Zum Inhalt wechseln


Foto

Sccm Paketierung mit Status


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 bouncer86

bouncer86

    Member

  • 247 Beiträge

 

Geschrieben 12. November 2014 - 17:56

Hallo,

Wie paketiert ihr Software wenn sie nicht direkt als msi vorliegen?

Vor allem auf Hinblick Statuscode zurück geben, dass die Software auch wirklich und korrekt installiert wurde.

Oder auch um das Problem zu umgehen, wenn die Software beim Update noch läuft. User zum Schließen auffordern?

Und was tut ihr gegen Autoupdater wie im Chrome, Java und Co?

#2 matze-it

matze-it

    Board Veteran

  • 475 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2014 - 07:18

Hallo,
 
ich schaue mir die Installationsdaten immer genau an. Oftmals kann man eine MSI aus der Setup.exe extrahieren, geht das nicht teste ich in einer VM eben alle möglichen Schalter wie /? /q /S /quiet /silent etc.
Ansonsten hilft oftmals auch Google. Hier gibt es oft Treffer: www.itninja.com
 
Autoupdater etc. kann man oft rauskastrieren. Java, Adobe und Co bieten das an und verraten auf deren Seite oft wie das geht. Oft genügt es eine Property auf der Commanline zu setzen, ist aber bei jedem Produkt individuell.

#3 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.173 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2014 - 07:32

Wie paketiert ihr Software wenn sie nicht direkt als msi vorliegen?


Beim WSUS Package Publisher funktioniert auch das ohne Probleme. ;)

Und was tut ihr gegen Autoupdater wie im Chrome, Java und Co?



Per GPP komplett abstellen. Beispiel für den Adobe Flash Player: http://www.wsus.de/a...s_bereitstellen
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#4 bouncer86

bouncer86

    Member

  • 247 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2014 - 10:34

Vielen Dank für die Infos.

 

Wie handhabt ihr denn die Return Codes, so dass SCCM auch wirklich weiß, dass die Software sauber installiert wurde?

 

Und vor allem, dass die Anwendung nicht gerade verwendet wird ?



#5 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.173 Beiträge

 

Geschrieben 13. November 2014 - 12:14

Wie handhabt ihr denn die Return Codes, so dass SCCM auch wirklich weiß, dass die Software sauber installiert wurde?
 
Und vor allem, dass die Anwendung nicht gerade verwendet wird ?


Wir haben SCCM nicht im Einsatz, nur MDT und den WPP in Verbindung mit dem WSUS.

Beim WPP kannst Du in den Custom Updates angeben, dass der Benutezr eingaben machen kann/darf. Alternativ kann man an der Stelle auch Prozesse killen, sofern der User Ja dazu klickt.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#6 TorstenM

TorstenM

    Senior Member

  • 459 Beiträge

 

Geschrieben 14. November 2014 - 12:11

 

Wie handhabt ihr denn die Return Codes, so dass SCCM auch wirklich weiß, dass die Software sauber installiert wurde?

 

Und vor allem, dass die Anwendung nicht gerade verwendet wird ?

Prinzipiell ist alles außer 0 ein Fehler (abgesehen von sowas wie 3010 = Erfolg, aber Reboot erforderlich).
Wegen Anwendungen, die in Benutzung sind: https://psappdeployt...t.codeplex.com/
 


MCSA 2000/2003/2012, MCSE NT 4.0/2000/2003/2012, MCITP:EA, MCTS SCCM, Microsoft MVP - SCCM, http://www.mssccmfaq.de