Zum Inhalt wechseln


Foto

Aussenbüro - RDP eingehend freischalten über veränderten Port


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Dirk-HH-83

Dirk-HH-83

    Newbie

  • 283 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 07:53

Hallo, 

 

Frage:wie fahrlässig ist es, wenn eingehend RDP zu einem Büro PC freigeschaltet wird?  (über verschleierten Port 56789 zum Beispiel)

Vor der NSA gibt es nichts zu verbergen, bzw. sind eigentlich  keine sensiblen Daten auf dem PC.

Schwachpunkt könnte die  feste IP öffentliche IP Adresse sein die besteht. (weil statische IPs m.W. nach öfter gescannt werden, aber m.W. nach scannt keiner auf Port 56789)

 

Das Passwort ist 12 Zeichen un d man kann ja z.B. einstellen verkehrtes Passwort darf nur einmal am Tag eingegeben werden.

 

Es gibt nur ein Userkonto auf dem PC.

 

Es ist ein Minibüro mit Fritzbox OS 6.5 und es gab mit dem AVM VPN Probleme, wird nochmal geprüft.

 

danke, gruß dirk

 

 

 



#2 monstermania

monstermania

    Board Veteran

  • 1.201 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 08:28

Es ist ein Minibüro mit Fritzbox OS 6.5 und es gab mit dem AVM VPN Probleme, wird nochmal geprüft.

Wie wäre es einfach das VPN-Problem mit der Fritzbox zu lösen anstatt sich mit einem offenen RDP-Zugang möglicherweise neue Probleme zu schaffen!?

 

Gruß

Dirk



#3 blub

blub

    Moderator

  • 7.605 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 08:32

Wer nutzt das RDP? Ein Admin? Helpdesk mit erweiterten Rechten?


Ein Kluger bemerkt alles, Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. (Heinrich Heine)


#4 tesso

tesso

    Board Veteran

  • 2.263 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 08:47

Hallo, 

 

Frage:wie fahrlässig ist es, wenn eingehend RDP zu einem Büro PC freigeschaltet wird?  (über verschleierten Port 56789 zum Beispiel)

Vor der NSA gibt es nichts zu verbergen, bzw. sind eigentlich  keine sensiblen Daten auf dem PC.

Schwachpunkt könnte die  feste IP öffentliche IP Adresse sein die besteht. (weil statische IPs m.W. nach öfter gescannt werden, aber m.W. nach scannt keiner auf Port 56789)

Heutzutage halte ich das für absolut fahrlässig.

Hälst du einen Angreifer für so b***d, daß er einen RDP auf einem anderen Port nicht erkennt?

 

 

Das Passwort ist 12 Zeichen un d man kann ja z.B. einstellen verkehrtes Passwort darf nur einmal am Tag eingegeben werden.

 

Tolle Idee. Gib mir mal eure IP und ich sorge dafür, daß das Konto dauern gesperrt wird.

 

Wenn schon, dann bitte über ein VPN zugreifen.



#5 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.426 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 11:58

Die Rolle RDS-Gateway ist doch genau dafür da...