Zum Inhalt wechseln


Foto

Serverkonfiguration für Virtuelle Umgebung 4 VMs

Windows Server 2012 R2 Hyper-V

  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
117 Antworten in diesem Thema

#31 monstermania

monstermania

    Board Veteran

  • 1.178 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 10:37

1) Reicht eine SAN mit 1 GBit (ISCSI) für eine virtuelle Umgebung aus mit 4 VMs aus?

 

2) Was haltet Ihr von dieser SAN DELL PowerVault MD3200i External iSCSI RAID 12 Bays Array with Single Controller (4 Ports per Controller) 

http://configure.eur...bsd&cs=debsdt1

 

3) Was bedeutet 4 Port per Controller?

Können da nur 4 Platten geschlossen werden, obwohl 12 Bays da sind?

Brauche ich den noch 2 weitere Controller um alle Babys mit Platten zu bestücken?

 

4) Kann man auch eine SAN mit 2 LAN 1 Gbit bekommen?

 

5) Kann ich eine SAN (ISCSI) direkt mit dem Server über einen eigenen LAN-Port verbinden oder brauche ich eine Switch?

 

Moin Peter,

Du schaffst mich echt!

Du hast Null Ahnung, scheinst aber auch überhaupt nicht gewillt Dir die Informationen selbst zu beschaffen. Schon mal was von Handbüchern gehört? Da kann man Alles nachlesen.

Kenn Du überhaupt die unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten von SAN (z.B. SAS, iSCSI oder FC)? Und deren Vor- und Nachteile?

Wie willst Du ein System sizen oder gar sauber einrichten, wenn Du noch nicht mal die grundlegendsten Basics kennst?

Glaubst Du, Du kaufst Dir mal eben ein SAN hängst das in Netz drückst Autoconfig und schwupps läuft das Ganze?

 

So, jetzt mal zu den Basics. 4 Port per Controller bedeutet, dass ein SAN 4 x 1 Gbit Netzwerk pro Controller hat. Und ja, ein SAN sollte immer 2 Controller haben unabhängig davon, was für eine Technologie verwendet wird.

1 weil in Defektfall dann ein 2 Controller im SAN zur Verfügung steht, 2 und eigentlich wichtiger damit man FW-Updates im laufenden Betrieb installieren kann. Und ja, dass wären dann 8 x LAN nur für das SAN!

Und ja, Du kannst auch nur 2 Platten im SAN bestücken. Aber wozu brauchst Du dann ein SAN?

Klar, kannst Du ein iSCSI-SAN auch mit nur 1 oder 2 LAN-Ports betreiben, aber was soll das bringen? Ja klar, grottige Performance wie bei allen Deiner bisherigen Installationen!

Und natürlich kannst Du auch einen Server direkt an ein SAN anschließen. Brauchst dann halt nur die entsprechende Anzahl von LAN Ports im Server...

 

Im Übrigen würde ich heute kein 3,5" SAN mehr kaufen, sondern wenn schon ein 2,5" SAN. Da passen dann 24 Spindeln rein. Außerdem ist m.W. nach das MD32xx mitlerweile veraltet. Da gibt es jetzt schon ein neueres System von Dell. Ist aber sowieso egal, da Du eh nicht weißt was Du tust und schon gar nicht wie Du es richtig machst.

 

Gruß

Dirk



#32 mba

mba

    Board Veteran

  • 862 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 10:47

Ich finde es unglaublich dreist, wie MP sich hier Wissen absaugt um damit Geld zu verdienen. Wie ein mentaler Vampir.

Auch wenn es Off-Topic ist, aber mir war es ein Bedürfnis dies zu schreiben. 



#33 monstermania

monstermania

    Board Veteran

  • 1.178 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 10:48

OK, der Notfallservice Vorort ist nur durch einen großen Anbieter realisierbar. Aber mit einem Cluster könnte man den Notfallservice auf 24 Stunden reduzieren, da der Cluster ja läuft und der andere Server die Aufgaben übernimmt. OK, wenn es dort dann Probleme gibt muss jemand schneller hin. 

 

Im Grunde kann man das mit einem Cluster realisieren.

2 physische DCs

2 physische Hyper-V im Cluster

1 SAN

1 NAS - Backup

 

oder 

 

2 physische DCs

2 physische Hyper-V mit StarWind Virtual SAN im Cluster

1 NAS - Backup

 

plus Wartungsvertrag

 

Ach sooo,

Du kennst Dich mit Clusterbetrieb aus. Na dann ist es ja gaaanz einfach. Wieso überhaupt noch einen Servicevertrag? So ein Cluster läuft doch eigentlich immer, oder? Und kostet ja Alles auch nichts so ein Cluster... Ach, Clusterbetrieb mit einem SAN? Was macht der Kunde, wenn das SAN kaputt geht? Macht ja nichts, er kann dann ja 24h warten...

 

Sorry,

aber so etwas schreibt nur Jemand, der überhaupt nicht weiß worum es geht!

 

Gruß

Dirk



#34 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.410 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 11:28

Moin Dirk,

 

sorry, aber es ist Weihnachten. (o;

 

 

Moin Peter,

Du schaffst mich echt!

Du hast Null Ahnung, scheinst aber auch überhaupt nicht gewillt Dir die Informationen selbst zu beschaffen. Schon mal was von Handbüchern gehört? Da kann man Alles nachlesen.

Kenn Du überhaupt die unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten von SAN (z.B. SAS, iSCSI oder FC)? Und deren Vor- und Nachteile?

Wie willst Du ein System sizen oder gar sauber einrichten, wenn Du noch nicht mal die grundlegendsten Basics kennst?

Glaubst Du, Du kaufst Dir mal eben ein SAN hängst das in Netz drückst Autoconfig und schwupps läuft das Ganze?

 

So, jetzt mal zu den Basics. 4 Port per Controller bedeutet, dass ein SAN 4 x 1 Gbit Netzwerk pro Controller hat. Und ja, ein SAN sollte immer 2 Controller haben unabhängig davon, was für eine Technologie verwendet wird.

1 weil in Defektfall dann ein 2 Controller im SAN zur Verfügung steht, 2 und eigentlich wichtiger damit man FW-Updates im laufenden Betrieb installieren kann. Und ja, dass wären dann 8 x LAN nur für das SAN!

Und ja, Du kannst auch nur 2 Platten im SAN bestücken. Aber wozu brauchst Du dann ein SAN?

Klar, kannst Du ein iSCSI-SAN auch mit nur 1 oder 2 LAN-Ports betreiben, aber was soll das bringen? Ja klar, grottige Performance wie bei allen Deiner bisherigen Installationen!

Und natürlich kannst Du auch einen Server direkt an ein SAN anschließen. Brauchst dann halt nur die entsprechende Anzahl von LAN Ports im Server...

 

Im Übrigen würde ich heute kein 3,5" SAN mehr kaufen, sondern wenn schon ein 2,5" SAN. Da passen dann 24 Spindeln rein. Außerdem ist m.W. nach das MD32xx mitlerweile veraltet. Da gibt es jetzt schon ein neueres System von Dell. Ist aber sowieso egal, da Du eh nicht weißt was Du tust und schon gar nicht wie Du es richtig machst.

 

Gruß

Dirk

 

 

Danke für die ausführliche Erklärung. 

 

Wie schon gesagt, hilft bestimmt auch anderen Besuchern dieses Forums weiter.

 

Nicht jeder ist ein SAN-, Cluster- oder Virtuallisierungsfachmann wie die meisten hier im Forum.

 

 

Ach sooo,

Du kennst Dich mit Clusterbetrieb aus. Na dann ist es ja gaaanz einfach. Wieso überhaupt noch einen Servicevertrag? So ein Cluster läuft doch eigentlich immer, oder? Und kostet ja Alles auch nichts so ein Cluster... Ach, Clusterbetrieb mit einem SAN? Was macht der Kunde, wenn das SAN kaputt geht? Macht ja nichts, er kann dann ja 24h warten...

 

 

Nicht wirklich, aber jeder fängt einmal klein an. 


Gruss

Der Peter


#35 monstermania

monstermania

    Board Veteran

  • 1.178 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 12:11

Moin Peter,

Dein Problem ist aber, dass Du eben nicht klein anfängst, sondern Dich wie ein Schwarm Fliegen auf jede Sch...e stürzt. Das wäre ja noch nicht mal schlimm. Nur sollte man bevor man in einem Forum postet wenigstens etwas darüber nachdenken, was man schreibt bzw. fragt.

 

Beispiel:

In deinem Ursprungspost hast Du geschrieben, dass Du kein SAN willst/brauchst.

 

Ich habe Dich nur gefragt, warum Du ein SAN ausschließt, bzw. Dir versucht zu erklären, dass es bei 10 TB Nettokapazität (will der Kunde, oder?) schwer werden könnten so etwas mit lokalen SAS-Platten zu realisieren. Wie viele Spindeln willst Du denn in den Server einbauen?

Ein SAN nimmt man nicht zwangsläufig wegen der Performance, sondern evtl. auch wegen der Kapazität/Flexibilität. So kann man in ein SAN z.B. ein günstiges langsames RAID 6 mit NL-SAS-Platten  mit 1 TB einbauen (z.B. für FTP-Daten, Archivdaten, usw.) und gleichzeitig ein schnelles RAID 10 aus echten SAS-Platten für das Betriebssystem/Exchange-Datenbanken und hat noch Platz für spätere Erweiterungen.

Ob ein SAN für Deinen Kunden der richtige Weg ist? Keine Ahnung, es ist Deine Aufgabe das herauszufinden bzw. zu erarbeiten. Nur man kann das eben nicht bereits im Vorwege ausschließen!

Aber was machst Du aus Dieser Anmerkung? Du schreibst hier saublöde Fragen zum Dell-SAN in das Forum, die Du Dir selbst mit einer simplen Suche in Google oder einem Blick in die Handbücher selbst beantworten könntest... Und vor Allem, bringt es Dich keinen Schritt weiter, da Du immer noch nicht die Basics geklärt hast und immer noch nicht weißt, was Dein Kunde überhaupt braucht!

 

Ja, jeder fängt mal klein an. Bei mir hat das seinerzeit bedeutet zu lesen, zu lesen und zu lesen. Dafür gibt es Bücher oder das Internet. Und dann, wenn einem etwas noch nicht vollkommen klar ist, darf man gerne Fragen im Forum stellen. Ja, diese Fragen dürfen dann ruhig konkret und zielgerichtet sein.

Ach ja, man kann sich auch ein Testsystem einrichten und mal einige Szenarien durchspielen (z.B. Cluster). Gerade im virtuellen Umfeld recht einfach zu realisieren...

 

Bisher habe ich davon aber nichts von Dir hier im Fred gefunden. Nur oberflächliches Gelabere mit der Frage, welches System wir Deinem Kunden verkaufen würden... 

Und ein Cluster willst Du auch noch gleich einrichten...

Klar, jeder fängt mal klein an. Aber bestimmt nicht mit einem Cluster. Willst Du eigentlich einen Cluster bei Deinem Kunden einrichten, oder Hochverfügbarkeit? Ist ja schon ein Unterschied...

 

Ich bin dann mal weg!

 

Gruß

Dirk



#36 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.459 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 13:33

Im Übrigen würde ich heute kein 3,5" SAN mehr kaufen, sondern wenn schon ein 2,5" SAN. Da passen dann 24 Spindeln rein. Außerdem ist m.W. nach das MD32xx mitlerweile veraltet. Da gibt es jetzt schon ein neueres System von Dell. Ist aber sowieso egal, da Du eh nicht weißt was Du tust und schon gar nicht wie Du es richtig machst.

 

Für die Virtualisierung, ja. Wir haben ein SAN nur für Backup, da habe ich mich ganz bewusst für 3,5" entschieden, man hat da einfach ein besseres Preis/Leistungsverhältnis wenn man viel Storage braucht.



#37 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.410 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 13:38

 

Beispiel:

In deinem Ursprungspost hast Du geschrieben, dass Du kein SAN willst/brauchst.

 

Ich habe Dich nur gefragt, warum Du ein SAN ausschließt, bzw. Dir versucht zu erklären, dass es bei 10 TB Nettokapazität (will der Kunde, oder?) schwer werden könnten so etwas mit lokalen SAS-Platten zu realisieren. Wie viele Spindeln willst Du denn in den Server einbauen?

 

 

Ja, der Kunde sagte 10 TB hätte er gerne.

 

Aber ich denke das ist überdimensioniert.

 

Er hat jetzt 2,7 TB Daten 

Dann 40 x 2 GB PST = 80 GB E-Mail - Daten

 

Angeblich 10 E-Mails mit 15 MB pro Benutzer (40) pro Tag (365)

Das kann doch nicht sein. Das sind dann ja schon 6 GB pro Tag an E-Mail Daten.

Und 2,19 TB pro Jahr.

OK, dann sind 10 TB Nettoplattenkapazität schon verständlich.

 

Ja das sind aber so Daten die mir der Kunde um du Ohren haut.


Was haltet Ihr von 

 

StarWind Virtual SAN™

 
Verstehe ich das richtig, man kann den DAS als SAN für die Virtualisierung nutzen und kann auch HA damit betreiben.
 
Setzt das jemand von euch ein?

Bearbeitet von magicpeter, 23. Dezember 2014 - 13:36.

Gruss

Der Peter


#38 Doso

Doso

    Board Veteran

  • 2.459 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 14:10

Ich nutze das Starwind Virtual SAN als iSCSI Target in einer Testumgebung, allerdings ohne die Replizierung. Die Performance ist besser als das Microsoft iSCSI Target, Einrichtung war recht simpel.



#39 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 14:18

Hört bitte auf. Wenn ihr jetzt noch ein Cluster auf dieser Softwarelösung baut, dann...

 

MP wurde schon fas Alles endlos erklärt. Leider bleibt nichts hängen oder er zaubert ständig was Neues aus dem Ärmel, Hauptsache es ist billig.

So wie jetzt aus wieder...


  • DocData gefällt das

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#40 Dunkelmann

Dunkelmann

    Expert Member

  • 1.862 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 14:26

..., Hauptsache es ist billig.

Off-Topic:
Warum musste ich bei hochgerechneten 2.19 TB p.a. sofort an 4 TB USB Platten vom Wühltisch denken. Lassen sich bestimmt auch per StarWind virtualisieren und replizieren :D


Keep It Small - Keep It Simple


#41 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.410 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 14:28

Ich nutze das Starwind Virtual SAN als iSCSI Target in einer Testumgebung, allerdings ohne die Replizierung. Die Performance ist besser als das Microsoft iSCSI Target, Einrichtung war recht simpel.

 

Ich habe schon öfters gelesen, das Starwind Virtual SAN besser, also Performanter als Microsoft iSCSI Target ist.

 

Interessant, meinst du man kann es als echte SAN - Alternative nutzen?

 

 

Hört bitte auf. Wenn ihr jetzt noch ein Cluster auf dieser Softwarelösung baut, dann...

 

MP wurde schon fas Alles endlos erklärt. Leider bleibt nichts hängen oder er zaubert ständig was Neues aus dem Ärmel, Hauptsache es ist billig.

So wie jetzt aus wieder...

 

 

Zahni, es geht sich nicht nur um billig. Es geht sich auch darum Alternativen aufzuzeigen die funktionieren.

 

Und es muss jeder selber wissen ob er das nutzen will.


Off-Topic:
Warum musste ich bei hochgerechneten 2.19 TB p.a. sofort an 4 TB USB Platten vom Wühltisch denken. Lassen sich bestimmt auch per StarWind virtualisieren und replizieren :D

 

:D keine schlechte Idee, lol  :D


Bearbeitet von magicpeter, 23. Dezember 2014 - 14:31.

Gruss

Der Peter


#42 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.390 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 14:32

Dann schaue bei einem der Server-Hersteller nach. Die bieten alle Storage, passend zu ihren Servern. Bei HP nennen sich die Anfängerlösungen MSA.

Du musst Du konzentrieren und nicht durch den ganzen Wald rennen für eine geeignete Lösung. Du fängst aber leider am falschen Ende an.


Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#43 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.605 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 16:29

Wie immer. Ich warte noch auf den Einwurf Marathon

Make something i***-proof and they will build a better i***.


#44 magicpeter

magicpeter

    vollkommen Ahnungsloser

  • 1.410 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 17:48

Mein erster Entwurf laut den Kundendaten die ich bis heute bekommen habe.

 

Hyper-V Host Node1:

SuperServer 2027R-AR24NV (Black)
Ram: 64 GB
CPU: 2 x 6 Cores (12vCPU), 2,0 Ghz (E5 2620)
24x 2.5" Hot-swap SAS3/SATA3 HDD bays with direct attached backplane (12Gbps per bay)
System HDD: 2 x 300 GB HDD SAS3 7.200 - Raid 1 = 0,3 TB plus 1 Hotspare
Data HDD: 10 x 600 GB SAS3 10k - Raid 10 (Volume Daten) = 6 TB plus 1 Hotspare
Data HDD: 7 x 600 GB SAS3 10k - Raid 10 (Volumen Exchange) = 4,2 TB plus 1 Hotspare
Cache SSD: 1 x Samsung 850 EVO 256 GB
920W high-efficiency AC-DC Redundant power
2 x 10 GbE LAN - Synchronisation StarWind Virtual SAN™
4 x 1 GbE LAN - Heartbeat, VMs
 
Hyper-V Host Node2:
SuperServer 2027R-AR24NV (Black)
Ram: 64 GB
CPU: 2 x 6 Cores (12vCPU), 2,0 Ghz (E5 2620)
24x 2.5" Hot-swap SAS3/SATA3 HDD bays with direct attached backplane (12Gbps per bay)
System HDD: 2 x 300 GB HDD SAS3 7.200 - Raid 1 = 0,3 TB plus 1 Hotspare
Data HDD: 10 x 600 GB SAS3 10k - Raid 10 (Volume Daten) = 6 TB plus 1 Hotspare
Data HDD: 7 x 600 GB SAS3 10k - Raid 10 (Volumen Exchange) = 4,2 TB plus 1 Hotspare
Cache SSD: 1 x Samsung 850 EVO 256 GB
920W high-efficiency AC-DC Redundant power
2 x 10 GbE LAN - Synchronisation StarWind Virtual SAN™
4 x 1 GbE LAN - Heartbeat, VMs
 
 
USV:
2 x APC USV 3000VA
 
 
Virtuelle Server:
ServerDC
4 GB Ram
2 vCPUs
 
ServerEX
16 GB Ram
4 vCPUs
 
ServerRDP (Terminal Server) - für max 5 Office Benutzer
8 GB Ram
4 vCPUs
 
ServerFTP
4 GB Ram
2 vCPUs
 
 
Software:
4 x Windows 2012 R2 Standard
2 x StarWind Virtual SAN™ 
 
 
Datensicherung:
Veeam Backup & Replication V8
1 x NAS 12 GB (24 x 1 TB SATA - Raid 10) - 10 GbE
 
 
Daten:
Alte E-Mails Space: 120 GB
Alter File - Space: 2700 GB
 
Kundenwunsch: 10 TB Speicher
 
E-Mail - Entwicklung:
Laut Kunde werden 10 E-Mails mit 15 MB pro Benutzer (40) pro Tag (365) empfangen/gesendet
Das kann doch nicht sein. Das sind dann ja schon 6 GB pro Tag an E-Mail Daten.
Und 2,19 TB pro Jahr.
 
 
Frohe Weihnachten und alle Gute

Bearbeitet von magicpeter, 23. Dezember 2014 - 17:48.

Gruss

Der Peter


#45 tesso

tesso

    Board Veteran

  • 2.238 Beiträge

 

Geschrieben 23. Dezember 2014 - 18:15

Da fehlen noch wichtige Dinge.

 

Was ist denn der Vorteil von Starwind gegenüber deinen anderen Ideen?

Im Ernst du bastelst und rätst immer noch.





Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: Windows Server 2012 R2, Hyper-V