Zum Inhalt wechseln


Foto

Erstinstallation zuweisen SCCM 2012 --> Wie?

SCCM

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2016 - 14:32

Hey zusammen.

Ich bin gerade dabei eine SCCM 2012 Landschaft aufzubauen und bekomme noch graue Haare....

Mein Setting ist nur ein Server,  der alle Rollen hält.

Die erste Zielsetzung ist ein automatisches Deployment neuer Systeme.

Okay....

 

Ich habe eingestellt:

- PXE Boot ermöglichen

- Reagieren auf alle Anfragen, auch unbekannte

- ich habe ein Referenzsystem installiert und mit Capture Image entsprechend digitalisiert

- Ich habe eine Tasksequenz angelegt wo ich das x64 Startabbild und das Image auswähle

- Die Tasksequenz habe ich der Gruppe "Unbekannte Computer" zugewiesen.

 

Soweit, so gut.

Doch was passiert?

 

Ich bekomme nur den Fehler E-53 "No boot filename received".

Daraufhin habe ich die DHCP Eigenschaften 66 und 67 eingestellt, obwohl dies nicht nötig sein sollte (DHCP Server ist ein anderer Server).

Geht trotzdem nicht.

 

Mein nächster Verdacht war ein Problem mit dem PXE Boot, weswegen ich diesen erst einmal auschließen wollte.

Daher habe ich eine manuelle Start CD mit SCCM erzeugt und entsprechend ein System damit gebootet.

Fehlermeldung: "There are no task sequences available for this computer".

Ich habe die Sequenz aber sicher der Sammlung "Unbekannte Computer" zugewiesen.

Wo ist mein Gedankenfehler?

Oder muss ich die Sequenz irgendwie anders bereitstellen?

 

Herr Google wusste nichts weiter und das scheint irgendwo ein Mysterium zu sein.

Dem Vorgehen aus dem Bechtle Blog (http://www.bechtle-b...en-sccm-2012-r2) bvin ich angepasst (da kein R2) gefolgt. Aber ohne Erfolg.....

 

Irgendwelche Ideen?

 

 

 

gruß

 

 

Maik


Bearbeitet von MaikHSW, 05. August 2016 - 14:32.


#2 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.487 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2016 - 14:39

Vielleicht probierst du es erst mal ohne PXE. Wir nutzen SCCM auf ~700 PCs und haben PXE aufgegeben weil zu Gefummel. Wir nutzen USB Boot Sticks, das ist weniger Fehleranfällig.



#3 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2016 - 14:58

Hey Doso,

das mache ich ja mit der Boot CD bereits, die umgeht das PXE Thema.

Damit habe ich dann eine Variable weniger.

Aber da kommt ja dann "There are no task sequences available for this computer"..

Daher die Frage: Auf was muss ich die Tasksequenz einstellen damit sie greift?

Importiert ihr die Systeme vorher per MAC bereits in eine Sammlung?

Habe ich testweise auch versucht, aber klappt dennoch nicht.

 

Wo ist der Fehler?

 

 

Gruß

 

 

Maik

 

 

P.S.: Also das PXE Feature will ich später dennoch. Ich bin wesentlich kleiner und will die Aufgabe in naher Zukunft an Kollegen / Azubi abgeben :-)

Je weniger die falsch machen können umso besser.



#4 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 575 Beiträge

 

Geschrieben 05. August 2016 - 17:05

Wir nutzen den PXE-Boot mit unserem WDS. Folgende Einstellungen nutzen wir für Option

  • 67: boot\x86\wdsnbp.com
  • 66: FQDN

Mit freundlicher Unterstützung
Jan


#5 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2016 - 15:35

Hey MurdocX.

Vielen Dank für deine Antwort.

Die Freigaben gäbe es aber auf dem SCCM nicht.

Ihr nutzt ein reines WDS Verfahren, richtig?

 

 

Gruß

 

 

Maik



#6 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 575 Beiträge

 

Geschrieben 07. August 2016 - 15:45

Ihr nutzt ein reines WDS Verfahren, richtig?

 

Jap, nutzen wir. Es funktioniert super und zuverlässig. Regelmäßig deploye ich 140 Rechner parallel per ZTD (Zero Touch Deployment) Unicast


Bearbeitet von MurdocX, 07. August 2016 - 15:45.

Mit freundlicher Unterstützung
Jan


#7 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 07. August 2016 - 17:56

Hey.

Klar, das läuft auch bestens.

Aber ich möchte ja mit dem SCCM nach dem Thema Neuinstallation auch eine Paketversorgung plus das Patchen abfangen.

Sprich darüber möchte ich alle Pakete (Firefox, Java...) aktuell halten.

Geht zwar theoretisch alles auch per GPO, aber ich muss auch Reportings bereitstellen können.

Und das bietet SCCM u. a. auch :-)

 

 

Gruß

 

 

Maik



#8 MurdocX

MurdocX

    Board Veteran

  • 575 Beiträge

 

Geschrieben 07. August 2016 - 20:02

Da der WDS ja von Haus aus dabei ist, lässt das sich sicher gut verknüpfen ;-)


Mit freundlicher Unterstützung
Jan


#9 TorstenM

TorstenM

    Senior Member

  • 459 Beiträge

 

Geschrieben 11. August 2016 - 13:55

- DHCP-Optionen 66 und 67 werden nicht benötigt und sind offiziell gesehen sogar unsupportet. Besser: IPhelper einsetzen, wenn Clients und WDS in unterschiedlichen Subnetzen. Spätestens bei UEFI-Systemen wird's unmöglich, DHCP-Optionen zu verwenden (wenn x86 und x64 verteilt werden soll - wobei "unmöglich" auch durch "extrem komplex" ersetzt werden kann)

- "boot\x86" muss nicht als Windows Share/Freigabe existieren. Hier geht's um tftp.

- "PXE aufgegeben weil zu Gefummel": eigentlich ist das nicht wirklich kompliziert und funktioniert auch in sehr großen Umgebungen

- PXE hat einen großen Vorteil im Vergleich zu USB/iso: es gibt das smspxe.log, welches sehr hilfreich für das Troubleshooting ist. Bei USB/iso schaut man da eher komplett in die Röhre. Siehe dazu auch http://www.mssccmfaq...boot-szenarien/, sprich Du siehst im smspxe.log, welche ResourceID verwendet wird, um zu ermitteln, ob es ein Deployment einer Tasksequenz für die anfragende MAC bzw Smbios-Guid gibt.


MCSA 2000/2003/2012, MCSE NT 4.0/2000/2003/2012, MCITP:EA, MCTS SCCM, Microsoft MVP - SCCM, http://www.mssccmfaq.de


#10 MaikHSW

MaikHSW

    Senior Member

  • 418 Beiträge

 

Geschrieben 11. August 2016 - 15:18   Lösung

Hey zusammen.

Um euch ein Feedback zu geben, wie ich es gelöst habe:

Ich habe noch einmal die ISO´s neu verteilt, keine Verbesserung.

Dann habe ich im WDS eingestellt, dass er auch auf fremde Anfragen antwortet.

Keine Verbesserung.

 

Dann habe ich eine Nacht darüber geschlafen und am nächsten Tag mit vollem Elan nochmal ans Troubleshooting und es lief einfach...

Keiner weiß warum....

 

Dann hat er nie eine Tasksequenz gefunden.

Aber nach einiger Recherche habe ich festgestellt, dass dies ein MS Bug ist und die Bereitstellungszeit minus 24 Stunden angegeben werden muss damit es direkt freigegeben und verteilt wird.
Ansonsten kann dies einige Stunden bis hin zu angeblich einen Tag dauern weil er es dann nach Auslastung oder einem nicht vorhersehbaren Algorithmus tut.....

 

Nun habe ich aber bei einem Notebook ein weiteres Problem, für das ich aber einen neuen Thread aufmachen werde um auch anderen "Betroffenen" eine Antwort und Recherche zu ermöglichen.

 

 

Gruß und vielen Dank

 

 

Maik



#11 TorstenM

TorstenM

    Senior Member

  • 459 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2016 - 06:49

Ansonsten kann dies einige Stunden bis hin zu angeblich einen Tag dauern weil er es dann nach Auslastung oder einem nicht vorhersehbaren Algorithmus tut.....

 

 

 

Nein. Das funktioniert schon "sofort" (in Sinne von "sofort" im ConfigMgr-Kontext).


MCSA 2000/2003/2012, MCSE NT 4.0/2000/2003/2012, MCITP:EA, MCTS SCCM, Microsoft MVP - SCCM, http://www.mssccmfaq.de




Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: SCCM