Zum Inhalt wechseln


Foto

Einfacher Terminal-Server (Remote Desktop Services)


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
8 Antworten in diesem Thema

#1 leonard

leonard

    Newbie

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 19. September 2013 - 09:37

Hi,

 

ich möchte einen Windows Server 2000 gegen ein neueres Produkt ersetzen. Das bisherige System läuft als Terminal-Server und bedient 6 Thinclients via RDP. Alle weiteren Fallstrecke spare ich mal aus. Man sollte denken, dass das Thema ziemlich trivial ist, jedoch scheint es so manchen zu geben, der an diesem Vorhaben schon gescheitert ist.

 

Deshalb stelle ich die Frage hier nochmal so profan sie auch ist: Lässt sich ein Windows Server 2012 Foundation und/oder Essentials als Terminal-Server betreiben und mit welchen Einschränkungen oder muss man wirklich zu einem Windows Server 2012 Standard greifen und mindestens zwei virtuelle Maschinen (DC & RDS/RDP) betreiben? Vielen Dank im Voraus!

 

Gruß leonard



#2 Daniel -MSFT-

Daniel -MSFT-

    Expert Member

  • 2.434 Beiträge

 

Geschrieben 19. September 2013 - 15:01

Hi Leonard,

 

Du kannst einen Windows Server 2012 Foundation als Terminal Server nutzen. Empfohlen wird, das in einer Domäne zu machen, weil die Administration und Keyverwaltung dann einfacher ist.

 

Beim Essentials geht es meines Wissens nach nicht. Mit Windows Server 2012 R2 gibt es die Essentials-Funktionen als Serverrolle, damit kannst Du dann z.B. einen virtuellen 2012 R2 DC mit Essentias-Rolle und einen virtuellen Server 2012 R2 (oder auch 2008 R2 per Downgrade, wenn Du die Datenträger und Keys hast) als RDS-Server nutzen. Brauchst dann halt noch passende Windows- (beim Standard-Server) und RDS-CALs.

 

Eine Alternative kann der Windows MultiPoint Server sein: http://www.microsoft...ows/multipoint/.


Have fun!
Daniel


.: Daniel Melanchthon :.

 

Ich arbeite für die Microsoft Deutschland GmbH.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität.

 

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen

Diese Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen oder in Form von Lizenzverträgen) zu finden.


#3 leonard

leonard

    Newbie

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 19. September 2013 - 18:04

Windows Server 2012 Foundation wäre und muss auch laut Datenblatt in diesem Szenario der DC sein, richtig? Entschuldige, wenn ich zur Sicherheit zwei Mal frage. Die Konstellation DC und RDS auf einem System scheint ja genau der kritische Punkt zu sein.

 

Hier ein paar Links, welche ich versuche zu hinterfragen: 

http://technet.micro...y/jj679892.aspx

http://social.techne...ows-2012-server

http://social.techne...on-installieren

 

Und Danke für den Hinweis auf Windws MultiPoint Server. Dieses Produkt hatte ich noch garnicht in Betracht gezogen.


Bearbeitet von leonard, 19. September 2013 - 18:06.


#4 Daniel -MSFT-

Daniel -MSFT-

    Expert Member

  • 2.434 Beiträge

 

Geschrieben 20. September 2013 - 12:22

Windows Server 2012 Foundation wäre und muss auch laut Datenblatt in diesem Szenario der DC sein, richtig? Entschuldige, wenn ich zur Sicherheit zwei Mal frage. Die Konstellation DC und RDS auf einem System scheint ja genau der kritische Punkt zu sein.

 

Wenn der Foundation Server in einem Domain-Szenario genutzt wird, muss er der Root Domain Controller sein. RDS auf einem DC ist aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen, geht aber nach dem Update des Servicing Stacks. Ich würde Dir den R2 Standard in einer vitrualisierten Umgebung empfehlen. Einmal DC und einmal TS.

 

Have fun!
Danie


.: Daniel Melanchthon :.

 

Ich arbeite für die Microsoft Deutschland GmbH.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität.

 

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen

Diese Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen oder in Form von Lizenzverträgen) zu finden.


#5 leonard

leonard

    Newbie

  • 8 Beiträge

 

Geschrieben 20. September 2013 - 12:30

Vielen Dank für die präzisen Antworten. :-) Eigentlich möchte ich mich ja vor dem Betrieb mehrerer Systeme / Virtualisierung drücken. 



#6 Daniel -MSFT-

Daniel -MSFT-

    Expert Member

  • 2.434 Beiträge

 

Geschrieben 23. September 2013 - 08:06

Dann bleibt eigentlich nur Foundation Server ohne ADS. Da mußt Du halt manuell konfigurieren, damit der seinen Lizenzserver findet.


.: Daniel Melanchthon :.

 

Ich arbeite für die Microsoft Deutschland GmbH.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität.

 

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen

Diese Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen oder in Form von Lizenzverträgen) zu finden.


#7 Maikarl

Maikarl

    Newbie

  • 12 Beiträge

 

Geschrieben 28. März 2014 - 18:07

Hallo,

 

ich habe eine ähnliche Konstalation bei einer kleinen Firma vor. Würde gerne den Windows Server 2012 R2 Foundation als Terminal Server, DC und Fileserver nutzen, habe aber lizenzrechtlich

nichts gefunden ob man dann die RDP Cals extra erwerben muß oder ob sie inbegriffen sind, was ich mir bei dem Preis von um die 200 Euro nicht vorstellen kann. Danke für die Hilfe!

 

Gruß

Thomas



#8 Daniel -MSFT-

Daniel -MSFT-

    Expert Member

  • 2.434 Beiträge

 

Geschrieben 28. März 2014 - 19:30

RDS-CALs musst Du separat dazu erwerben. Hab ich doch oben schon geschrieben.

Das ist ohne Domäne nicht so ganz trivial. Hier eine recht gute Screenshot-Anleitung: http://ryanmangansit...up-rds-2012-r2/

Bearbeitet von Daniel -MSFT-, 28. März 2014 - 19:31.

.: Daniel Melanchthon :.

 

Ich arbeite für die Microsoft Deutschland GmbH.

Koinzidenz begründet keine Korrelation und ist kein Beweis für Kausalität.

 

Hinweis zur Rechtsverbindlichkeit dieser Informationen

Diese Informationen sind Hinweise, die das Verständnis hinsichtlich der Microsoft Produktlizenzierung verbessern sollen. Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass diese Informationen keinen rechtsverbindlichen Charakter haben, sondern als erklärende Informationen zu verstehen sind. Die einzig rechtsverbindlichen Lizenzinformationen sind in den entsprechenden Endnutzer-Lizenzverträgen (als Beilage zu Softwarepaketen oder in Form von Lizenzverträgen) zu finden.


#9 Maikarl

Maikarl

    Newbie

  • 12 Beiträge

 

Geschrieben 28. März 2014 - 19:46

Erstmal danke für die Antwort. Das mit den RDP Cals habe ich dann wohl überlesen. Nein wenn wird es mit Active Directory.

 

Gruß

Thomas