Zum Inhalt wechseln


Foto

Gehaltsfrage


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
33 Antworten in diesem Thema

#16 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 12:06

Na so schlimm ist Potsdam auch wieder nicht. Bei denen fährt afair sogar nen Bus vor der Tür los ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#17 Little John

Little John

    Newbie

  • 61 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 12:44

Also ich bin Berufseinsteiger als Informationstechnologe - Technik und hätte nicht unter 2000 netto begonnen ( allerdings Österreich). Ich bin bei meinem jetzigen Job nur etwas runter gegangen beim Gehalt weil ich weder wirklich Fahrzeit usw. habe. Somit habe ich den selben Verdienst als würde ich auspendeln.



#18 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 13:50

2000 Netto in Österreich mit deiner Steuerklasse entspricht jetzt genau welchem Bruttogehalt? ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#19 Little John

Little John

    Newbie

  • 61 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 13:53

2000 Netto in Österreich mit deiner Steuerklasse entspricht jetzt genau welchem Bruttogehalt? ;)

ich spreche von Brutto tschuldigung ;-) Der KV für einen Einsteiger liegt für die Allgemeine Tätigkeit ( z. Bsp. Support) bei 1700 Brutto ca. ;-) 2000 Brutto sind ca. 1500 netto.  Dann kämen noch diverse Pendlerpauschalen usw. dazu



#20 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 13:54

Wie man das nur verwechseln kann ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#21 Little John

Little John

    Newbie

  • 61 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 14:13

bei den großen Zahlen wird ich immer gleich schrumm schrumm duliööö ;-)



#22 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 16:34

........Dann kämen noch diverse Pendlerpauschalen usw. dazu

 

Moin,

 

ob das aber als Einkommen betrachtbar ist? Jedenfalls ist es keine Entlohnung für Arbeit. Auch Deputat fließt nicht in die Rentebnberchnung ein.


Bearbeitet von lefg, 29. August 2016 - 16:46.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#23 Little John

Little John

    Newbie

  • 61 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 16:40

Aber ich verdiene mehr da ich weniger Steuern Zahle ;-)



#24 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 29. August 2016 - 17:03

Aber ich verdiene mehr da ich weniger Steuern Zahle ;-)

 

Und wie sieht das mit Leistungen aus Versicherungen aus? Aus der Arbeitlosenversichreung, der Krankenversicherung und der rentenversicherung?

 

Aber, darum geht es in diesem Thread nicht wirklich. Es geht um die Little Star gebotene Entlohnung, einmal ob sie entsprechend Leistung und Arbeit ist, und man bedenke, sie zieht zwei Kinder. gross. Und auch sie muss an die Rente denken.


Bearbeitet von lefg, 29. August 2016 - 17:09.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#25 Little John

Little John

    Newbie

  • 61 Beiträge

 

Geschrieben 30. August 2016 - 06:14

ich kenn leider die Tariflöhne bzw. das System in Deutschland gar nicht, in Österreich ist es in vielen Branchen so das der Arbeitgeber die Vordienstzeiten anzurechnen hat und somit das Gehalt automatisch höher ist als das ausgeschriebene.  

Daher kommt es natürlich auch vor das Firmen sagen man sei zu alt für einen Job ergo zu teuer ;-)

 

Viele wollen ja einen 19 Jährigen Akademiker mit 35 Jahren Berufserfahrung der um 800,- Brutto arbeitet *Ironie off*



#26 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.314 Beiträge

 

Geschrieben 30. August 2016 - 07:10

... und leider haben sie damit Erfolg, weil irgendein Horst immer Bereit ist dafür zu arbeiten. Klassisches, spieltheoretisches Problem.
  • ChrisRa gefällt das

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#27 ChrisRa

ChrisRa

    Senior Member

  • 414 Beiträge

 

Geschrieben 30. August 2016 - 09:20

Hatte ich im letzten Bewerbungsgespräch. Da meinte der Personaler tatsächlich lachend zu mir: "Sie wissen ja, wie das ist, wir wollen 25-jährige Mitarbeiter mit 30 Jahren Berufserfahrung! Hahaha"

 

Fande ich dann auch geht so witzig. Habe mir das ironische Lachen aus Höflichkeit unterdrückt. Ende vom Lied, zu wenig Berufserfahrung, obwohl in der Stellenanzeige mindestens 2 Jahre Berufserfahrung gefordert waren.


Keep IT simple.  ;)


#28 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 30. August 2016 - 10:50

Ob der Herr Personaler jemanden mit der vorgestellten Berufserfahrung fand? Berufserfahrung muss im Unternehmen wachsen.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#29 PowerShellAdmin

PowerShellAdmin

    Board Veteran

  • 1.136 Beiträge

 

Geschrieben 30. August 2016 - 10:53

Hört sich nicht gut an, gerade durch die Mandanten wird es regelmäßig Überstunden geben - die solltest du so oder so vertraglich Deckeln.
Ich möchte nicht mehr in einem Systemhaus im Kundenservice arbeiten und das Gehalt klingt nach ziemlicher Unterkante.
(Bin damals im Raum FFM beim AUsbilder auch für 1 Jahr mit 2300 eingestiegen und zwei Jahre später gewechselt- darf man noch etwas Inflation aufschlagen).
Für einen Neueinsteiger gerade so akzeptabel.

Bin mit meinem jetzigen Arbeitgeber sehr zufrieden, Gehalt aber auch die Flexibilität als Familienvater - die unbezahlbar ist- kommen hier zusammen.
Gehalt ist wichtig, aber nicht alles.

Zum Thema Gehalt nach Probezeit - würde ich nie eingehen.
Das Gehalt wird davor definiert, wenns dem AG nicht passt, hat er die Probezeit um dich rauszuschmeißen. Alles andere ist Glaskugel.
Ein Arbeitgeber der dir Gehaltserhöungen gibt, wird dir auch ein angemessenes Anfangsgehalt bieten - umgekehrt kannst du es dir ja denken...

Bearbeitet von PowerShellAdmin, 30. August 2016 - 11:00.

Möge die Macht der PS mit Dir sein.


#30 s_sonnen

s_sonnen

    Board Veteran

  • 751 Beiträge

 

Geschrieben 30. August 2016 - 11:38

Hi Ihr.

 

Ich find's immer wieder faszinierend, daß es tatsächlich Personen in leitenden Funktionen gibt die der Ansicht sind sie könnten mit unterklassigen Amateurgehältern ambitionierte und motivierte Profis finanzieren.

Hat das immer noch was mit der "Geiz-ist-geil"-Mentalität des ausgehenden letzen Jahrtausends zu tun oder bin ich einfach nur aus der Zeit gefallen?

 

Fragt sich grad' verwundert und wünscht Euch einen angenehmen Dienstagnachmittag

M.


Ein Buch macht kluch - zwei Bücher schon mal klücher.