Zum Inhalt wechseln


Foto

Kauf eines neuen HP-Servers für HyperV + kein RAID 10 mit 10 Disks?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#16 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 13. August 2012 - 08:22

Ah. Ist das nur für MPIO?


Das ist bei der D2x000 nur für MPIO. Multi-Inititator Support gibt es nur bei der P2000 G3 und bei der MDS600 mit SAS Switch.
Gruß,
bla!zilla

#17 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 13. August 2012 - 13:49

Gibt es denn Unterschiede bei der Konfiguration / Administration eines D2700 im Vergleich zu einem "herkömmlichen" Server, also mit lokalen Disks?

#18 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 13. August 2012 - 13:55

Nö. Die D2x00 ist dumm. Administration über ACU. Keine eigene Intelligenz.
Gruß,
bla!zilla

#19 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 12:33

Ich denke, ich werde einen DL360 G8 kaufen und die D2700 mit 25x 300GB HDD (SAS 10K RPM), so habe ich definitiv kein Kapazitätsproblem. Mich treiben aber noch einige Fragen um...

- Welches Raidlevel wähle ich für die Disks in der D2700, bzw. wie teile ich die 25 Disks optimal auf?
- Ist es ratsam, neben den beiden Disks für das OS, für die SQL-Logfiles (von einer der virt. Maschinen) noch einmal zwei Disks in den DL360 einzubauen (Raid 1)? Also 2x Raid 1 (für OS + Logfiles) + Spare?

#20 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 13:58

Bei 12 Disks würde ich zwei 12 Disks RAID 1+0 und eine Global Spare bauen. Was erhoffst du dir durch die separaten Disks für die SQL Logs? Separate Disks im Server für OS sind okay.
Gruß,
bla!zilla

#21 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 14:27

Bei 12 Disks (...)



Du meinst 25 Disks?

(...) würde ich zwei 12 Disks RAID 1+0 und eine Global Spare bauen. .



Und dann jeweils eine Partion / logisches Laufwerk? Die Maschinen dann auf die Laufwerke aufteilen oder kann das erstmal alles auf einem LW liegen?


Was erhoffst du dir durch die separaten Disks für die SQL Logs? Separate Disks im Server für OS sind okay


Ich dachte bei den separaten Disks (für die SQL-Logs) an den Ausfall des Raidcontrollers (P822) und hätte sie an den internen P420 angeschlossen!?

#22 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 14:33

25 Disks, aufgeteilt in zwei Arrays mit 12 Disks und jeweils einem logischen Laufwerk. Pro logischem Laufwerk einen GPT Datenträger für die VMs. Ich würde die VMs verteilen. Du hast zwei RAID Protection Domains mit unterschiedlichen Disks, also auch getrennte Performance Pools.

Wenn dich das mit den Platten für die SQL Logs beruhigt, mach es. Ich setze da lieber auf Backups.
Gruß,
bla!zilla

#23 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 14:43

25 Disks, aufgeteilt in zwei Arrays mit 12 Disks und jeweils einem logischen Laufwerk. Pro logischem Laufwerk einen GPT Datenträger für die VMs. Ich würde die VMs verteilen. Du hast zwei RAID Protection Domains mit unterschiedlichen Disks, also auch getrennte Performance Pools.


Da fällt mir noch was ein... :D

- Wenn mir der DL360 bzw. DL380 abraucht, kann der D2700 ohne Verrenkungen an einen anderen HP-Server (z.B. DL380 G7) mit einem kleineren Controller angeschlossen werden?

- Warum hast du den DL360 empfohlen? Er kostet nahezu das gleiche, wie der DL380.

#24 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 16:36

- Wenn mir der DL360 bzw. DL380 abraucht, kann der D2700 ohne Verrenkungen an einen anderen HP-Server (z.B. DL380 G7) mit einem kleineren Controller angeschlossen werden?


Solange es ein Smart Array gleicher Generation ist, ja.

- Warum hast du den DL360 empfohlen? Er kostet nahezu das gleiche, wie der DL380.


Viel schmeckt besser was? Warum soll ich mehr Server kaufen als ich für den Job brauche? Die direkten Kosten sind höher, die indirekten Kosten sind höher. Wo liegt der Mehrwert? In hätte, wäre, wenn?
Gruß,
bla!zilla

#25 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 14. August 2012 - 18:00

Naja, wenn ich einen 5er zum Preis von einem 3er fahren kann, ist die Entscheidung nicht so schwer. ;)

Oder von welchen indirekten Kosten, vor allem in welcher Höhe, sprichst du? :confused:

#26 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 15. August 2012 - 06:34

Sorry, Fehler meinerseits. Direkte Kosten, nicht indirekte Kosten. Direkte Kosten im Sinne einer TCO Betrachtung. Anschaffungskosten sind halt nur ein Teil. Hängt natürlich auch von den Einkaufskonditionen/ Rahmenverträgen etc. ab, über die man die Hardware bezieht. Beim Listpreis (je nach Modell) tun sich die beiden Kisten wirklich nicht viel.
Gruß,
bla!zilla

#27 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 14. September 2012 - 20:26

Hallo Gemeinde,

der Server und das DAS sind jetzt geliefert worden und ich stehe vor der Einrichtung. Ich möchte euch noch einmal um euren Rat bzgl. der Disk- / Raidkonfiguration bitten.

Folgende Hardware steht jetzt gewissermaßen vor mir:

HP DL380p Gen8 (Server)
- HP Smart Array P822 (2 GB)
- 2x CPU XEON E5-2630
- 112 GB RAM
- 2x 300 GB 2,5", SAS, 10K RPM + Spare (RAID 1) am lokalen Controller P420i (1 GB)
- OS: Windows Server 2012 Standard

HP D2700 (Disk Enclosure)
- 25x 300 GB 2,5", SAS, 10K RPM


Der Server soll als Hyper-V Host genutzt werden, mit ca. 5 virtuellen Servern für je max 50 User:

1x RDS (Windows Server 2008 R2): 150 GB VHD

1x SQL Server 2008 R2 (Windows Server 2008 R2), Buchhaltung (5 User) + Dokumentenmanagement (30 User): 300 GB VHD

1x Exchange 2010 (Windows Server 2008 R2), 50 User: 300 GB VHD

1x Domaincontroller (Windows Server 2008 R2), 50 GB VHD

2x Windows Server 2008 R2 (kleine Server, sparsame Anforderungen), je 100 GB VHD

Folgende Fragen habe ich:

Welche Raid-Konfiguration würdet ihr empfehlen? Folgende Möglichkeiten bieten sich:

1. Raid 1+0,
2. Raid 10 (ADM)
3. Raid 5
4. Raid 50 - NPG (2 bis 8)
5. Raid 6
6. Raid 60 - NPG (2 bis 6)

Je nach Raid-Level ergeben sich folgende weitere Konfigurationsmöglichkeiten:
z.B.:

1. Strip-Größe
2. Sektoren/Track

und folgende Controller-Einstellungen:

1. Cache-Verhältnis
2. Transformationspriorität: Hoch, Mittel, Niedrig
3. Neuerstellungspriorität: Hoch, Mittel, Niedrig
4. Priorität der Oberflächenanalyse: Deaktiviert, Hoch, Inaktiv [mit Verzögerung (0 - 30 Sek.)]


Ich hoffe, dass ich alle relevanten Angaben gemacht habe! ;)

Vielen Dank dafür! :)

#28 zahni

zahni

    Expert Member

  • 16.500 Beiträge

 

Geschrieben 15. September 2012 - 07:14

Frage: Warum lässt Du das nicht einfach von einem Dienstleister machen ? Die Ergebnisse können, je nach Storage, durchaus unterschiedlich sein..

Wenn auf die Performance ankommt. würde ich alle 24 DISK's in ein RAID 1+0 stecken , 1x als Hotspare RAID 6 ist eine Marketing-Erfindung von HP, früher auch als RAID 5 ADG bezeichnet, ist also kein echter neuer RAID-Level. Bringt in der Praxis gegenüber RAID 5 + Hotspare kaum Vorteile (das müssten schon 2 DISK's gleichzeitig ausfallen), verringert aber die Schreibperformane. Die restlichen "Erfindungen" von HP (RAID 50 & 60) sagen mir gerade nichts.

Zu den Cache-Einstellungen: Probiere für den Anfang 50/50 aus. Die Einstellungen kannst Du später noch anpassen, je nach Nutzung des Servers.

Die übrigen Einstellungen lässt Du auf Default.

Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!


#29 bla!zilla

bla!zilla

    Senior Member

  • 333 Beiträge

 

Geschrieben 15. September 2012 - 10:04

Wenn auf die Performance ankommt. würde ich alle 24 DISK's in ein RAID 1+0 stecken , 1x als Hotspare


Würde ich nicht tun. Eine RAID Protection Domain über 24 Platten ist mutig. Ich würde eher in Richtung zwei 12 Disk RAID 1+0 tendieren, wenn es 1+0 sein muss.

RAID 6 ist eine Marketing-Erfindung von HP, früher auch als RAID 5 ADG bezeichnet, ist also kein echter neuer RAID-Level. Bringt in der Praxis gegenüber RAID 5 + Hotspare kaum Vorteile (das müssten schon 2 DISK's gleichzeitig ausfallen), verringert aber die Schreibperformane. Die restlichen "Erfindungen" von HP (RAID 50 & 60) sagen mir gerade nichts.


RAID 6 ist keine Marketingerfindung von HP. RAID 5 ADG kam von Compaq, man hat aber mittlerweile die allgemein geläufige Bezeichnung RAID 6 übernommen. Ein RAID Level mit verteiler, diagonaler Parität hat sehr wohl seine Vorteile gegenüber RAID 5. Gerade im Hinblick auf sehr große RAID Protection Domains ergibt sich das Problem der steigenen Wiederherstellungszeit bei wachsenden Plattengrößen und Datenmengen. RAID 6 sehe ich aber eher bei sehr großen Arrays mit vielen SATA/ SAS MDL Disks und eher sequenziellem IO (Archivierung, B2D etc.)

RAID 5+0 und 6+0 sind auch keine Erfindungen von HP, sondern bekannte und übliche Kombinationen von RAID 5/ RAID 6 mit RAID 0. Dabei werden über mehrere RAID 5 oder RAID 6 Arrays ein RAID 0 gelegt um eine höhere Read-Performance zu bekommen und die Write-Performance auf mehr Legs zu verlagern. Gegen Plattenausfälle schützen die einzelnen Legs des Kombinationslevels.

Auch hier gibt es durchaus Anwendungsgebiete (noch größere RAID Arrays mit Umgehung der Begrenzung der maximalen Plattenanzahl in einem Array, HPC etc.). Einen Anwendungsfall sehe ich hier nicht.

Zu den Cache-Einstellungen: Probiere für den Anfang 50/50 aus. Die Einstellungen kannst Du später noch anpassen, je nach Nutzung des Servers.


Lass die Defaulteinstellung (müsste AFAIK 75 Read, 25% Write sein). Deine Read-IO überwiegt hier.

Bezüglich RAID Level: Denkbar wären zwei 12 Disks RAID 5 mit einer global Spare. Wäre ein guter Kompromiss zwischen Performance und Kapazität. Virtualisierungs-IO ist eh random und Read-IO überwiegt. Alternativ 12 Disks RAID 1+0 und 12 Disks RAID 5 mit einer global Spare. Stripegröße ergibt sich aus der Anzahl der Platten und Chunksize. Hier brauchst du nichts ändern. Ebenso Sektoren/ Tracks.
Gruß,
bla!zilla

#30 martins

martins

    Board Veteran

  • 1.034 Beiträge

 

Geschrieben 15. September 2012 - 11:50

Frage: Warum lässt Du das nicht einfach von einem Dienstleister machen ?


Meine Erfahrungen mit Externen sind nicht gerade so, dass ich hier auf die Kompetenz eines Unternehmens bauen möchte. Große Sprüche können sie alle - zwei Monate später ist dann der so in den Himmel gelobte Experte nicht mehr da! Das habe ich bereits mehrere Male so erlebt. Eure Antworten sind auch prima Beispiele, dass das hier diskutiert werden kann, gibt es doch immer andere u. interessante Ansichten! ;)


Wenn es auf die Performance ankommt, würde ich alle 24 DISK's in ein RAID 1+0 stecken , 1x als Hotspare RAID 6 ist eine Marketing-Erfindung von HP, früher auch als RAID 5 ADG bezeichnet, ist also kein echter neuer RAID-Level. Bringt in der Praxis gegenüber RAID 5 + Hotspare kaum Vorteile (das müssten schon 2 DISK's gleichzeitig ausfallen), verringert aber die Schreibperformane. Die restlichen "Erfindungen" von HP (RAID 50 & 60) sagen mir gerade nichts.

Zu den Cache-Einstellungen: Probiere für den Anfang 50/50 aus. Die Einstellungen kannst Du später noch anpassen, je nach Nutzung des Servers.

Die übrigen Einstellungen lässt Du auf Default.


Würde ich nicht tun. Eine RAID Protection Domain über 24 Platten ist mutig. Ich würde eher in Richtung zwei 12 Disk RAID 1+0 tendieren, wenn es 1+0 sein muss.


Nein, ein 1+0 muss es nicht sein - ich höre aber gerne zu und vielleicht ergibt sich ja ein 1+0 oder aber auch ein anderes RAID-Level. ;)

Lass die Defaulteinstellung (müsste AFAIK 75 Read, 25% Write sein). Deine Read-IO überwiegt hier.


Default sind es 10% Read / 90% Write. Eine erhebliche Abweichung! :shock:
Wie kommt denn ein solch extremer Wert / Unterschied zustande?


Bezüglich RAID Level: Denkbar wären zwei 12 Disks RAID 5 mit einer global Spare. Wäre ein guter Kompromiss zwischen Performance und Kapazität. Virtualisierungs-IO ist eh random und Read-IO überwiegt. Alternativ 12 Disks RAID 1+0 und 12 Disks RAID 5 mit einer global Spare. Stripegröße ergibt sich aus der Anzahl der Platten und Chunksize. Hier brauchst du nichts ändern. Ebenso Sektoren/ Tracks.


Wozu zwei verschiedene RAID-Level? :eek: