Zum Inhalt wechseln


Foto

Koriose Netzwerkausfälle

Windows Server 2008 R2

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
26 Antworten in diesem Thema

#1 skipper02

skipper02

    Newbie

  • 74 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2015 - 17:59

Hallo Gemeinde,

ich hätte da mal ein sehr seltsames Problem..

Ein Kunde von uns hat 2 Gebäude, die etwa 50m auseinander stehen.

Wir haben zwischen den ​​Gebäuden eine WLAN-Bridge eingerichtet.

 

In Gebäude A sind diverse Server, PC´s, Switche, IP-Cams und der Internet-Router.

In Gebäude B sind diverse IP-Cams und Solar-Inverter.

 

Nun kam es immer wieder vor, das die Verbindung von diversen Rechnern nicht genutzt werden konnte.

 

Wenn die Verbindung von Gebäude A zu B nicht funktioniert, muss einer der beiden Accesspoints neu gestartet werden. Dann klappt die Verbindung auch wieder.

 

Das seltsame an der Sache ist, das wenn alles Funktioniert, am nächsten Tag die Rechner keine Verbindung mehr haben, die abends ausgeschaltet wurden. Wenn der Rechner die Nacht an war, war auch die Verbindung in das Gebäude B am nächsten Morgen noch möglich.

 

Von Gebäude B war dann auch kein Zugriff (nicht mal ein Ping) auf die Rechner in Gebäude A möglich, die die Nacht aus waren. Auf Rechnern die die Nacht an waren, ist der Zugriff dann möglich gewesen

 

Hat da einer eine Idee, was das Problem an der Sache sein kann ?


Viele Grüße von der Unterweser

Stephan

#2 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.085 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2015 - 18:02

Wäre es nicht zielführender bei der kurzen Strecke ein Kabel zu verlegen?
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#3 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.474 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2015 - 18:14

Hallo,

 

ist das ein IP-Netz oder sind das zwei IP-Teilnetze? Werden die WLAN-Geräte tatsächlich im Bridge-Mode betrieben?

 

Was für Geräte sind das?

 

Kann es sein, die Geräte gehen in Sleep oder Energysave?


Bearbeitet von lefg, 13. November 2015 - 19:31.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#4 skipper02

skipper02

    Newbie

  • 74 Beiträge

 

Geschrieben 14. November 2015 - 07:23

Es sind 2 Router von T-Link, die aber nur als Accesspoint laufen.

Bei beiden ist der DHCP aus und nur jeweils 1 LAN-Port benutzt.

Der WAN-Port ist bei beiden nicht benutzt.

 

Der IP-Bereich ist auf beiden Seiten gleich.

 

Wenn die Accesspoints in eine Art Sleep-Modus gehen würden, dann wäre doch keine

Kommunikation mehr möglich. Es funktionieren aber ja nur die Geräte nicht,

die nachts aus waren ?!

 

Wie haben bei einem anderen Kunden eine ähnliche Konstellation, mit Routern einer Version älter,

wo alles Reibungslos funktioniert.

 


Viele Grüße von der Unterweser

Stephan

#5 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.474 Beiträge

 

Geschrieben 14. November 2015 - 07:30

Moin,

 

nochmals die Frage, sind die beiden Geräte im Bridge-Mode konfiguriert oder nicht?


Bearbeitet von lefg, 14. November 2015 - 07:30.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#6 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.085 Beiträge

 

Geschrieben 14. November 2015 - 11:29

Wenn die Accesspoints in eine Art Sleep-Modus gehen würden, dann wäre doch keine
Kommunikation mehr möglich. Es funktionieren aber ja nur die Geräte nicht,
die nachts aus waren ?!
 
Wie haben bei einem anderen Kunden eine ähnliche Konstellation, mit Routern einer Version älter,
wo alles Reibungslos funktioniert.


Wenn es nur die Geräte betrifft die Nachts ausgeschaltet sind, weshalb dann nicht einfach anlassen? Firmware aktuell? Was sind das für Geräte *genau*? Speedport wie man sie bei Privatpersonen benutzt?
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#7 ChrisRa

ChrisRa

    Senior Member

  • 411 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2015 - 09:44

Ein ernsthafter Rat:

Kauft euch professionellere Hardware. Ich habe schon so unglaublich viel Zeit mit billiger Heimanwenderhardware verplempert. Die läuft zum größten Teil einfach merkbar schlechter als Markenhardware.

 

Alternativ ein Kabel legen. Wäre übrigens auch mein Favorit.

 

Grüße


Keep IT simple.  ;)


#8 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.474 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2015 - 10:56

 

Alternativ ein Kabel legen. Wäre übrigens auch mein Favorit.

 

Es gibt Lagen, das ist das Verlegen von Kabel einfach unsinnig, die Gründe dafür können vielfältig sein. So wurde z.B. vor vielen Jahren eine Richtfunkstrecke vom Dach eines Pressehaus in der Hamburger Innenstadt zum Druckzentrum in Ahrensburg eingerichtet. Eine WLAN-Bridge mit Richtantennen ist nichts anderes als Richtfunk. Es bedarf natürlich der geeigneten Ausrüstung und professioneller Einrichtung. Ich bin "Richtfunker" seit 1970, gelernt beim 4./LwAusbRgt 1 in Pinneberg.


Bearbeitet von lefg, 17. November 2015 - 11:08.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#9 ChrisRa

ChrisRa

    Senior Member

  • 411 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2015 - 11:04

Das ist absolut verständlich. Richtfunk macht sogar sehr oft Sinn. Der TO hat davon allerdings nichts erwähnt. Und irgendwie zweifle ich auch an dem Richtfunk-Knowhow von TP-Link.

 

Ergo: Mit professionellem Equipment ja. Sonst lieber ein Kabel. :-)


Keep IT simple.  ;)


#10 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.474 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2015 - 11:13

Der TO hat sich nicht mehr nicht geäussert(obwohl er am 15.11 am Board war), welche Geräte verwendet und ob diese wirklich im Bridge-Mode konfiguriert sind. Sollten die Geräte in der richtigen Betriebsart konfiguriert, dann könnte der Support des Herstellers kontaktiert werden, in dessen FAQ geschaut.


Bearbeitet von lefg, 17. November 2015 - 11:34.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#11 GTRDRIVER

GTRDRIVER

    Junior Member

  • 172 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2015 - 11:07

Hallo zusammen

 

Ich kann die Aussage zu den TP-Link Geräten leider nur unterstützen - zumindest genau für dieses Szenario. 

Komischerweise laufen einzelne TP-Link Geräte hervorragen - andere haben so viele SoftwareBUg´s das ist nicht lustig ...

 

Für WLAN Bridge oder Repeater etc... kann man TP-Link jedenfalls nicht empfehlen ...

 

 

 

CU

GTR



#12 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.474 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2015 - 11:22

Moin

 

 

kann man TP-Link jedenfalls nicht empfehlen ...

 

 

Ich darf mal fragen, ja? :)

 

Wer ist "man", bist Du das, und hast Du selbst Erfahrung damit gemacht?


Bearbeitet von lefg, 12. Dezember 2015 - 11:23.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#13 NeMiX

NeMiX

    Board Veteran

  • 1.356 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2015 - 12:29

Für "Richtfunk" (50m ist ja eher wenig Strecke) würde ich auch immer vernünftiges Equipment von Lancom empfehlen. 

Hab mit den Outdoor APs nie schlechte Erfahrung gehabt, die kosten aber auch paar € mehr als die Chinaböller von TP-Link.



#14 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.474 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2015 - 14:00

Was ist aber an den TP-Link konkret zu kritisieren?

 

 

In diesem Thread schreibt der TO in Beitrag 4

 

 

Es sind 2 Router von T-Link, die aber nur als Accesspoint laufen.


Ob das aber eine Bridge ersetzt?

 

Warum nicht als Bridge konfiguriert?

 

Nun, der TO hat das Thema schon länger nicht mehr angesprochen, möglicherweise ist es bei ihm längst erledigt. Er war nun schon fast einen Monat nicht mehr am Board.


Bearbeitet von lefg, 12. Dezember 2015 - 14:03.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#15 magheinz

magheinz

    Newbie

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 12. Dezember 2015 - 14:23   Lösung

Oder er hat de endgültigen Netzwerkausfall und kann nicht mehr posten;-)