Zum Inhalt wechseln


Foto

Datensicherungsplan


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 autowolf

autowolf

    Senior Member

  • 411 Beiträge

 

Geschrieben 21. August 2016 - 19:20

Hi Leute,

 

habe ja schon einige Datensicherungspläne gesehen und auch selbst erstellt.

 

Habe eine neue Stelle und hier hat die vorgänger IT diesen Datensicherungsplan erstellt.

 

Es wird auf LTO4 Autloader gesichert.

2 Bänder werden für die Wochensicherung Mo-Fr verwendet und verbleiben im Laufwerk.

3 Bänder werden als Wochenbackup verwendet. Diese werden in ein anderes Gebäude verbracht. (Brandschutz etc.)

Es gibt von diesen Wochenbändern 10 Sätze mit Woche 1 bis Woche 10.

 

Im Anhang habe ich mal das Blatt von 2014 gehängt. Es gibt natürlich weitere Versionen für 2015 und 2016. Hier finde ich es aber am übersichtlichsten wie getauscht wird.

An dem Datum werden die Bänder mit dem gelben Kasten überschrieben, welche somit spätestes am Vortag eingelegt werden müssen.

Ich tausche z.Z. immer am Montag die Bänder, damit diese mit der aktuellen Sicherung schnell in den anderen Brandabschnitt kommen :D

 

Was haltet Ihr davon ist diese Art zur Sicherungsaufbewahrung ok ?

Hat das System einen Namen ? (wie z.B. Großvater, Vater, Sohn oder Türme von Hanoi)

Angehängte Dateien


Bearbeitet von autowolf, 21. August 2016 - 19:21.

Ein Fehler bei MS ist erst dann ein Fehler, wenn er nach einem Neustart immer noch auftritt. :suspect:

#2 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.475 Beiträge

 

Geschrieben 21. August 2016 - 19:28

Moin,

 

ob das OK ist oder nicht, kann man nur anhand der Anforderungen beantworten. Und die müssen vom Recovery her kommen, nicht von der Sicherung.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#3 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.428 Beiträge

 

Geschrieben 21. August 2016 - 19:29

Ob der Plan an sich ok ist kann nur die Geschäftsführung entscheiden ausser sie hat klare Vorgaben gemacht. Hat sie das, kann man die Frage nicht beantworten ob der Plan ok ist ohne die Vorgaben zu kennen.

"immer am Montag" bedeutet ihr könnt auf eine Woche Daten verzichten?
  • NilsK gefällt das

#4 autowolf

autowolf

    Senior Member

  • 411 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2016 - 11:57

Ne von der Geschäftsführung ist da nichts gekommen.

Ich finde den Plan komisch, da sich doch sich Löcher in die Datensicherung ergeben. Ich decke zwar ein Jahr mit Bändern ab und erkaufe mir das mit einer nicht liniaren Datensicherung.


Ein Fehler bei MS ist erst dann ein Fehler, wenn er nach einem Neustart immer noch auftritt. :suspect:

#5 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.934 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2016 - 12:00

Und was ist deine Schlußfolgerung daraus?

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#6 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.428 Beiträge

 

Geschrieben 22. August 2016 - 16:33

Am Ende muss es die Geschäftsführung verantworten. Also muss abgeklärt werden was an Datenverlust akzeptabel ist. Das ist eine kaufmännische Entscheidung ausser es gibt externe Anforderungen wie z.b. Gesetze.
Im Endeffekt muss geklärt werden:
1. Was kostet der Datenverlust
2. Kann man das durch Backups, die billiger sind als der Datenverlust verhindern.
Es kann durchaus wirtschaftlicher sein Arbeit ein zweites mal zu machen als Backups zu haben.