Zum Inhalt wechseln


Foto

Wechsel servergespeichertes Profil in lokales Profil


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 H. Hennig

H. Hennig

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 09:21

Hallo,

in einem Netzwerk (Domäne, ca. 20 PCs, ca. 60 Benutzer) waren jahrelang alle PCs und Benutzer homogen eingerichtet (alles XP, gleiche Software, sehr ähnliche Benutzerkonfiguration, etc.). Die Benutzerprofile sind serverbasiert.

In Kürze werden einige PCs durch neue Geräte ersetzt (Windows 7). Auf diesen Geräten wird es auch andere Software als auf den alten PCs geben.

Der vorhandene DC (W2k3) wird gegen ein neues Gerät (W2k12R2) getauscht.

In diesem Zusammenhang plane ich die Benutzerprofile wieder lokal abzulegen.

Dazu folgende Fragen:

- Wie konvertiere ich die serverbasierten Profile in lokale Profile (je PC 2 - 4 Profile)?

Sollte sich das als nicht praktikabel erweisen:

- Wie übernehme ich die Profile vom alten DC auf den neuen DC unter Beachtung des Mixes von XP und Win7 mit unterschiedlichen Softwarekonfigurationen?

  (in dieser Situaltion ist laut Microsoft (soweit ich weiß) ein serverbasiertes Profil nicht zu empfehlen. Deshalb auch der angedachte Wechsel.)

 

Vielen Dank

 

HH



#2 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.492 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 09:27

Morn,

 

an der Arbeitsstation: System, Systemeigenschaften, Benutzerprofile, Auf diesem Computer gespeicherte Profile der Typ ändern.


Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#3 H. Hennig

H. Hennig

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 09:44

Wird damit das Profil vom Server auf den PC kopiert? Außerdem wäre doch sicher noch der eingetragene Profilpfad des Benutzers in der ADS zu entfernen? Das klings ja fast zu einfach als das es funktionieren würde ;-)?

 

HH



#4 lemeid

lemeid

    Board Veteran

  • 724 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 10:05

Hallo,

 

du hast WinXP und willst Win7. Da wirst du um ein neu einrichten des/der Profile nicht herrum kommen.

Oder wird nach und nach umgestellt und du willst wirklich nur erstma die Profile auf dem neuen haben um weiterhin die XP Kisten zu starten?


Bearbeitet von lemeid, 18. November 2014 - 10:10.


#5 lefg

lefg

    Expert Member

  • 20.492 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 10:15

Wird damit das Profil vom Server auf den PC kopiert? Außerdem wäre doch sicher noch der eingetragene Profilpfad des Benutzers in der ADS zu entfernen? Das klings ja fast zu einfach als das es funktionieren würde ;-)?

 

HH

 

Ich möchte es mal so kurz beschreiben: Es gibt eine Profilversion auf der Arbeitsstation, mit dem Abnmelden wird ein Abgleich mit der Version auf dem Server gemacht.

 

W7 hat eine andere Profilversion als XP, nicht miteinander verträglich. Falls alle Elemente aus dem XP-Profil für W7 benötigt werden, es gibt da wohl Konverterprogramme. Ich hab bisher immer ein neues Profil entstehen lassen, war bisher bequemer.

 

Profile von einem DC zum andren ist kein Problem, oder meinst Du eine anderes Domäne? Ein neue Domäne - auch selben Namen - hat eine andere SID. Damit habe auch die Benutzer dort eine andere SID. Im Benutzerprofil gibt es die Datei NTUser.dat, sie enthält den Benutzerteil der Registry, die SID steht in den ACLs der Reg-Schlüssel.


Bearbeitet von lefg, 18. November 2014 - 10:28.

Das Messbare messen, das Nichtmessbare messbar machen. Galilei.

 

Diskutiere nicht mit ***en, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung! (Hab ich bei Tom abgeguckt)

 

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität. (Hab ich bei Daniel abgeguckt) https://de.wikipedia...rgo_propter_hoc

 

Absolutistischer“ Geschäftsführungs-Dogmatismus, der jedwede Empirie aus der „Werkstatt“ schlichtweg ignoriert , führt eben zumeist früher als später ….  (Hab ich von Klabautermann)


#6 Azharu

Azharu

    Newbie

  • 220 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 10:50

Hallo,

 

wir haben lieber neue Profile erstellen lassen, da die Konverter für uns selber zu aufwendig waren.

 

Die paar klicks mit Outlookarchiven und Drucker einrichten haben wir unseren Usern zugetraut.

 

Ausserdem hat man dann wieder saubere Profile, was je nach Systemlandschaft auch nicht zu verachten ist.

 

Viel Erfolg dir auf jedenfall


Die wahre Stärke eines Menschen sieht man nicht an den Muskeln, sondern wie er hinter dir steht!


#7 H. Hennig

H. Hennig

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 11:51

Hallo,

 

vielen Dank für die Antworten.

 

Es wird nach und nach umgestellt. Im ersten Schritt einige PCs und der DC. Die Domäne bleibt gleich. Es gibt keine Outlookarchive, sondern nur ein paar Nutzerdaten und Favoriten.

Um alle Probleme zu vermeiden werde ich die Profile auf den verbleibenden PCs auf "lokal" umstellen und auf den neuen PCs neue, lokale Profile anlegen. Die wenigen Daten der betreffenden Benutzer kann ich schnell aus den Profilen vom alten DC kopieren. Außerdem muss ich in allen Benutzerprofilen den eingetragenen Profilpfad löschen (ich habe noch einmal nachgesehen: 110 Benutzer).

Ich denke das ist der einfachste Weg bei dem auch mit den wenigsten Problemen zu rechnen ist.

 

HH



#8 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.169 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 12:01

Wie die anderen schon geschrieben haben, beim Wechsel von XP zu W7 oder höher kannst Du die Profile nicht mitnehmen, es werden neue erstellt. Nutze die Möglichkeit um dich von Servergespeicherten Profilen zu verabschieden.

Eine zusätzliche Möglichkeit ist das verwenden von Ordnerumleiung, und falls nicht benötigt, die Offline-Ordner ebenfalls per GPO komplett abschalten. Dann brauchst Du in Zukunft dich um Eigene Dateien und Eigene Bilder nicht mehr kümmern, denn die liegen auf dem Homeshare des jeweiligen Benutzers.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#9 H. Hennig

H. Hennig

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 12:55

Hallo Sunny61,

wie gesagt, die XP-Profile behalte ich auf den alten PCs, auf den neuen erstelle ich neue Profile. Ich denke das ist das beste.

 

Vielen Dank nochmal

 

HH



#10 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.169 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 13:12

wie gesagt, die XP-Profile behalte ich auf den alten PCs, auf den neuen erstelle ich neue Profile. Ich denke das ist das beste.



Anders geht es gar nicht. ;)

Denk aber über die Ordnerumleitung nach, erleichtert die Arbeit falls Benutzer doch umziehen oder Du wechselst den Rechner.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#11 H. Hennig

H. Hennig

    Junior Member

  • 196 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 14:43

Die Benutzer sind firmenintern angewiesen alles auf entsprechende Freigaben zu speichern, so dass nur wenige Daten lokal liegen. Ich werde trotzdem mal drüber nachdenken.

 

HH



#12 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.169 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2014 - 20:49

Die Benutzer sind firmenintern angewiesen alles auf entsprechende Freigaben zu speichern, so dass nur wenige Daten lokal liegen. Ich werde trotzdem mal drüber nachdenken.


Auch wenn sie 'angewiesen' werden kann man in den eigenen Dateien speichern. Im Zweifelsfall ist das Geschrei groß. Die Richtlinie ist in 2 Minuten eingestellt, fertig.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/