Zum Inhalt wechseln


Foto

Fritzbox und HyperV

Windows Server 2008 R2

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
35 Antworten in diesem Thema

#1 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 10:21

Hallo,
seit einer Weile krame ich herum mit einem virtuellen Netzwerk. Mittlerweile ist klar geworden, dass die Abstürze der Fritzbox durch Internetzugriffe der virtuellen Rechner verursacht wurden. Vielleicht nicht nur durch die, sondern auch die (vorübergehend) erreichte Zahl von 10 Netzwerkgeräten, dafür scheint sie nicht gebaut.
Jedenfalls versuche ich verschiedene Lösungen des Problems. Im Grunde läuft alles auf die Frage hinaus, wie ich die Box davon abhalte, zwei aktive LAN-Verbindungen zu erkennen, von denen eine (anscheinend) von 2 bis mehreren verschiedenen Geräten genutzt wird. Wenn ich die Schnittstelle auf dem Host totstelle, dann ist doch auch das darauf zugreifendene virtuelle Netzwerk ausgesperrt, oder? Würde die Umstellung auf IP6 was bringen? Ich hab auch schon überlegt ob es nützt, wenn ich dem Host das Standardgateway entferne.
Bitte jetzt nicht schreiben ich soll es probieren, meine vielen Versuche haben schon eine Firmware in den Himmel geschickt, zur Gewohnheit machen möchte ich mir das nicht.
Danke!

#2 nawas

nawas

    Board Veteran

  • 1.138 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 10:39

Also wennst du den Hostadapter abschaltest kommen die VMs auch nicht mehr raus, da liegste richtig.
Aber was für eine Fritzbox soll das sein, die nicht mit 10 Netzwerkgeräten klar kommt???
Wenn das wirklich so sein sollte dann häng doch vor der Fritzbox einfach einen Switch.

Nach dem du anscheinend soooo viele VMs laufen lässt ist bestimmt auch ein DC dabei, richte den doch einfach mit einer zweiten virtuellen Karte und nehm nen DNS auf ihn drauf und nehm die anderen VMs mit einer der DC vNW-Karte in ein virtuelles privates Netzwerk auf. Somut schreien nicht alle einfach die ganze Zeit den AVM an.

Es ist noch kein Master aus der Cloud gefallen.

MCP und noch einiges mehr.....
 


#3 Robi-Wan

Robi-Wan

    Board Veteran

  • 778 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 11:20

Nach dem du anscheinend soooo viele VMs laufen lässt ist bestimmt auch ein DC dabei, richte den doch einfach mit einer zweiten virtuellen Karte und nehm nen DNS auf ihn drauf und nehm die anderen VMs mit einer der DC vNW-Karte in ein virtuelles privates Netzwerk auf. Somut schreien nicht alle einfach die ganze Zeit den AVM an.


Diese Vorgehensweise ist nicht die idealste (Stichwort Multi-Homed DC). Dann mach lieber ein Sharing am Host. Oder mach eine VM zum Router und lass alle anderen VMs über diese VM ins Internet gehen.

Grüße,
Robert
Error 2: Press F13 to continue.

#4 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 11:26

Also wennst du den Hostadapter abschaltest kommen die VMs auch nicht mehr raus, da liegste richtig.
Wenn das wirklich so sein sollte dann häng doch vor der Fritzbox einfach einen Switch.

Würde ich gern vermeiden. Der Platz auf meinem Scheibtisch ist endlich.

Nach dem du anscheinend soooo viele VMs laufen lässt ist bestimmt auch ein DC dabei

Noch nicht. Wirklich laufen tut momentan nur eine virtuelle Maschine, was sonst im WLAN rumfunkt ist ein IP-Radio, der Festplattenplayer, das Handy...

, richte den doch einfach mit einer zweiten virtuellen Karte und nehm nen DNS auf ihn drauf und nehm die anderen VMs mit einer der DC vNW-Karte in ein virtuelles privates Netzwerk auf. Somut schreien nicht alle einfach die ganze Zeit den AVM an.

Zwei virtuelle Netze auf einer Karte? Hm. Warum soll ich dann nicht den DC im selben Netz betreiben? Aktuell ist Fritz der DHCP, ich hab schon überlegt, ob ich ihm das besser wegnehme und an den Host delegiere. Aktuell ist ein DC vorgesehen, aber noch nicht praktisch vorhanden. Einerseits will ich erstmal die Basis glattbürsten, andererseits sind meine Kenntnisse auch übersichtlich, da muss ich nicht gleichzeitig alles überschlagen.

#5 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.328 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 11:26

Moin,

aber mal ehrlich: Bevor hier wild an der virtuellen Infrastruktur herumgefummelt wird (was mit Sicherheit Folgeprobleme erzeugt, und zwar nicht zu knapp), sollte man vielleicht eher dem zugrunde liegenden Problem auf den Grund gehen.

Was genau treten für Probleme auf? Was gibt Anlass zu der Vermutung, dass "Internetzugriffe der virtuellen Rechner" die Ursache sind? Was ist überhaupt mit "Internetzugriffe der virtuellen Rechner" gemeint?

Gruß, Nils

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#6 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 12:39

[quote name='NilsK']
Was genau treten für Probleme auf? [/QUOTE]
Der eben noch normale Internetzugang wird erst langsam, dann bricht er zusammen. Die Fritzbox bricht auf verschiedene Arten zusammen, manchmal mit zwei kurz aufleuchtenden roten LEDs, sieht aus wie ein stummer Schrei. :rolleyes:
[quote name='NilsK']
Was gibt Anlass zu der Vermutung, dass "Internetzugriffe der virtuellen Rechner" die Ursache sind? [/QUOTE]
Dass alles in Ordnung ist, so lange nicht der Host und einer seiner VMs ins Internet wollen. Manchmal fängt das Drama allerdings schon an, wenn einer von beiden nur ins LAN will.[/QUOTE]
[quote name='NilsK']
Was ist überhaupt mit "Internetzugriffe der virtuellen Rechner" gemeint?
[/QUOTE]
Der einzige, der bisher praktisch fertig eingerichtet ist, ist ein WSUS. Später soll noch ein Exchange dazu.

#7 Alith Anar

Alith Anar

    Board Veteran

  • 1.477 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 12:50

HAst du den Host immer noch parallel über WLAN und LAN angeschlossen ?

“The difference between fiction and reality? Fiction has to make sense.” — Tom Clancy


#8 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 13:07

HAst du den Host immer noch parallel über WLAN und LAN angeschlossen ?

Nein, ich hatte gehofft, Powerline löst das Problem. Es bleibt aber dasselbe in Grün. Wenn ich wüßte wie ich ihm sage, er soll die eine Schnittstelle von beiden für sich ignorieren und nur HyperV zur Verfügung stellen, wäre das Problem vielleicht gelöst. Und dann stöpsel ich Powerline vielleicht wieder ab.

#9 Necron

Necron

    Moderator

  • 11.556 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 16:18

Hi,

hast du schon ein Firmware Update auf der FritzBox gemacht? Um welche Modell handelt es sich bei der FritzBox?

Cheers,
Daniel

-Daniel's Tech Blog-


#10 Alith Anar

Alith Anar

    Board Veteran

  • 1.477 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 16:23

Aus einem anderen Thread: Fritz Box 3270 V3

“The difference between fiction and reality? Fiction has to make sense.” — Tom Clancy


#11 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 16:25

hast du schon ein Firmware Update auf der FritzBox gemacht?

Ja klar. Sowas mach ich immer zur Begrüßung. Ansonsten: 3270.

#12 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 19. April 2012 - 16:35

Dann mach lieber ein Sharing am Host. Oder mach eine VM zum Router und lass alle anderen VMs über diese VM ins Internet gehen.

Hat den Nachteil, dass ich mich dann erstmal mit Routereinstellungen auseinandersetzen müsste, was ich gern vermieden bzw. aufgeschoben hätte. Außerdem ist die Anzahl meiner Lizenzen auch endlich.

#13 Robi-Wan

Robi-Wan

    Board Veteran

  • 778 Beiträge

 

Geschrieben 20. April 2012 - 11:11

Hi,

Hat den Nachteil, dass ich mich dann erstmal mit Routereinstellungen auseinandersetzen müsste, was ich gern vermieden bzw. aufgeschoben hätte. Außerdem ist die Anzahl meiner Lizenzen auch endlich.


Sowas kann ein Server auch "mitmachen", dafür ist keine weitere Lizenz notwendig. Oder Du nimmst eine freie und resourcensparende Softwareappliance dafür, wie z.B. m0n0wall.

Grüße,
Robert
Error 2: Press F13 to continue.

#14 Nigella

Nigella

    Junior Member

  • 93 Beiträge

 

Geschrieben 20. April 2012 - 11:22

Sowas kann ein Server auch "mitmachen", dafür ist keine weitere Lizenz notwendig.


Okay. Aber mir will noch nicht einleuchten, warum HyperV das nicht regeln können sollte. Ich meine, das Problem muss so oder ähnlich doch fast immer auftreten. Also sollte es dafür eine Lösung geben. Denke ich.

#15 Robi-Wan

Robi-Wan

    Board Veteran

  • 778 Beiträge

 

Geschrieben 20. April 2012 - 11:50

Hallo,

normalerweise macht Hyper-V das auch ohne zu murren (Stichwort "internes Netzwerk"). Da es bei Deiner Konfiguration aber Probleme gibt (sonst gäbe es diesen Thread ja ned :D ), suchen wir nach einem Workaround.

Grüße Robert
Error 2: Press F13 to continue.