Zum Inhalt wechseln


Foto

Lerngruppe Online - MCTS 70-680 - Win7


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
149 Antworten in diesem Thema

#1 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2011 - 16:38

Hallo,
es ist Winter, die beste Zeit zum Lernen. Da es auch die Zeit erlaubt, bin ich dabei, mich für die 70-680 vorzubereiten. Ich nutze das "MCTS Self-Paced Training Kit (Exam 70-680): Configuring Windows® 7" von Orin Thomas und Ian McLean.

Wer lernt mit ? Dann nutzen wir diesen thread für alle Fragen usw.
Gerne auch per Skype und email.

Grüße,
gam

May the megabytes be with you...

#2 adam33

adam33

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 16. November 2011 - 16:43

ich bin dabei...

#3 ccrom

ccrom

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2011 - 09:22

per mail bin ich auch dabei ;)
Passed: TÜV-DSB
Next: 70-680

#4 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2011 - 15:28

@ccrom: Nur per email, oder auch hier im Forum ?

So, mal was zum Thema. Ich bin jetzt mit Kapitel 6 durch, mit 7 angefangen. Hoffentlich geht IPv6 in der Prüfung nicht zu sehr ins Detail. WLAN und Firewall waren mit das erste bei dem ich nicht viel neues gelesen habe oder verstehen mußte. Wie stehts bei Euch ?

Einiges dabei zur 70-680 und fürs Englisch: Flash cards, vocabulary memorization, and study games | Quizlet

#5 ccrom

ccrom

    Newbie

  • 3 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2011 - 15:35

WLAN und Firewall finde ich ebenfalls nicht wirklich Neues. Gut, in der Firewal kannst du unter den erweiterten Einstellungen nun mehr regeln als früher, aber sonst.....

Bitlocker ist auch nichts besonderes oder? Verschlüsseln von Datenträgern aber nicht von Dateien. Dateien sind per EFS zu verschlüsseln.
Passed: TÜV-DSB
Next: 70-680

#6 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 17. November 2011 - 15:40

Ich weiß was Bitlocker ist, soweit bin ich aber noch nicht im Buch...

#7 adam33

adam33

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2011 - 12:09

in einem Test kam oftmals die Frage auf: "stelle ich etwas in den Gruppenrichtlinien ein oder in anderen GUIs z.B. der Systemsteuerung?". Gibt das da irgendeine Regel bzw. Faustformel? Meist kann man ja z.B. bei Bitlocker oder Windows Update die Parameter auf verschiedene Weise einstellen. Woher weiß ich, was richtig ist?

Die gamzem ipv6 Adressen kann ich mir auch nicht wirklich merken. Aber ich denke, dass das noch keine so große Rolle spielen wird.

Ich habe noch Probleme beim praktischen Anlegen und dem Onlinebringen einer VHD mit einem image darauf, das bootfähig ist, kann mir da einer was zu erzählen?
Ich habe eine VHD erstellt mittels des Snap ins Datenträgerverwaltung. Ich habe auch ein .wim Image von meinem System angefertigt. Aber wie gehe ich dann weiter vor? Mit PE booten und das image laden, so könnte ich es mir vorrstellen.

#8 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2011 - 12:49

1) Wie war denn die Frage genau ?

Was ich bis jetzt gelesen habe, gibt es keine Regeln. Es scheint für fast alles immer mehrere Möglichkeiten zu geben, was es kompliziert machen kann. Wenigstens geben die Übungsfragen im Buch noch teilweise vor, daß mehrere Antwort zutreffen können.

2) Du mußt noch einen Booteintrag mit BCboot erstellen, damit man im Bootwahl-Menu die VHD wählen kann.

#9 adam33

adam33

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2011 - 14:56

ok, nochmal langsam:

1. PE booten
2. laden der .wim Datei auf die VHD, aber wie?
3. Booteintrag hinzufügen?

ah, ok, wim2vhd geht auch! Jedenfalls theoretisch

Des Weiteeren habe ich festgestellt, dass die Fragen auf der ÜbungsCD doch sehr anders sind, als ein realer Test. Die Fragen auf der CD sind kürzer formuliert, einfacher im Verständnis und präzieser formuliert. Da kann man meist drei Sachen ausschließen, min. 2. Keine missverständlichen Fragen und keine Irreführung durch lange Fragen.

Bearbeitet von adam33, 18. November 2011 - 15:16.


#10 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 18. November 2011 - 16:45

1) VHD aus .wim erstellen mit wim2vhd (andere Möglichk. muß ich nochmal nachlesen)
2) mit BCDedit einen Win7-Booteintrag erstellen
3) Win7 starten und über Bootauswahl die VHD wählen (selbe Auswahl wie z.B. bei Boot von CD/DVD) (VHD-boot geht nur bei Enterprise/Ultimate oder ?)

Beim Thema "Fragestellung" gebe ich Dir recht. Das ist mit ein Grund, warum ich unbeding, nach Durcharbeiten des Buches, noch echte Prüfungsfragen machen will. Natürlich hauptsächlich zur Kontrolle des Wissens. Siehe auch meinen anderen thread (MCTS 70-680 - Schwierigkeitsgrad / fair ?) Ich dachte mal das MS-Press-Buch sollte reichen, aber ich sehe mich jetzt schon etwas dazu gezwungen, die hier unbeliebten Dienste in Anspruch zu nehmen.

#11 adam33

adam33

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 19. November 2011 - 16:19

So, ich habe mir beim erneuten Durchgehen folgende Szenarien gestellt:

1. du willst die userstates und apps auf einen anderen Computer migrieren. Was tust du?

Ich dachte dabei erst an USMT aber das kann meines Wissens nicht die apps mitnehmen, genau wie Easy Transfer. Was sollte man also tun?

2. Es gibt zwei benachbarte Netze, das branch office und das head office. in das branch office kommt ein neuer Computer. Der Router hat die IP 192.168.2.62/27. Was kriegt der Client.

Ich hatte mir .31 ausgerechnet, da 27 bit belegt. Damit sind dann die 128, 64, 32 vom letzten Byte weg. Der Rest addier ergibt 31. Ist der Weg richtig?


3. Du führst runas aus mit /savecred. Das gespeicherte Passwort muss weg. Was tust du?

Ich dachte an runas /noprofile, weiß das aber nicht mehr genau. Damit wird dann doch gar kein Profil angelegt oder? Was kann ich sonst versuchen?

#12 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 20. November 2011 - 13:13

Erstmal zu (2): Die Frage sollte sein, in welcher IP Range der Client sein muß, nicht welche konkrete IP er hat, oder ?
Deine Rechnung verstehe ich leider nicht. Ich habe jetzt auch ne Weile gebraucht und habe folgenden Rechenweg:

Router 192.168.2.62 / 27

a) /27 bedeutet binär: 11111111 11111111 11111111 111 00000
B) in dezimal: 255 255 255 224 (über wissensch. Rechner)
c) = Subnetmask: 255.255.255.224
c) Netzwerk bekannt: 192.168.2.

Rechnung:

Konstante: 256

1) 256 - 224 = 32 mögliche IPs (32 = auch erste IP)
2) - 2 reservierte = 30

daraus ergibt sich:
>>> Netzwerkadr.: 192.168.2.32 reserviert
erste mögliche: 192.168.2.33
letzte mögliche: 192.168.2.62
broadcast: 192.168.2.63 reserviert

D.h. die IP des Clients muß im Bereich 33 - 62 liegen.

Da werde ich aber auch noch ein paar Übungen machen, damit das mal sitzt...

#13 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 20. November 2011 - 13:28

P.S.: Im Buch S. 325, Aufgabe 4 scheint bei richtiger Antwort B ein Fehler zu sein.
Es sollte "...static 10.0.10.162" sein und nicht "...static 10.0.0.162" ? Das hat mich wieder Zeit gekostet...

#14 adam33

adam33

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 20. November 2011 - 14:08

Ok, mal sehen...

C fällt raus, weil wir ein statisches Netz haben und keinen DHCP verwenden.
D hier ist meines Wissens nach die Syntax falsch "name" gehört da nicht hin
A geht nach meiner Rechnung nicht auf, da ist .0 flasch
B müsste es eigentlich sein, ich habe da zwar .129 raus aber scheint mein Fehler

#15 gambla

gambla

    Junior Member

  • 85 Beiträge

 

Geschrieben 20. November 2011 - 18:45

D ist doch falsch weil IP 10.0.10.16 nicht in der IP Range (129 - 254) ist, bin ich mir recht sicher. Syntax: name="XYZ" ist ok, denke ich.

A ist falsch wegen falscher Subnetmask.