Zum Inhalt wechseln


Foto

Windows Server 2016 Updates vom WSUS (2012R2)

Windows Server vNext WSUS Windows Server 2012 R2

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
18 Antworten in diesem Thema

#1 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.370 Beiträge

 

Geschrieben 25. Oktober 2016 - 14:38

Hallo,

 

ich habe in unserer VMware Farm testweise zwei Windows Server 2016 aufgesetzt.

Intern verteilen wir die Updates prinzipiell nur über unsere WSUS Infrastruktur. Der WSUS läuft auf einem Windows Server 2012R2 und hat die Updates/Modifikationen für das Verteilen von Updates für Windows 10 drauf. (W10 Clients ziehen brav ihre Updates).

 

Die Windows 2016 Server fragen den WSUS an und reporten auch. Updates werden am 2016er angezeigt, jedoch findet kein Download statt.

 

Hat hier irgendwer ne Idee? 


"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"


#2 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.386 Beiträge

 

Geschrieben 25. Oktober 2016 - 14:47

Die Windowsupdate.log wird beim neuen Server sicher auch "versteckt":

 

https://blogs.techne...r-tracefmt-exe/


Bearbeitet von zahni, 25. Oktober 2016 - 14:47.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#3 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.094 Beiträge

 

Geschrieben 25. Oktober 2016 - 14:49

Wie sieht denn das GPO für die W2016er aus? Dürfen sie denn auch im Internet die Updates downloaden?
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#4 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.370 Beiträge

 

Geschrieben 25. Oktober 2016 - 14:59

Nein dürfen sie nicht - nur über den internen Updatedienst. Gleiche GPO wie für die vorhandenen 2008R2 und 2012R2 Server.

Im Eventviewer für den UpdateClient gint es zwei Meldungen: 0x8024500C bzw. 0x80244017 ... sagt aber dann z.B. Windows Update successfully found 4 updates.


"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"


#5 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.094 Beiträge

 

Geschrieben 25. Oktober 2016 - 19:21

Wenn es die gleichen Einstellungen wie beim W2012R2 sind, dann sind sie nicht aktuell. Schau doch mit GPEDIT.MSC auf dem W2016 nach und vergleiche die Einstellungsmöglichkeiten mit W2012R2.


Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#6 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 25. Oktober 2016 - 19:28

Du musst das erste rollup (ca. 700mb) händisch installieren. Ohne das, kac.. der update service ständig im Download ab. Danach funktioniert auch der Zugriff auf den wsus wieder korrekt. Selbes Problem haben auch Windows 10 1607. ist mir unklar, wie ms sowas als ISO bereitstellen kann, ohne das mal zu integrieren.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#7 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.370 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 07:49

Norbert - danke für den Tipp - werde ich nachher versuchen.


"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"


#8 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.094 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 07:52

Selbes Problem haben auch Windows 10 1607. ist mir unklar, wie ms sowas als ISO bereitstellen kann, ohne das mal zu integrieren.


Das ist erstens vermutlich im Prozess nicht vorgesehen und zweitens wird es niemanden interessieren, so ist mein Eindruck momentan.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#9 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 08:19

Ich hab den Eindruck MS handelt da nach dem "Aussitzen-Prinzip". In 3-6 Monaten gibts ja mindestens ein neues Build. :/

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#10 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.094 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 08:26

Ich hab den Eindruck MS handelt da nach dem "Aussitzen-Prinzip". In 3-6 Monaten gibts ja mindestens ein neues Build. :/


Ja, und der Murks wird nicht besser. :( Hoffentlich kriegen sie im November passendes Feedback! :)
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#11 Squire

Squire

    Board Veteran

  • 3.370 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 10:54   Lösung

Hallo zusammen,

 

für die Leute, die in den gleichen Fehler reinlaufen ...

 

Cumulative Update for Windows Server 2016 for x64-based Systems (KB3192366)

 

über den Windows Update Catalog runterladen und händisch installieren ... dann werden die Folgeupdates auch sauber vom WSUS gezogen. Modifizierung irgendwelcher bereits implementierter vorhandener GPOs für den WSUS ist nicht notwendig ...

 

Sauhaufen elendiger ...


Bearbeitet von Squire, 26. Oktober 2016 - 10:58.

"Every once in a while, declare peace. It confuses the hell out of your enemies"


#12 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 11:30

Sag ich doch.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#13 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.453 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 12:47

Du musst das erste rollup (ca. 700mb) händisch installieren. Ohne das, kac.. der update service ständig im Download ab. Danach funktioniert auch der Zugriff auf den wsus wieder korrekt. Selbes Problem haben auch Windows 10 1607. ist mir unklar, wie ms sowas als ISO bereitstellen kann, ohne das mal zu integrieren.

 

Gibt es dafür eine offizelle Quelle? Das sehe ich auf meinem Windows Server 2016 Testsystem nämlich nicht.



#14 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 13:19

Nein, aber ich hab das an zwei Win 2016 Serverinstallationen hier so beobachten können. Und noch ein paar Windows 10 Kisten. Sobald das CU händisch drauf ist, können alle anderen Updates auch wieder korrekt vom WSUS runtergeladen werden.

Bearbeitet von NorbertFe, 26. Oktober 2016 - 13:19.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#15 Marco31

Marco31

    Junior Member

  • 375 Beiträge

 

Geschrieben 26. Oktober 2016 - 15:54

Man könnte lachen wenn's nicht zu heulen wäre. MS wollte mit den ganzen Update-Zyklen, Regelmäßigen Updates und Co. erreichen, dass die Windows-Kisten zeitnah gepatcht und upgegradet werden. Das was die aber da gerade an Update "Qualität" abliefern animiert genau zum Gegenteil. Lieber mit Patches mal ein paar Tage länger warten, und Upgrades erst Monate später weil dann erst die schlimmsten Kinderkrankheiten gepatcht wurden.

Glücklicherweise bekommt MS auch in den englischen Foren, wo möglicherweise (Hoffnung?) doch mal der ein oder andere Verantwortliche reinliest, ordentlich Feuer.