Zum Inhalt wechseln


Foto

VoIP mit HP 2530 Switchen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
56 Antworten in diesem Thema

#1 mfischer70

mfischer70

    Junior Member

  • 136 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2015 - 10:15

Hi zusammen,

 

ich habe die Aufgabe unsere alte Telefonanlage gegen eine neue (OpenScape Business) zu tauschen. Als erstes wurden jetzt Switche angeschafft, die das auch alles können. Es handelt sich um Insgesamt 5 Switche (HP2530). 2x mit 48 Ports und 3x mit 24 Ports, die an 3 Stellen im Gebäude verteilt sind. Insgesamt sind es am Ende etwa 70PC's und 50 IP Telefone ( etwa 20 davon DECT). Da nicht genügend Anschlussdosen vorhanden sind, sollen die IP Telefone in die vorhandene Netzwerkdose gesteckt werden und die PC's dann in das IP Telefon. Soweit so gut, nun zu den Fragen....

 

Prinzipiell ist es ja besser, dass mit 2 VLAN's zu machen. Gibt es bei der kleinen Anzahl an Geräten die Möglichkeit, dass ohne VLAN's zu machen und trotzdem QOS zu nutzen? Weiß jemand zufällig, wie ich QOS dann an den HP Switchen konfiguieren müßte?

Ich habe allerdings schonmal zwei VLAN's erstellt.

VLAN1 Daten und VLAN2 Voice. Voice ist bei VLAN 2 auch aktiviert. Die Ports 1-48 sind untagged in VLAN1 und tagged in VLAN2. Die 4 uplink Ports (49-52) sind tagged in beiden VLAN's. Die neue Telefonanlage kommt dann an einen Port, der nur im Voice VLAN untagged ist...richtig?

An VLAN1...also Daten...hängt ein DHCP Server (Win 2008). Weiß jemand, wie und wo genau ich die IP-helper Addresse bei den HP Switchen eintragen muss? Wenn ich das richtig verstehe, muss ich dort ja die IP des DHCP in VLAN1 eintragen, damit die Anfragen entsprechend weitergereicht werden. Muss ich in den Optionen des DHCP noch irgendetwas eintragen, damit er auch die richtige Adresse für das richtige Netz vergibt? Meiner Meinung nach nicht, weil er ja sieht, aus welchem Netz die Anfrage kommt oder? Zum Schluss noch die Frage, wie kann ich QOS auf den HP Switchen so einrichten, dass das Voice VLAN immer priorisiert wird?

 

Ich hoffe, ich habe es einigermaßen gut beschrieben. Danke schon im Voraus.

 

 

 

Gruß Mike



#2 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 08. Oktober 2015 - 18:43

Moin,

 

sind die Netzwerkinterface der Telefone VLAN-fähig, können die mit tagged frames umgehen?

 

Eine andere Möglichkeit wären cable splitter, Y-Stücke, .die vier Doppeladern werden verteilt auf 2x2x2.


Bearbeitet von lefg, 08. Oktober 2015 - 18:43.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#3 mfischer70

mfischer70

    Junior Member

  • 136 Beiträge

 

Geschrieben 09. Oktober 2015 - 07:42

Hi,

 

laut Datenblatt können die Telefone...es sind OpenStage 40... IEEE802.1Q und QoS (DIFFSERV und IEEE802.1p)

Was meinst Du mit den cable Splittern genau? Das wird wahrscheinlich das sein, was in den Telefonen schon verbaut ist denk ich.

 

1. Was meint Ihr...würde meine Configuration oben mit den 2 VLAN's so funktionieren?

2. Kann ich irgendwie auch ohne VLAN die Priorisierung der Sprache sauber hinbekommen? Es sind ja nur etwa 30 IP Telefone und 70 Rechner plus 20 DECT Telefone. Das ganze in einem einigen Netz. Das Problem ist nämlich, dass ich keinen Zugriff auf den DHCP-Server habe und erst wieder umständlich mit den zuständigen Leuten in Amerika verhandeln müsste, dort einen 2. Scope zu konfigurieren. Option 43 müsste ja auch entsprechend eingerichtet werden, wenn ich das richtig gelesen habe. Durch die Zeitverschiebung ist die Einführung dann ziemlich mühsam.

 

Gruß Mike



#4 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 09. Oktober 2015 - 07:56

Kabelsplitter, Y-, T-Verteiler http://www.ebay.de/i...chn=ps&lpid=106

 

Ich denke, da das Telefon .1Q fähig, kann es ja für VLAN ID2 konfiguriert werden und die daran angeschlossenen PC bleiben auf VLAN ID1.

 

Eine wirksame Priorisierung für die Telefone ohne VLAN? Wie sollte das gehen? Mir nicht bekannt  Ob es dafür in den erweiterten Einstellungen des Netzwerkinterfaces dafür eine Einstellung gibt?

 

Du hasr doch aber neue Switche, die dafür vorgesehen sind, dafür geeignet, warum also Klimmzüge, unnötige Workarounds?

 

Bei meinen HP Switches heisst das DHCP Relay, nicht IP Helper.

 

Wurde schon mal ins HP Switch Forum geschaut?


Bearbeitet von lefg, 09. Oktober 2015 - 08:16.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#5 NeMiX

NeMiX

    Board Veteran

  • 1.356 Beiträge

 

Geschrieben 09. Oktober 2015 - 08:40

IP Helper ist relativ trivial eingerichtet:

 

vlan 20

ip helper 1.2.3.4

 

 

QoS geht nur per VLAN und ich würde VOIP auch immer in ein eigenes Vlan packen. Gibt imho nichts nervigeres als eine schlechte Gesprächqualität. Bei den Telefonen solltest du dich schlau machen, wie du das RollOut mit den Vlans evtl. automatisieren kannst um nicht 40 Telefone von Hand konfigurieren zu müssen...



#6 mfischer70

mfischer70

    Junior Member

  • 136 Beiträge

 

Geschrieben 09. Oktober 2015 - 09:45

Danke für die Antworten...

 

Die Switche können auch eine Priorisierung auf einen zu definierenden Application Port. Die Telefone werden ja auf bestimmten Ports "funken".

Aber Ihr habt schon Recht, die Switche und die Telefone können mit VLAN umgehen, also warum nicht nehmen.

 

Ins HP Switch Forum habe ich noch nicht geschaut, bin bei HP Switchen generell absoluter Newbie. Hast Du da zufällig nen Link?

 

Wenn ich das über VLANS mache...was das einzig sinnvolle ist, wie mache ich das mit den anderen 4 baugleichen Switches, welche all in den 4 uplink Ports des jetzigen stecken. Muss auf jedem der 4 anderen auch DHCP Relay eingerichtet werden, oder nur auf dem einen? In allen 5 Switchen stecken sowohl Telefone als auch PC's. Die beiden VLAN's sind bereits auf allen 5 eingerichtet.

 

Mit dem DHCP Relay ist das so eine Sache. Eine Anleitung habe ich nicht gefunden, aber lt. Internet heißt der Befehl dazu bei meinem Switch:

 

vlan 20

ip helper-address 1.2.3.4

 

allerdings sagt er mir da.... Invalid Input: helper address. Das gleiche kommt auch bei ip helper 1.2.3.4 und bei dhcp relay ist bereits dhcp nicht gültig.

 

Das Rollout auf den Telefonen sollte ziemlich einfach über DHCP Option 43 gehen (Vendor Specific Info). Wenn das DHCP Relay erstmal eingerichtet ist, muss bei dem Scope diese Option eingerichtet werden und dann kriegen die Telefone die VLAN ID ja genannt....zumindest theoretisch. Gemacht habe ich das nie, hab aber was dazu im Internet gefunden:

Tag Len Content (Example)
01  07  5369656d656e73
02  04  00000065
03  1a  73646c703a2f2f39332E3132322E3131342E39363a3138343433
ff

There are three Tags, each with an explicit length value. List if tags is delimited by a ending ff

  • Tag 01 specifies the vendor (here: Siemens)
    • Tag: 01; Length: 07; Value: Siemens
  • Tag 02 specifies VLAN ID of Voice VLAN (here: 101)
    • Tag: 02; Length: 04; Value: 65 (Hex)
  • Tag 03 specifies IP address of DLS-Server (here: 93.122.114.96:18443)
    • Tag: 03; Length: 1a; Value: sdlp://93.122.114.96:18443 (Hex)
  • End of record
    • End: ff (Hex)

Use Tag 04 instead of Tag 03 if URL of DLS is given by name (DNS).[1]

 

 

Gruß Mike



#7 NeMiX

NeMiX

    Board Veteran

  • 1.356 Beiträge

 

Geschrieben 09. Oktober 2015 - 14:27

"ip routing" aktiviert?



#8 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 09. Oktober 2015 - 18:14

http://h17007.www1.h...AA4-4245ENW.pdf

 

 

Simplified QoS configuration
Port-based
prioritize traffic by specifying a port and priority level
VLAN-based
prioritize traffic by specifying a VLAN and priority leve

 

 

 

Management
Choice of management interfaces
Web graphical user interface (GUI)
HTML-based easy-to-use graphical interface allows configuration
of the switch from any Web browser
Command-line (CLI)
robust command-line interface provides advanced configuration
and diagnostics

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#9 mfischer70

mfischer70

    Junior Member

  • 136 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 06:35

Hi Leute,

 

ich hoffe Ihr hattet ein schönes WE.

 

Das easy-to-use graphical Interface kann man bei den HP Switchen glaube ich vergessen, weil man da nur eine Grundkonfiguration machen kann. Das meiste ist konsolenbasiert und ich bin leider absolut neu auf dem Gebiet. Ip Routing ist noch nicht aktiviert.

 

mein Netz ist 10.86.80.0/20  Maske ist also: 255.255.255.240

meine Rechner bekommen vom DHCP Adressen im Bereich 10.86.84.1 - 10.86.85.254

 

Ich habe jetzt am WE noch folgende Informationen von unserem Konzern erhalten:

 

die IP-Phones sollen Adressen aus dem Bereich 10.86.88.1 - 10.86.89.254 bekommen. Auf den DHCP habe ich keinen Zugriff. Ein 2. Bereich wird dort vom Konzern eingerichtet.

Damit ist es ja das gleiche IP-Netz. Wie soll man da am Ende mit VLAN's arbeiten, oder habe ich jetzt einen totalen Denkfehler? 

 

Gruß Mike



#10 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 06:47

mein Netz ist 10.86.80.0/20  Maske ist also: 255.255.255.240


Deine Netzmaske ist 255.255.240.0.

meine Rechner bekommen vom DHCP Adressen im Bereich 10.86.84.1 - 10.86.85.254
 
Ich habe jetzt am WE noch folgende Informationen von unserem Konzern erhalten:
 
die IP-Phones sollen Adressen aus dem Bereich 10.86.88.1 - 10.86.89.254 bekommen. Auf den DHCP habe ich keinen Zugriff. Ein 2. Bereich wird dort vom Konzern eingerichtet.
Damit ist es ja das gleiche IP-Netz. Wie soll man da am Ende mit VLAN's arbeiten, oder habe ich jetzt einen totalen Denkfehler?


Dein Subnetz geht von 10.86.80.0 bis 10.86.95.255. Ist natürlich clever geplant, wenn man nun unterschiedliche IP Bereiche verteilen will. Aber im Prinzip ist das auch kein Kunststück. Sowas kann man bei Server 2012 mit DHCP Richtlinen steuern. Trotzdem würde ich mir ersthaft überlegen die Subnetze anders zu schneiden. Es kann ja weiterhin so sein das "dein Konzern" 10.86.80.0/20 zu dir routet, aber du in deinem Standort mit mehreren /24 oder /25 Netzen arbeitest.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#11 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 07:15

 

Das easy-to-use graphical Interface kann man bei den HP Switchen glaube ich vergessen, weil man da nur eine Grundkonfiguration machen kann.

 

Kopfschütteln

 

Glauben ist nicht Wissen.


Bearbeitet von lefg, 12. Oktober 2015 - 07:16.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#12 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 07:18

Na ja, alles kann man damit in der Tat nicht machen, egal ob mit den HP ProVision oder mit den HP Comware. Aber für eine robuste Grundkonfiguration reicht es. Für alles andere gibt es nun mal die CLI.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#13 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 08:22

Nun, ich hab kein 2530, deshalb kann ich das nicht prüfen; wenn ich mir aber die Möglichkeiten der 1910 anschaue, dann halte ich das daran für ausreichend.

 

Ich habe in einem Fall anders gemacht:

 

Ein HP-Server mit zwei Netzwerkinterfaces, je ein Bereich, 192.168.0.0/24, 192.168.42.0/24, auf jedem Bereich ein Scope des DHCP am Server. Je Interface ein Kabel zum Switch auf einem Port, der dem zugehörigen VLAN assigniert.

 

Ich hätte wohl auch auf einem Serverinterface zwei VLAN konfigurieren, VLAN 1 untagged, VLAN 2 tagged. Es kommt da auf den das Könnenden Treiber oder das Softwarepaket dafür an. Ob das Gerät mit dem DHCPdes TO sowas kann? ??

 

Ansonsten wird sich der TO wohl mit dem Befehlssatz für die Benutzung des CLI befassen müssen.

 

Ich hab anet schon mal geraten, ins HP-Forum zu schauen, ich frage mal, ist das geschehen?

 

http://h30434.www3.hp.com/


Bearbeitet von lefg, 12. Oktober 2015 - 08:40.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#14 DocData

DocData

    Board Veteran

  • 1.318 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 09:11

Nun, ich hab kein 2530, deshalb kann ich das nicht prüfen; wenn ich mir aber die Möglichkeiten der 1910 anschaue, dann halte ich das daran für ausreichend.


2530 ist ProVision, 1910 ist Comware.

Ein HP-Server mit zwei Netzwerkinterfaces, je ein Bereich, 192.168.0.0/24, 192.168.42.0/24, auf jedem Bereich ein Scope des DHCP am Server. Je Interface ein Kabel zum Switch auf einem Port, der dem zugehörigen VLAN assigniert.


Funktioniert in seinem Fall aber nicht.
 

Ich hätte wohl auch auf einem Serverinterface zwei VLAN konfigurieren, VLAN 1 untagged, VLAN 2 tagged. Es kommt da auf den das Könnenden Treiber oder das Softwarepaket dafür an. Ob das Gerät mit dem DHCPdes TO sowas kann? ??


Lass doch einfach einen Switch DHCP Relay spielen?!
 

Ansonsten wird sich der TO wohl mit dem Befehlssatz für die Benutzung des CLI befassen müssen.


Der TO hat eher ein konzeptionelles Problem, weniger ein technisches.

Ein Wrack ist kein Ort, an dem ein Schatz schlummert...


#15 mfischer70

mfischer70

    Junior Member

  • 136 Beiträge

 

Geschrieben 12. Oktober 2015 - 09:40

Danke wieder mal für die Antworten und Anregungen.

 

Ins HP Forum habe ich inzwischen geschaut und auch viel gelesen, aber nichts passendes gefunden. Zumindest habe ich eine Übersicht über die Befehle, mit denen ich ja auch die bisherige Konfiguration schon gemacht habe.

Auf den DHCP Server (2008 Server) habe ich keinen Zugriff. Ich kann dort weder ein 2. Interface aktivieren, noch irgendetwas konfigurieren. Ein zweites Netzwerkinterface scheidet daher aus. Die IP-Adressen für die Telefone sind vom Konzern mit dem Bereich 10.86.88.1 - 10.86.89.254 vorgegeben, was so m.M. nach nicht funktionieren kann. Es wäre das gleiche Netz und damit funktioniert kein VLAN.

 

 @ DocData 

den Switch DHCP Relay spielen lassen ist ja ok, aber wo bekommen die IP-Phones ihre IP her? Der DHCP hat ja einen Scope im Bereich 10.86.80.0 definiert und der 2. Bereich 10.86.88.0 (für die Phones) ist damit so nicht möglich auf dem DHCP