Zum Inhalt wechseln


Foto

HP1910-24+PoE verliert Date/Time und Syslog nach Stromausfall


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
12 Antworten in diesem Thema

#1 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2015 - 10:32

Hallo,

 

ich benötige eine oder mehre meinungen, Erfahrungsberichte.

 

Ich habe vier HP1910-24+PoE neu erhalten und verbaut, einen davon an einer zentralen Stelle. Benutzer beklagten sich über mehrminütige Unterbrechungen. Zufällig stand ich dann vor dem Rack und sah es: alle LEDs gingen aus an dem Switch, denn beginn die Power LED zu leuchten und zu blinken, so wie nach Stromausfall. Nach einigen Minuten funktioniere die Übertragung wieder, aber das Systemdatum stand wieser auf dem Datum des Jahres 2000, analog dazu die Uhrzeit. Auch das Syslog ist zurückgesetzt, enthält die 15 Einträge wie nach der Erstinbetriebnahme.

 

Ich hab dann einen weiteren Switch aus dem regal genommen und das damit ausprobiert, habe das Systemdate eiingestellt, die alten daten im Syslog gelöscht. Dann habe ich den Stecker gezogen, wieder eingestecht und mich darfgeschaltet: Date/Time, Syslog wieder im Stand einer Erstinbetriebnahme.

 

Edit: Die Konfiguration der VLANs und Ports bleibt erhalten.

 

Hat jemand das schon mal erlebt, davon gelesen oder gehört?

 

Habt Dank für Aufmerksamkeit und Rat.

 

Edhar


Bearbeitet von lefg, 06. August 2015 - 10:45.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#2 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2015 - 10:37

Ist vielleicht normal. Der Switch kann sich die Uhrzeit sicher von einem externen (S)NTP-Server holen (zur Not tut es ein Windows DC) und der Syslog ist eigentlich immer leer.

Will man die alle Meldungen, sollte man sich einen externen Syslog-Server einrichten und die Switch so konfigurieren, dass sie ihre Syslog-Meldungen dorthin schicken.

 

Z.B.  https://www.nagios.c...log-monitoring/


Bearbeitet von zahni, 06. August 2015 - 10:37.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#3 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2015 - 10:41

Die anderen, die älteren HP-Geräte, die 1700 und 1800 zeigen das Verhalten aber nicht. Die zeigen auch keine Neustartverhalten, die machen auch keine Unterbrechung.

 

Als Nachtrag, die Konfiguration der VLANS und Ports bleibt erhalten.


Bearbeitet von lefg, 06. August 2015 - 10:44.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#4 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2015 - 10:44

Ich dachte, es gab einen Stromausfall? Steht doch in der Überschrift.

 

Hier würde ich dann eine USV empfehlen ;)


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#5 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2015 - 10:48

Es gab keinen bemerkbaren Stromausfall, kein Flackern des Lichtes, die Rechner zeigten kein Fehlverhalten.

 

Eine USV wäre wäre ein Versuch, ein Workaround, aber keine wirkliche Lösung. Ich bekomme nämlich auf die Schnelle keine kleine USV, die müsste erst beantragt und begründet werden. Eine Lösung wäre ein funktionierendes Gerät.


Bearbeitet von lefg, 06. August 2015 - 10:50.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#6 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 06. August 2015 - 10:51

Ist denn die Firmware aktuell?  Hat Du zur Sicherheit mal die POE-Funktion ausgeschaltet? Vielleicht ist irgendwo in der Verkabelung eine Macke?

 

Ansonsten vielleicht mal einen externen Syslog-Server probieren, um etwaige Absturzmeldungen zu bekommen.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#7 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2015 - 13:49

Ein Problem habe ich lösen können: Der Switch stürzt nicht mehr ab, ich habe ihn ausgetauscht gegen ein gleiches Gerät, damit lief sofort alles gut. Am scheinbar fehlerhaften habe ich Initialize dürchführt auf den Auslieferungszustand, es neu konfiguriert und an einer anderen Stelle eingesetzt, alles scheint gut.

 

Ein Proble gibt es aber an allen vier Geräten: Nach Stromausfall und Netzwiederlerkeht -versehendlich den Stecker gezogen- werden Datumm und Uhrzeit auf das Jahr 2000 eingestellt. Bei einem PC tippte man wohl auf eine leere BIOS-Batterie. Bei dem Switch habe ich in dem Manual und im Web keinen Hinweis auf eine "BIOS-Batterie" finden können.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#8 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2015 - 14:38

Wie ich schon weiter oben schrieb: im Switch die Uhrzeit von einem NTP-Server holen. Das kann auch ein Windows-DC sein, wenn NTP eingeschaltet wird.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#9 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2015 - 18:07

Zahni, das kann doch nicht Sinn  der Sache sein, Verlust der aktuellen Zeit und Logeinträge.


Bearbeitet von lefg, 12. August 2015 - 18:08.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#10 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2015 - 18:47

Welche Relevanz hat denn die Uhrzeit in einem Switch außer für die Log-Einträge?

Die Logs werden im RAM liegen. Wenn Du die sammeln willst: Externen Syslog-Server.

Hatten wir schon.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#11 substyle

substyle

    Board Veteran

  • 1.842 Beiträge

 

Geschrieben 12. August 2015 - 18:52


Hat jemand das schon mal erlebt, davon gelesen oder gehört?

 

Habt Dank für Aufmerksamkeit und Rat.

 

Edhar

 

Hallo,

 

mach einen Case bei HP auf und lass das Gerät austauschen, ich kenne das Verhalten von Baugleichen Gruppen eines Kunden, da soll ein Kondensator sein, der wie eine Batterie funktioniert, der geht in bestimmten Baureihen nach Jahren oder wegen zu hoher Temps gern mal kaputt. Der hält die Zeit im übrigen auch nur einige Stunden, dann ist immer Essig.

 

LG

Lars


Bearbeitet von substyle, 12. August 2015 - 18:52.


#12 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.479 Beiträge

 

Geschrieben 13. August 2015 - 05:12

Danke Lars für den Tipp,

 

ja, an einen Case bei HP und einen Austausch habe ich auch schon gedacht.

 

Diese high capacity capacitor sind wohl günstiger als Batterien, halten auch anstelle einer fürs BIOS wohl länger, meist jedenfalls.

 

Jetzt fällt mir auch wieder ein, worüber ich mit dem zuständigen Mann gestern sprechen wollte, als der mich abends zurückrief, das fiel es mir nicht mehr ein.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#13 willy-goergen

willy-goergen

    Board Veteran

  • 480 Beiträge

 

Geschrieben 15. August 2015 - 19:04

Edgar hatte mich gerade mal per PN angeschrieben. Ich hab es grad mal getestet, was passiert wenn ich ein Switch reboote. Ich habe (fast) die gleichen Switches in der Firma im Einsatz. Es fehlt nur die POE-Funktion.

 

Bei mir zeigt sich aber das selbe Verhalten, nach einem Neustart z.B. Die Zeit ist zurückgesetzt und das Log ist auch komplett weg. Das scheint also wohl so gewollt zu sein. 


Bearbeitet von willy-goergen, 15. August 2015 - 19:04.