bereits versucht. 

Klappt nur leider nicht. Ich kann zwar den Treiber angeben, damit die Festplatte bzw. der Raid1 Verbund gefunden wird.

Die Rücksicherung läuft dann auch ohne Probleme durch. Dann folgt der Neustart und BSOD 0x7b

Das gleiche dann auch im abgesicherten Modus und auch mit Letzte bekannte funktionierende Konfiguration.

Eine weitere Reparatur des Systems ergibt den gleichen Fehler.

 

Gruß

Dirk



#6 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.375 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 07:49

mach trottdem hyperv oder esx drunter. spätestens beim nächsten hardwarewexhsel zahlt sich das aus!

#7 sockel7

sockel7

    Newbie

  • 72 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 09:21

@Magheinz,

 

sag mal, würdest du die kostenlose Version von ESX empgehlen ?



#8 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.792 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 09:23

Kommt darauf an, dürfte die Antwort lauten. ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#9 testperson

testperson

    Board Veteran

  • 4.580 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 09:46

Meine Antwort darauf wäre ein klares nein. Dann definitiv Hyper-V.


Good morning, that's a nice TNETENNBA!

#10 sockel7

sockel7

    Newbie

  • 72 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 09:49

War klar ;)

 

Ich habe die 6er Version mal versucht auf meinem HP Proliant DL180 G5 zu installieren.

Es scheitert schon am RAID1. Den habe ich mit den Biosmitteln angelegt. Also kein Extra Controller.

Dieser Raid1 Array wird nicht gefunden sondern die einzelnen HDD´s werden mir zur Auswahl angeboten.

Aber das ist denke ich ein anderes Diskusions Thema.


Hallo Testperson.

 

Den HyperV gibt es doch erst ab 2012R2 glaube ich oder ?

Ich hatte mir mal diese Kostenlose Core Version installiert.

Finde ich persönlich extrem kompliziert wenn man sich nicht tagtäglich damit beschäftigt.

 

Gruß

Dirk



#11 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.173 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 10:08

Nein, Hyper-V gab/gibt es auch schon mit W2008R2. Auch bei W2008R2 gab es schon die kostenlose Core-Version.


Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#12 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.721 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 11:30

Du willst doch sowieso irgendwann mal updaten, oder?

 

Ich an deiner Stelle würde für das neue Blech einfach einen Server 2012R2 Standard kaufen, dann darfst du 2 VM auf diesem Server lizensiert betreiben, da der SBS ja eh eine eigene Lizenz ist, könntest du so 3 Server auf einem Blech fahren, 1*, den SBS, 1* einen weiteren, virtuellen DC unbd dann hättest du noch einen VM für irgendwas.

 

VM zu VM Konverter gibt es einen ganze Menge - und du wärst mit den Maschinen von der Hardware losgelöst - darum macht man ja virtualisierung.

 

Aber alles eben nur meine Idee....

 

:cool:


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server


#13 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.455 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 11:38

Der DL180G5 ist  uralt und wird seitens HPE weder für 2012 noch für ESXI 6.0 supported.

Die  letzte unterstützte ESXI Version ist 4.1

Aktuelle Version des DL180 ist übrigens Gen9


Bearbeitet von zahni, 12. Dezember 2016 - 11:39.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#14 sockel7

sockel7

    Newbie

  • 72 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2016 - 12:13

Hallo wieder.

 

Ja das die Gurke alt ist, ist mir bewusst. :)

Updaten wollte ich das System eigentlich nicht. Ich wollte eigentlich den ADDC nicht aus dem System heraus lösen.

Der aktuelle Server läuft ja "fast problemlos" - anderes thema -

Ich wollte ja ursprünglich nur von dem Proxmox weg, weil dieses leider kleinere Probleme macht.

W2012R2 bekomme ich nicht vom Chef weil der alte ja noch läuft. Naja auch das ist ein anderes Thema.

Ich habe nun mal den ESXI6 auf dem DL180G5 installiert und finde den eigentlich gut. Läuft erstmal auf nem USB-Stick. Die VMs werde ich per NFS auf ein NAS packen.

Ich habe auch eine Version von HPE gefunden die gibt es auch zum Download bei VMWARE.. Die teste ich später mal ob die den Controller / RAID1 erkennt.

Dann muss ich schauen wie ich die Qcow2 und Raw disks vom Proxmox nach vmdk convertire..

 

Also gibt es keine Anwendung die so ruck zuck einfach ne KVM nach PS convertiert... dachte ich mir eigentlich schon.

 

Gruß

Dirk