Zum Inhalt wechseln


Foto

Fragen zum KMS


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
39 Antworten in diesem Thema

#1 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2016 - 14:44

Hallo zusammen,

 

im Moment sind alle unsere PCs (ca. 80) über die OEM Lizenzen aktiviert. Da ich den ganzen Installationsprozess automatisiert habe, haben wir einen OPEN Vertrag bei MS eröffnet und einen Windows 10 Pro VL gekauft.

Damit habe ich nun das Recht auf imagen erworben und kann auch ohne Probleme downgraden auf Win7. Soweit so gut. Nun würde ich beim imagen aber gerne einen KMS verwenden und nicht den MAK.

 

Hier habe ich mich nun etwas eingelesen und bin aber doch noch sehr verwirrt. Ich hoffe mir kann hier jemand helfen.

 

Diese beiden (Gruppenrichtlinien.de und server-talk.eu) Beiträge fand ich sehr gut.

 

Hier wird immer wieder erwähnt (wie auch hier im Forum) das ich einen Windows Client KMS Key nicht auf einem Server betreiben kann. Möchte ich z.B. Windows 7 über einen KMS aktivieren der auf einem 2012R2 läuft, benötige ich einen 2012R2 KMS Key.

Die Frage ist vielleicht etwas doof aber wo bekomme ich den her? Den Windows 7 KMS Key erhalte ich im VLSC, da ich die Windows 10 Pro OPEN Lizenz gekauft habe. Muss ich z.B. einen 2012R2 OPEN Datacenter Lizenz kaufen um den KMS Key zu erhalten?

 

Die zweite Frage wäre, es wird bei server-talk.eu immer von einer Mindestanzahl 25 bei Clients gesprochen. Was genau heißt das? Muss ich immer mindestens 25 Clients über den KMS aktiviert haben?

Ich hätte bei uns jetzt alle neuen Clients über den KMS aktiviert, dass sind am Anfang ja keine 25 - klappt das dann gar nicht? Sprich müsste ich erstmal alle bestehenden PCs mit der OEM Lizenz umwandeln in KMS Clients (in dem ich den Win7Pro Client KMS Key FJ82H-XT6CR-J8D7P-XQJJ2-GPDD4 verwende)?

 

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Das würde mich schon mal etwas weiterbringen.

Gruß



#2 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2016 - 14:49

Einen KMS bekommst du immer im VLSC für die Produkte die du gekauft hast. Wenn du keine Serverlizenz als Open gekauft hast, dann bekommst du auch keinen KMS Key für ein Server-OS. Da hilft dann nur, deinen KMS auf einem Client-OS zu betreiben.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#3 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.386 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2016 - 14:53

- Windows 7 KMS: Muss auf einem Windows 7 PC laufen, vielleicht der Admin-PC?

- für eine KMS-Aktivierung müssen sich 25 Clients oder 5 Server am KMS gemeldet haben.

- Du hast 30 Tage Zeit, um dieses Limit zu erreichen.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#4 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2016 - 15:09

Danke euch beiden für diese schnelle Antwort.

 

 

Einen KMS bekommst du immer im VLSC für die Produkte die du gekauft hast. Wenn du keine Serverlizenz als Open gekauft hast, dann bekommst du auch keinen KMS Key für ein Server-OS. Da hilft dann nur, deinen KMS auf einem Client-OS zu betreiben.

Alles klar, wenn ich also einen 2012R2 Datacenter OPEN kaufe, erhalte ich auch den Group C KMS Key. Diesen KMS Key könnte ich auf einem 2012R2 eintragen und dieser würde dann auch meine Win7 Clients aktivieren.

Sonderfall wie auf Gruppenrichtlinien.de geschrieben. Setze ich Win 10 Clients ein, muss ich den gesonderten KMS Key "Windows Server 2012 R2 Datacenter Key for Windows 10" einsetzen. Mit dem kann ich dann Win 7 und Win 10 Clients aktivieren (oder natürlich auch Win 8).

Richtig?

 

 

- Windows 7 KMS: Muss auf einem Windows 7 PC laufen, vielleicht der Admin-PC?

- für eine KMS-Aktivierung müssen sich 25 Clients oder 5 Server am KMS gemeldet haben.

- Du hast 30 Tage Zeit, um dieses Limit zu erreichen.

Das mit den 30 Tagen ist gut zu wissen. Es würde also reichen den KMS zu aktivieren und dann alle bestehenden "OEM Clients" mit dem KMS Key für Win 7 Pro zu versehen. Dann melden diese sich am KMS und da wir 80 Clients haben, ist das Problem gelöst.

 

Wenn ich dann alles richtig verstanden habe geht man wie folgt vor.

1. DNS Eintrag für KMS erstellen

2. KMS auf Server oder Client OS installieren (je nach dem welchen KMS Key man hat) und aktivieren über cscript slmbr.vbs /ipk

3. Key über Telefon aktivieren

4. Neue Clients direkt über KMS aktivieren und bestehende "OEM Clients" mit dem generischen KMS Key für die entsprechende OS Version aktivieren

5. Fertig...?!

 

Gruß



#5 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.386 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2016 - 15:39

https://technet.micr...y/ff793416.aspx

 

Aktivierung geht auch Online.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#6 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 15. Januar 2016 - 15:39   Lösung

Alles klar, wenn ich also einen 2012R2 Datacenter OPEN kaufe, erhalte ich auch den Group C KMS Key. Diesen KMS Key könnte ich auf einem 2012R2 eintragen und dieser würde dann auch meine Win7 Clients aktivieren.


Ja und sogar Windows 10 ;)
 
 
 

Sonderfall wie auf Gruppenrichtlinien.de geschrieben. Setze ich Win 10 Clients ein, muss ich den gesonderten KMS Key "Windows Server 2012 R2 Datacenter Key for Windows 10" einsetzen. Mit dem kann ich dann Win 7 und Win 10 Clients aktivieren (oder natürlich auch Win 8).
Richtig?




Ja, das hab ich Mark neulich auch erklärt. ;)

 
 

Das mit den 30 Tagen ist gut zu wissen. Es würde also reichen den KMS zu aktivieren und dann alle bestehenden "OEM Clients" mit dem KMS Key für Win 7 Pro zu versehen. Dann melden diese sich am KMS und da wir 80 Clients haben, ist das Problem gelöst.




Da du den KMS Client Setup Key ja nicht händisch sondern das übers VAMT regelst und damit den "guten Verwendungszweck" gefunden hast, der auch Mark erst erklärt werden mußte. ;)

 
 

Wenn ich dann alles richtig verstanden habe geht man wie folgt vor.
1. DNS Eintrag für KMS erstellen




Passiert per Default automatisch.

 
 

2. KMS auf Server oder Client OS installieren (je nach dem welchen KMS Key man hat) und aktivieren über cscript slmbr.vbs /ipk




Ja (aber slmgr und nicht mbr) oder VAMT.

 
 

3. Key über Telefon aktivieren




Wozu Telefon? Wenn Internet geht, geht das deutlich schneller. slmgr.vbs -ato

 
 

4. Neue Clients direkt über KMS aktivieren und bestehende "OEM Clients" mit dem generischen KMS Key für die entsprechende OS Version aktivieren




Ja VAMT.

 
 

5. Fertig...?!




So einfach kanns sein. :|

Bye
Norbert

Bearbeitet von NorbertFe, 15. Januar 2016 - 15:39.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#7 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2016 - 09:18

Danke Norbert!

 

Dann werde ich mir das ganze Thema noch etwas genauer anschauen und bei uns implementieren. Da wir sowieso noch für unsere ESXen 2 Datacenter Lizenzen benötigen, passt das ja gut.



#8 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 27. Januar 2016 - 07:06

Hi Norbert,

 

ich habe noch eine kurze Frage.

Wir haben nun die Datacenter Lizenzen gekauft und sie wurden auch im VLSC eingetragen. Allerdings finde ich nirgends den KMS Key.

Muss ich diesen separat beantragen?



#9 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 27. Januar 2016 - 07:18

Den muss man seit ein paar Monaten per Telefon anfordern. Kurz bei der Hotline des vlsc anrufen und denen erklären, dass man für Vertrag xy den kms sehen will, und dann dauert sein paar Minuten und wird dann im Portal angezeigt.

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#10 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 27. Januar 2016 - 08:19

Hat wunderbar geklappt - danke für den Tip!



#11 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 27. Januar 2016 - 09:11

Bitteschön. :) Viel Spaß.

Norbert

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#12 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2016 - 09:14

Hi Norbert,

 

das Thema läßt mich noch nicht los und ich hoffe Du kannst mir noch mal mit Hilfe zur Seite stehen.

Wir setzen bei uns im LAN nur PCs mit Win7 / Win8 OEM Lizenzen ein. Die PCs werden dann mit einem Win7 image installiert. Dafür wurde eben eine Win 10 OPEN Lizenz gekauft, damit man das re-image Recht besitzt.

 

Wenn ich nun den KMS Server aktiviere (mit dem Datacenter KMS Key) und mit VAMT alle bestehenden PCs und neuen PCs mit dem generischen KMS Key versorge, woher weiß Microsoft dann eigentlich, dass ich korrekt lizensiert bin? Meine OEM Lizensen sehen die ja nirgendwo.

Ist das Microsoft in diesem Fall "egal" und ich muss mich selber darum kümmern richtig lizensiert zu sein und im Falle eines Audits alle benötigten Unterlagen vorweisen können? Wir sind richtig lizensiert - ich will hier keinen Denkfehler machen und am Ende habe ich 80 Clients die nicht mehr aktiviert sind :)



#13 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.600 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2016 - 10:43

Das mußt du beim Audit nachweisen anhand von Lizenzaufklebern und Rechnungen. Hab ich grad bei einem Kunden durch. ;)

Bye
Norbert

PS: lizenzieren!

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#14 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2016 - 11:33

Alles klar, dann werde ich jetzt mal mit der Konfiguration starten und hoffen das alles gut verläuft :)

 

Verdammt - ich hab noch überlegt ob lizensiert oder lizenziert :)



#15 phatair

phatair

    Junior Member

  • 195 Beiträge

 

Geschrieben 08. Februar 2016 - 09:55

Ich hätte noch eine kurze Frage :confused:

 

Wenn ich meinen KMS Server aktiviert und den VAMT installiert habe, mit welchem Befehl kann ich den bestehenden Geräten sagen, dass sie jetzt den KMS Key verwenden sollen und nicht mehr den OEM Key?

Ich habe schon mehrere Anleitungen gewälzt aber ich finde dazu einfach keine Info.

 

Ich habe es so verstanden, dass die OEM Geräte grundsätzlich auf einen KMS Server hören. Bedeutet das, dass die Geräte dann automatisch im VAMT erscheinen (auch wenn sie im moment über einen MAK oder OEM Key aktiviert sind) und somit über den KMS aktiviert sind? Oder schicke ich dann über den VAMT einen Befehl an die Clients, dass sie jetzt bitte den KMS Server nutzen sollen und als Key den generischen KMS Key verwenden müssen?

 

Für eine nochmalige Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Gruß

Steffen