Zum Inhalt wechseln


Foto

Windows 10 - Dienste/Tasks deaktivieren für rudimentäres System


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
19 Antworten in diesem Thema

#16 nn235

nn235

    Newbie

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2015 - 05:54

Microsoft, the Center for Internet Security (CIS), the National Security Agency (NSA), the Defense Information Systems Agency (DISA), and the National Institute of Standards and Technology (NIST) have published "security configuration guidance" for Microsoft Windows

 

 

Das kling ja Vertrauenserweckend... :D

 

Die Anführungszeichen sind wohl nicht umsonst dort ("security configuration guidance") ^^


Bearbeitet von nn235, 01. September 2015 - 05:56.


#17 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.510 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2015 - 06:48

Moin,

 

womit wir einen Klassiker hätten: Den Serverdienst zu deaktivieren, führt zu einem System, das nicht mehr richtig aus der Ferne zu warten ist.

 

Gruß, Nils

 

Na und? Das wurde ganz einfach nicht benötigt.


..... Sinnvoller ist es, in schwachbrüstige Rechner mehr RAM einzubauen. Gerade bei 1 GB RAM war Windows 7 knapp an der Grenze - selbst 512 MB mehr machten hier einen riesen Unterschied aus. Wobei ein Netbook auf 2 GB aufzurüsten in der Regel eine 5 EUR Investition war. Windows 10 läuft übrigens auf Netbooks mit 1 GB RAM deutlich besser.

 

Aero und Hardwarebschleunigung? Bei den Rechnern gab es keine Hardwarebeschleunigung und Aero wurde deaktiviert.

 

Natürlich wäre eine Aufrüstung mit RAM sinnvoller gewesen, dazu standen aber keine Mittel bereit. Aus Sicht der IT wäre der Einsatz zeitgemässer Rechner sinnvoll gewesen, die Kaufleute sehen die Dinge schon mal anders. Ich möchte das nicht näher und nicht weiter erläutern.


Bearbeitet von lefg, 01. September 2015 - 06:51.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#18 Daniel -MSFT-

Daniel -MSFT-

    Expert Member

  • 2.434 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2015 - 06:50

Das kling ja Vertrauenserweckend... :D

 

Die Anführungszeichen sind wohl nicht umsonst dort ("security configuration guidance") ^^

 

Shocking news: Das ist (unter anderem) deren Job. Das tun die sogar für Open Source Software.

 

NSA develops and distributes configuration guidance for a wide variety of software, both open source and proprietary. We strive to provide NSA customers and the software development community the best possible security options for the most widely used products. NSA does not favor or promote any specific software product or business model. Rather, we promote enhanced security.

Quelle: https://www.nsa.gov/...uration_guides/

 

Für alle im Thread mal eine empfehlenswerte Lektüre:Security Myths

Myth 1: Security Guides Make Your System Secure

.

.

.

Have fun!
Daniel


Bearbeitet von Daniel -MSFT-, 01. September 2015 - 06:52.

.: Daniel Melanchthon :.

 

Ich arbeite für die Microsoft Deutschland GmbH.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität.

 

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen

Diese Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen oder in Form von Lizenzverträgen) zu finden.


#19 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.476 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2015 - 07:30

Moin,

 

Na und? Das wurde ganz einfach nicht benötigt.

 

das ist ja auch völlig okay. Dann war das bei dir die spezielle Situation. Genau das meinte ich ja zu Beginn dieses Threads: Es gibt durchaus zahlreiche Konfigurationen der hier diskutierten Art, die in konkreten Situationen sinnvoll sein können. Es gibt aber heute nur noch wenig, was man pauschal und immer in der Art konfigurieren "sollte". Nimmt man die verschiedenen Dinge, die hir so diskutiert werden, als Standard-Schablone, dann kann das in anders gelagerten Situationen durchaus Probleme verursachen.

 

Das hängt eben immer von den Anforderungen ab, und die sind vorab zu klären. (Ich verweise da auch auf meine Signatur ... ;))

 

Gruß, Nils


Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#20 Weingeist

Weingeist

    Board Veteran

  • 768 Beiträge

 

Geschrieben 01. September 2015 - 16:03


 

€: Der W7 Leitfaden (echt gut): https://www.bsi.bund...publicationFile

Der gefällt echt... Leider wird nicht auf die vermehrt per Task und Trigger-basierte Tätigkeit anstelle der Service-Tätigkeiten eingegangen.