Zum Inhalt wechseln


Foto

Prüfung 70-411


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

#31 Jamaika23

Jamaika23

    Newbie

  • 5 Beiträge

 

Geschrieben 27. August 2015 - 09:24

Ich hatte eher das Gefühl dass es an der mangelnden Übersetzung und der konzeption der Zertifzierung lag. Bzw: Die 410 war mit XXX sehr einfach zu machen, mit diesem Geühl die 411 anzugehen war wohl ein Fehler.

Bei der 410 (meine erste Microsoft-Prüfung) hatte ich jede Frage schonmal vorher bei XXX gesehen, ich regte mich hinterher auf dass ich verstehen wollte und nicht auswendig gelernt habe.

Bei der 411 konnte ich die XXX fragen alle auswendig. In der Prüfung kamen dann komplett andere Fragen. (War auch die Zeit auf XXX wo es eine Fragenumstellung gab und die nicht

mit den Übersetzungen nachkamen). Also durchgerasselt, nochmal gelernt, verstanden, nochmal geschrieben und bestanden. Für die 412 hatte ich nun aktuell keine Zeit.

 

Ich denk so geht es vielen, total motiviert in die 410, lernen, lernen, lernen, verstehen und dann feststellen dass die exakt die Fragen stellen die man vorher gelernt hat.

Ich weiß noch dass ich zu einem Dozenten gesagt habe, wenn alle Prüfungen so sind, mach ich die für Win7,8,Server2003,2008 auch gleich mit in den nächsten 4 Wochen.

Dann kommt die 411. Man lernt wieder, hat die selbe Quote auf XXX wie bei der vorherigen, und geht da guter Dinge hin - dann die Ernüchterung.

Beim ersten mal hatte ich 410 Punkte, das nagt am Selbstbewußtsein, bzw hat einen leicht schizophrenen Charakter einer Wahrnehmungsstörung.

Wie kann ich bei XXX alles richtig haben und hier 412 Punkte? Hatte ich überhaupt alles richtig bei XXX? Habe ich überhaupt mit XXX gelernt?

Gibt es XXX überhaupt? Ich hab ein paar Tage gebraucht bis ich gemerkt hab was da eigentlich passiert is.....

Also nochmal gelernt, diesmal auf Verständnis und bestanden. Ich weiß dass ich selber Schuld war, doch wie kann man den ersten Test so einfach machen, den zweiten so extrem

schwer und den dritten wieder einfach? Das ergibt für mich keinen Sinn, freut mich aber da ich nun wieder Lust auf den 412 bekommen habe :)

 

Grüße

 

 

Edit: Sorry XXX zählt für mich zum normalen Sprachgebrauch, ich habe die Link-Regel eigentlich auf Klickbare Links oder dergleichen bezogen. Es war nicht meine Intention Werbung zu machen oder Klicks zu bekommen.


Bearbeitet von Jamaika23, 27. August 2015 - 10:08.


#32 ChrisRa

ChrisRa

    Senior Member

  • 411 Beiträge

 

Geschrieben 27. August 2015 - 09:29

Hallo Jamaika23,

 

Regel Nr. 5: Keine Braindumps
Keine Hinweise oder Links zu Braindumps, diese sind hier im Forum nicht erwünscht. Mag sein, daß sie dem ein oder anderen als Lernstütze dienen. In erster Linie schaden sie aber nur dem Ruf einer Zertifizierung.

 

 

Grüße

Chris


Keep IT simple.  ;)


#33 tesso

tesso

    Board Veteran

  • 2.232 Beiträge

 

Geschrieben 27. August 2015 - 10:01

Fragen auswendig zu lernen, bringt überhaupt nichts. Das Stück Papier auf dem bestanden steht ist nichts wert.
Verstehen um was es geht ist viel besser und sich dann freuen, das egal welche Fragen kommen, man alle beantworten kann.

Bei mir waren schon einige Papiertiger. auf dem Papier könnten die alles. Aber mir könnten sie nicht mal die einfachsten Fragen beantworten.
  • DocData gefällt das

#34 micja

micja

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2016 - 09:51

Generell finde ich diese Prüfung sehr problematisch.

Das man diese MCSA-Zertifizierungen nicht ohne gründliche Vorbereitung und einem grundlegenden Verständnis der Technologien die im Server stecken bestehen kann ist klar.

Andererseits kenne ich keinen der alle Technologien vollständig beherrscht, da sie in der Praxis eben nicht alle und nicht in jedem Unternehmen eingesetzt werden.

 

Auffällig dabei ist, dass im Bereich Gruppenrichtlinien unverhältnismäßig schlechte Ergebnisse erzielt werden, wobei das ein noch relativ einfaches Themengebiet ist.

 

Nach Aussagen von Prüflingen, werden Screenshots nicht korrekt  dargestellt  und liefern widersprüchliche Informationen (es soll z.B. eine NPS-Frage geben, wobei Richtlinie 2 den Zugriff gewährt und gleichzeitig den Zugriff verweigert.)

Prüflinge, die davon betroffen waren haben erfolgreich reklamiert und erhielten einen zusätzlichen, kostenlosen Versuch. (kein Secondshot)



#35 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.597 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2016 - 09:59

Oftmals liegt es bei "einfachen" Themen aber auch daran, dass man in der Praxis eben vollkommen anders damit umgeht, als sich das MS für seine Prüfungen wünscht. Ich erinnere mich an meine "GPO" Prüfung unter Windows 2003 (wars glaub ich), die ich sehr schlecht abgeschnitten hatte. :o

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#36 Smalltalk

Smalltalk

    Newbie

  • 45 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2016 - 10:03

Bei GPO schlechte Ergebnisse? Interessant. Ich dachte immer in meiner kleinen Welt dass so ziemlich jeder, wie ich selbst, bei Zertifikatsfragen immer grade so am durchfallen vorbeigeschrammt wäre.



#37 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.597 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2016 - 10:20

die Prüfung damals, in der es um GPO Design usw. ging hab ich mit 720 Punkten bestanden, was das niedrigste Ergebnis bei so einer MS Prüfung war, das ich bis heute hatte. ;) Aber wie gesagt, manchmal steckt man halt in der Technik drin und denkt nicht so schräg wie MS. ;)

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#38 micja

micja

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 29. Januar 2016 - 10:21

Da stimme ich zu. Die Fragen wirken teilweise doch arg konstruiert.

Beim Thema GPOs können natürlich einzelne Einstellungen abgefragt werden, die man möglichweiser eben nur kennt wenn man damit arbeitet. Bei der Vielzahl der Settings, die auch niemand alle kennt, kann man so jeden drankriegen.

 

Nach meiner Kenntnis geht es aber bei der Prüfung im Schwerpunkt um den Umgang mit der Gruppenrichtlinienverwaltungskonsole und dem Gruppenrichtlinienverwaltungseditor und die Anwendung einiger Cmdlets. Also Verarbeitungsreihenfolge bei erzwungen und nicht erzwungen, Vererbung deaktivieren, migrieren von GPOs in Domänen, Sicherheitsfilter, Loopbackverarbeitung , lokale Richlinien und solche Dingen.