Zum Inhalt wechseln


Foto

VMware vSphere 6.0 - Tipps und Erfahrungen aus der Praxis


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
43 Antworten in diesem Thema

#16 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.315 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 09:56

Auf jeden Fall dir Appliance nehmen.

Warum will man ein vCenter 5 und 6 parallel betreiben? Ich migrierr das 5 auf 6 und fertig.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#17 RolfW

RolfW

    Expert Member

  • 1.151 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 11:36

Ist eine längere Geschichte, aber aktuell ist es einfach so, dass wir eine neue Umgebung mit Version 6 und Intel anstatt AMD aufbauen. Daher wollte ich eigentlich das vCenter auf Windows installieren und die Appliance erst mal sein lassen. Zumal ich für den Update Manager Windows benötige.

 

Wieso die Appliance aus Eurer Sicht? (Windows Lizenzen haben wir, SQL Server ebenfalls)

Grüße

Rolf


Bearbeitet von RolfW, 24. Mai 2016 - 11:38.

- Carpe Diem -

"Ist mir jetzt egal, ich lass das jetzt so."

#18 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.315 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 12:06

Operational simplicity. Die Appliance ist im Umgang und Betrieb angenehmer als ein windows-basiertes vCenter. Wozu MS SQL, wenn die vPostgres min. genau so gut läuft? Sieh es mal aus der Betriebsperspektive. Eine Appliance ist für den Einsatzzweck entwickelt, macht genau das und hat seit 5.5 keinen Nachteil mehr gegenüber Windows. Wegen dem VUM: Ich kann das Argument nur schwer nachvollziehen. Es ist micht die Anzahl der Server die zu managen sind, sondern darum wie einfach das zu bewerkstelligen ist. Erfahrungsgemäß sind vCenter Appliances aktueller als vCenter auf Windows. Die werden oft nur einmal installier und werden dann nur mit Windows Updates versorgt. Das Argument "Windows Lizenzen habe ich" hinkt gewaltig. Die Gegenfrage würde lauten: Warum dann nicht gleich Hyper-V?

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#19 RolfW

RolfW

    Expert Member

  • 1.151 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 12:15

Weil mein Chef VMware vertrauen schenkt seit 2.0 :-), verstehe deine Argumente aber.

Läuft die Appliance wirklich rund? Was Updates anbelangt, da gebe ich Dir sicher recht, da sind die Windows vCenters sicher nicht immer TOP aktuell.

Grüße

Rolf


- Carpe Diem -

"Ist mir jetzt egal, ich lass das jetzt so."

#20 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.315 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 12:22

Die Appliance läuft seit langer Zeit absolut problemlos und sehr robust. Das gilt ab 5.1.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#21 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.513 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 12:31

Ich habe eben das VCenter 6 unter Windows und SQL 2014 SP1 installiert. War relativ schmerzfrei. Nur die VCDB mit dem VPXUser erzeugen, ODBC über den Native Client mit SQL-Login einrichten und installieren. Viel Spaß beim Suchen der Stelle im Webclient, wo man die  VC-Lizenz zuweist ;)

Ist mir immer noch sympatischer. Bei Windows kann ich besser Troubleshouting als bei Linux. Und für der UpdateManager und dem Netapp-Gedöns braucht man dann doch wieder eine Windows-VM. 


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#22 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.428 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 12:43

Die appliance ist äusserst praktisch.

1. Sie ist OOTB vollfunktional(VCenter, SSO etc alles dabei) Also auch nur ein Backup.

2. Die Postgresql-Datenbank erlaubt deutlich mehr Hosts und VMs als der SQL-Express

3. Keine Windowslizenz nötig. Eine Lizenz für den updatemanager kann man über Windows-Standard abfackeln.

4. Die applliances sind eh die Zukunft: vcenter app, netapp(vcs-app, vasa-app), cisco(n1000v), etc

 

Bei "alles auf einen" Ist immer die Frage was ist "alles. meisten kommen zu den vmware-eigenen Tools ja noch die von Drittanbietern dazu.

Ich hatte am Ende ein vcenter+VSC, ein SSO, ein Datenbankserver, ein VUM, ein emulex-irgendwas-tool, ein VASA, ein Was weiss ich am laufen. Alles extra VMs weil es irgendwann Streit gibt um die Ports. Bei einzelnen VMs kann man alles immer auf den Standardports lassen. Ich bin echt froh um die appliances.


Bearbeitet von magheinz, 24. Mai 2016 - 12:47.

  • DocData gefällt das

#23 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.315 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 13:03

Ich habe eben das VCenter 6 unter Windows und SQL 2014 SP1 installiert. War relativ schmerzfrei. Nur die VCDB mit dem VPXUser erzeugen, ODBC über den Native Client mit SQL-Login einrichten und installieren. Viel Spaß beim Suchen der Stelle im Webclient, wo man die VC-Lizenz zuweist ;)
Ist mir immer noch sympatischer. Bei Windows kann ich besser Troubleshouting als bei Linux. Und für der UpdateManager und dem Netapp-Gedöns braucht man dann doch wieder eine Windows-VM.


Na wenn du das ein "einfaches" Deployment nennst.

Bitte führe nicht immer irgendwelche Plugins an. Wenn NetApp es nicht hinbekommt, dann ist das nicht das Problem von VMware.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#24 RolfW

RolfW

    Expert Member

  • 1.151 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 13:07

Kein Streit bitte, wollte nur eine Diskussion :-) und paar Tipps.


- Carpe Diem -

"Ist mir jetzt egal, ich lass das jetzt so."

#25 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.513 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 13:18

Genau. Du  darfst Dich jetzt entscheiden ;)


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#26 RolfW

RolfW

    Expert Member

  • 1.151 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 13:27

Ich nehme wohl wie Du Windows. ;-)

 

Weiß einer wie bei 5.1 heraus bekomme, ob der Kollege SSO installiert hat und wie er es konfiguriert hat?

Diese vsphere.local kann man bedenken los als SSO nehmen, oder habe ich das komplett missverstanden?

Danke!

Grüße

Rolf


- Carpe Diem -

"Ist mir jetzt egal, ich lass das jetzt so."

#27 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.513 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 13:42

Das passt so. Die RSA-Datenbank von dem alten SSO braucht man nicht mehr. Die Windows-Domäne fügt Du dann später einfach im Webclient hinzu. Bis dahin musst Du Dich mit dem SSO-Administrator anmelden.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#28 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.428 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 14:05

Na wenn du das ein "einfaches" Deployment nennst.

Bitte führe nicht immer irgendwelche Plugins an. Wenn NetApp es nicht hinbekommt, dann ist das nicht das Problem von VMware.

Deswegen sind das bei Netapp mittlerweile auch virtuelle appliances...


  • DocData gefällt das

#29 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.513 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 15:01

BTW: Weil ich echt keine Lust hatte bei jedem Alarm wieder die Mailadresse einzutragen:

USE [VCDB]
GO

UPDATE [dbo].[VPX_ALARM_ACTION]
   SET [GREEN2YELLOW] = 1
      ,[RED2YELLOW] = 1
      ,[YELLOW2GREEN] = 1
      ,[YELLOW2RED] = 1
      ,[ACTION_DATA] = '<obj xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns="urn:vim25" versionId="6.0" xsi:type="SendEmailAction"><toList>superadmin@firma.de</toList><ccList></ccList><subject></subject><body></body></obj>'
 WHERE ALARM_ACTION_TYPE = 'vim.alarm.AlarmTriggeringAction'
GO

Nutzung auf eigene Gefahr. VC sollte man vorher beenden und die DB sichern.

 

Edit: Passt leider nicht ganz: Die Tabelle VPX_ALARM_ACTION ist leider nicht für alle Alarme vorbefüllt.


Bearbeitet von zahni, 24. Mai 2016 - 15:14.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#30 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.428 Beiträge

 

Geschrieben 24. Mai 2016 - 18:55

Danke Euch für die zahlreichen Erfahrungen.

 

Da wir Datacenter Edition von Windows Server haben, wird es keine Appliance werden.

Edit: Ist nur die Frage alles auf einen?

Was mir hier noch einfällt: Best Practise ist es ja mittlerweile den ganze Verwaltunskrams auf einem eigenen Cluster zu haben. Da ist dann schon die Frage ob man noch mal zwei Datacenter kaufen möchte...