Zum Inhalt wechseln


Foto

Arbeitsspeicher im laufenden Betrieb ändern


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
35 Antworten in diesem Thema

#1 Cryer

Cryer

    Member

  • 213 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 19:20

Gibt es eine Virtualisierungssoftware (der ESXi kann es wohl nicht :angry:) wo man den Arbeitsspeicher der Gastsysteme (in meinem Fall Windows Server 2012) im laufenden Betrieb nach belieben ändern kann?



#2 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 19:31

Natürlich kann VMware ESXi Memory und CPU Hot-add.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#3 Cryer

Cryer

    Member

  • 213 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 19:42

In der kostenlosen Fassung oder nur in einer lizenzpflichtigen Version?

Kann man auch Arbeitsspeicher verringern oder geht das nur nach oben hin?


Bearbeitet von Cryer, 13. Juni 2016 - 19:43.


#4 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 19:47

Na ja, wer Enterprise-Features haben will, der muss halt auch zahlen.

Arbeitsspeicher kann nur erweitert werden.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#5 Cryer

Cryer

    Member

  • 213 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 20:00

Naja, dann macht die Funktion schon keinen Sinn mehr. Wenn ich irgendwo Arbeitsspeicher dazugeben will, muss ich ja anderswo erst welchen weg nehmen, außer ich halte mir eine Reserve. Nur warum sollte ich Speicher ungenutzt lassen, nur um ihn irgendwann mal vielleicht irgendwo hinzuzufügen?



#6 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 20:02

Du solltest das (dynamische) Memorymanagement von Hyper-V und VMware ESXi nicht vergleichen. Die sind grundlegend unterschiedlich.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#7 Cryer

Cryer

    Member

  • 213 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 20:11

Ich muss gestehen, dass ich mich in den Tiefen der Serversysteme nicht so gut auskenne, da tiefergehende Kenntnisse bislang nicht verlangt waren. Ich kann einen DC mit DHCP, DNS, WSUS und Deployment aufsetzen und betreiben, aber damit hat es sich auch schon. So richtig steige ich erst jetzt in die Materie ein.

 

Bislang haben wir einen Server 2008 R2 (mit all den oben genannten Serverrollen) auf einer Workstation betrieben, was auch vollkommen ausreichte. Erst jetzt haben wir mal richtige Serverhardware gekauft und ich möchte beginnen das alles etwas strukturierter und professioneller auf zu bauen. (Siehe dazu meinen anderen Thread)



#8 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 20:17

Dann lies dich mal hier quer durch: http://bfy.tw/6FTW

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#9 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.508 Beiträge

 

Geschrieben 13. Juni 2016 - 21:45

Dynamic Memory kann das so ein bisserl unter Hyper-V. In Windows Server 2016 geht es wohl auch direkter.



#10 Nobbyaushb

Nobbyaushb

    Board Veteran

  • 2.801 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 06:32

Wobei ich das außer für Demo/Spielumgebungen nicht produktiv nutze.

 

Was kostet RAM?

 

Wenn man Physik kaufen würde, kann man den auch nicht im laufenden Betrieb ein - oder ausbauen.

 

;)


Mfg aus Bremen

 

Norbert (der andere :))

MVP Exchange Server (heißt ja jetzt Office Server and Services..)

Das Problem gefällt mir nicht, ich hätte gerne ein anderes.

Wenn das die Lösung ist, hätte ich gerne mein Problem wieder


#11 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 09:09

 

Was kostet RAM?

Wenn ich mir den Schritt von 32 GB auf 64 GB Module sparen kann, bleibt mehr für das IT Sommerfest :cool:


Keep It Small - Keep It Simple


#12 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.935 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 09:11

Klar... und du hast das tolle Gefühl Geld für die Firma gespart zu haben, oder wie? :D

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#13 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 09:16

Was kostet RAM?


Geld. Und wenn man nicht über 32 oder 64 GB redet, dann kostet es viel Geld. Ich kann ja nix dafür, dass das Memory-Management von Hyper-V so lächerlich ist.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#14 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.476 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 09:32

Moin,

 

boah, ich kann es nicht mehr hören. Das Memory Management von Hyper-V ist genauso wenig lächerlich wie das von vSphere. Können wir uns das einfach sparen? Danke.

 

Hot-Add oder Remove von fest zugewiesenem Arbeitsspeicher wird erst mit Hyper-V 2016 gehen. Bis dahin muss man eine so konfigurierte VM herunterfahren, um den RAM zu ändern.

 

Aus meiner Sicht ist es eher ein Designfehler der Umgebung, wenn man die Funktion wirklich oft braucht. Egal ob vSphere, Hyper-V, KVM oder was auch immer. Und wenn man sie nicht oft braucht, wird das Herunterfahren der VM verschmerzbar sein.

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#15 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 14. Juni 2016 - 09:52

Hallo Nils,

bei allem Respekt: Stimmt so einfach nicht. Bei VMware ESXi "sieht" die VM den gesamten Speicher. Bei Hyper-V wird Memory Hot-Add genutzt was einfach dazu führt, dass die VM den Speicherzuwachs "sieht" und ein Dienst (z.B. Exchange) sich darauf nicht einstellen kann. Das dynamische Memory Management von Hyper-V ist schlicht und ergreifend Mist. Und da bringt es auch nichts mit Designfehlern zu argumentieren.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...