Zum Inhalt wechseln


Foto

Netzlaufwerk mit bestimmten Anmeldedaten über das Netzwerkverteilen

Windows Server 2008 R2 Active Directory GPO

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 mmarz

mmarz

    Junior Member

  • 124 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 14:34

Hallo zusammen,

 

ich würde gerne allen Clients in der Windows Domäne die Anmeldedaten für ein bestimmtes Laufwerk mitteilen.

Ich habe bereits die Möglichkeit mit dem CMDKey lokal am Rechner benutzt, was auch gut klappt, allerdings kann ich nicht zu allen Rechnern im Netzwerk hingehen und das händisch eintragen.

 

Ich würde gerne das CMDKey mit einer GPO oder mit einem Anmeldeskript verteilen.

 

Mit GPO habe ich leider keine Möglichkeit gefunden.

 

Mit einem Anmeldeskript:

 

Funktioniert es nicht, weil sich das Skript in einer Endlosschleife ständig verfängt, was die korrekte Ausführung unmöglich macht.

 

Im Skript steht drin: 

 

cmdkey /add:ServerIP /user:Username /pass:Passwort

 

Über die Gruppenrichtlinie wollte ich das dann in ein Anmeldeskript unter den Benutzerrichtlinien packen und dies für paar Tage da laufen lassen bevor ich es dann von da entferne.

 

Was könnte die Lösung für dieses Problem sein bzw. was gibt es noch für Möglichkeiten mein Problem zu lösen.

 

Vielen Dank.

 

Lg



#2 testperson

testperson

    Board Veteran

  • 4.511 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 14:45

Hi,

 

wieso berechtigst du nicht eine Gruppe (mit den Usern) auf das "bestimmte Laufwerk"?

 

Gruß

Jan


Good morning, that's a nice TNETENNBA!

#3 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.101 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 14:45

Weshalb möchte man auf diese Art und Weise den Benutzer ein LW mounten? Weshalb gibt man nicht einfach den Benutzern die NTFS-Berechtigungen und mounted das LW dann via Group Policy Preferences?


Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#4 mmarz

mmarz

    Junior Member

  • 124 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 14:55

Danke für die Antworten.

 

Das Problem ist, das der Zielserver nicht in der Domäne hängt da seine Administratoren noch nicht das okay gegeben haben aus welchen Gründen auch immer.

 

Deshalb möchte ich den Clients die Zugangsdaten mitgeben ohne diese im Anmeldeskript zu schreiben, da die Anmeldeskripte für alle User lesbar sind und sie dann die Daten hätten.



#5 testperson

testperson

    Board Veteran

  • 4.511 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 15:04

Dieses "Problem" sollte wohl nicht auf technischer Ebene gelöst werden.

Das einfachste dürfte dann wohl sein, einfach mal nach dem "Warum" beim Administrator des Servers zu fragen und ggfs. ein "Wann" festzulegen.


Good morning, that's a nice TNETENNBA!

#6 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.101 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 15:06   Lösung

Wenn das Script endlos läuft, dann heißt es vermutlich cmdkey.irgendwas. Ändere das, schon wird es funktionieren.

 

Was passiert wenn du das Script manuell in der Commandline startest? Beim User wirst Du den Server noch mitangeben müssen. /user:Servername\Username


Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#7 mmarz

mmarz

    Junior Member

  • 124 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 15:11

Es ist ein Windows Sql Server. Die wollen keine Änderungen mehr an den Server dran nehmen da er in paar Monaten abgelöst wird.

 

Zurzeit hat jeder User der einen Zugriff benötigt einen lokalen User auf dem SQL-Server worüber dann das Laufwerk verbunden wird.

 

Ich möchte das ja nun mit einem zentralen Anmeldeskript machen der dieses Laufwerk mappt ohne das in diesem die Zugangsdaten stehen, da ich die ja schon vorher mit dem CMDkey mitgeben möchte.


Wenn das Script endlos läuft, dann heißt es vermutlich cmdkey.irgendwas. Ändere das, schon wird es funktionieren.

 

Was passiert wenn du das Script manuell in der Commandline startest? Beim User wirst Du den Server noch mitangeben müssen. /user:Servername\Username

wenn ich genau den selben Befehl in der CMD eintippe, dann funktioniert das ohne Probleme


das Skript habe ich immer unter cmdkey oder cmdtest oder irgendwas mit cmd genannt. nach dem ich es ganz ander genannt habe hat es sofort funktioniert :D DDDDDDD danke leute und vorallem Expermember.

 

Was ich mich aber nun frage ist, wieso ist das so?



#8 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.328 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 15:50

Wieso stellt ein SQL-Server einen Netzwerkshare zur Verfügung/

#9 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.101 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 16:06

Wieso stellt ein SQL-Server einen Netzwerkshare zur Verfügung/

 

Du kannst auf einem Share Dokumente ablegen, der SQL Server überwacht das Share und nimmt die Dokumente auf. Filestream in einer bestimmten Form ist das.


  • magheinz gefällt das
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#10 daabm

daabm

    Expert Member

  • 2.106 Beiträge

 

Geschrieben 02. November 2016 - 18:34

das Skript habe ich immer unter cmdkey oder cmdtest oder irgendwas mit cmd genannt. nach dem ich es ganz ander genannt habe hat es sofort funktioniert biggrin.gif DDDDDDD danke leute und vorallem Expermember.
 
Was ich mich aber nun frage ist, wieso ist das so?


PATHEXT=.COM;.EXE;.BAT;.CMD;.VBS;.VBE;.JS;.JSE;.WSF;.WSH;.MSC

Das sind die Endungen, die Windows sucht, wenn Du "abc" eintippst. Und zwar zuerst im aktuellen Verzeichnis und dann im Suchpfad.

cmdkey.exe liegt in %Windir%\System32. Ist dein aktuelles Verzeichnis jetzt %userprofile% (was der Standard wäre) und dort liegt eine cmdkey.cmd - was findet Windows dann als erstes, wenn Du nur "cmdkey" eintippst? smile.gif
  • mmarz gefällt das

Greetings/Grüße, Martin

Mal ein gutes Buch über GPOs lesen? Oder ein kleines, aber feines Blog darüber?

Und wenn mir die IT mal auf die Nerven geht - coke bottle design refreshment (-:


#11 mmarz

mmarz

    Junior Member

  • 124 Beiträge

 

Geschrieben 03. November 2016 - 08:02

PATHEXT=.COM;.EXE;.BAT;.CMD;.VBS;.VBE;.JS;.JSE;.WSF;.WSH;.MSC

Das sind die Endungen, die Windows sucht, wenn Du "abc" eintippst. Und zwar zuerst im aktuellen Verzeichnis und dann im Suchpfad.

cmdkey.exe liegt in %Windir%\System32. Ist dein aktuelles Verzeichnis jetzt %userprofile% (was der Standard wäre) und dort liegt eine cmdkey.cmd - was findet Windows dann als erstes, wenn Du nur "cmdkey" eintippst? smile.gif

er würde dann das "cmd"key.bat finden?



#12 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 03. November 2016 - 08:27

Moin,

 

und, funktioniert es?

 

Muss das denn per Skript gamacht werden, ist das wirklich zwingend? Oder eine Alternative?

 

Ob Benutzer nicht selbst eine Netzlaufwerkverbindung herstellen können mit dem Explorer, Kontextmenu von Netzwerk?


Bearbeitet von lefg, 03. November 2016 - 08:29.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#13 mmarz

mmarz

    Junior Member

  • 124 Beiträge

 

Geschrieben 04. November 2016 - 14:16

Ja es funktioniert.

Die alternative wäre z.B zu allen Clients im Gebäude hin und das Netzlaufwerk und Zugangsdaten händisch eintragen.

 

Da benutze ich dann lieber das Skript was ein paar Tage läuft und nehme es danach raus wenn alle bzw. die meisten Clients das bereits gezogen haben.

 

:)





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2008 R2, Active Directory, GPO