Zum Inhalt wechseln


Foto

Lizenzfragen beim Server


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
49 Antworten in diesem Thema

#46 PAT

PAT

    Board Veteran

  • 2.562 Beiträge

 

Geschrieben 22. Oktober 2010 - 06:55

Zum Thema Vertragspartner. Natürlich sind Schulungsteilnehmer Vertragspartner. Der Verein erbringt eine Leistung, nämlich die Schulung. Die Schulungsteilnehmer nutzen diese Leistung und gehen damit eine Vereinbarung ein. Somit sind die im übertragenen Sinn Vertragspartner, dabei spielt es nicht mal eine Rolle, ob sie dafür zahlen oder nicht.
Aber genug dazu, sonst artet es in einer rechtlichen Beratung aus, die wir hier nicht geben dürfen.

Zurück zum eigentlichen Thema:
Warum geht es nicht einfach, dass der Server, wie in den meisten Fällen, im "Pro Gerät oder pro User" Modus betrieben wird und für jeden darauf zugreifenden Rechner eine Device-CAL gekauft wird?
Es dürfte doch völlig egal sein, ob an den Rechnern interne Mitarbeiter, Schulungsmitarbeiter oder die Putzkolonne sitzt, solange den Geräten CALs zugeordnet sind.
Viele Grüße
Patrick

--------------------------------------------------------------
If you have a problem, we have the solution...
...Our solution will be your problem!

#47 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 22. Oktober 2010 - 08:34

Wieso sind Schulungsteilnehmer "Vertragspartner"? Die bezahlen nur für eine Dienstleistung, die der Verein erbringt.

Ich zähle die Kursteilnehmer zu den Endverbrauchern bzw. Kunden.


Das ist ein schmaler Grat auf dem sich das bewegt... Grundsätzlich kannst du das so oder so sehen. Leider gibt es keine klare Definition dazu von Microsoft.

Unterschreiben eure Kursteilnehmer einen Vertrag?

Leider ist nicht alles immer so eindeutig.

Die Lizenzierung "gleichzeitige Verbindungen pro Server" habe ich im Lizenzmanager Server 2003 gesehen, allerding nirgends Lizenzen zum Kauf...
Oder genügen dafür DCALs in der entspechenden Anzahl?


Es sind dieselben CALs die due sonst auch benutzt, nur auf der Serverseite werden sie anders genutzt.

Warum geht es nicht einfach, dass der Server, wie in den meisten Fällen, im "Pro Gerät oder pro User" Modus betrieben wird und für jeden darauf zugreifenden Rechner eine Device-CAL gekauft wird?
Es dürfte doch völlig egal sein, ob an den Rechnern interne Mitarbeiter, Schulungsmitarbeiter oder die Putzkolonne sitzt, solange den Geräten CALs zugeordnet sind.


Weil auch die Geräte mit den Teilnehmern wechsel!

Bitte lies den Thread komplett durch bevor du wieder Fragen stellst. Das wurde schon alles besprochen.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#48 rt1970

rt1970

    Member

  • 295 Beiträge

 

Geschrieben 22. Oktober 2010 - 09:08

@PAT
Danke für die Aufklärung zum Vertragspartner!
Jurist muss ich als Admin auch noch sein, klar. Das Ganze erinnert mich an die div. AGBs... So das Kleingedruckte, das noch nicht mal Juristen eindeutig definieren können, da alles Auslegungssache ist.

Zum Thema:
Wie Eingangs geschrieben: Kurse dauern zwischen 1 Tag und einer Woche. Herzenswunsch des Vereins: Jeder darf seinen privaten Laptop mitbringen und bekommen eine Schulung, was man wie im Internet machen kann (EMail, Suchmaschinen etc.)
Fazit: Keiner kann definieren, wieviele User/Geräte innerhalb 90 Tage auf diesen Server zugreifen werden.

@ Dr. Melzer
Nein, es wird da nichts unterschrieben. Die Teilnehmer melden sich zu diesem Kurs an, bezahlen ihren Obolus und das war´s.
Deshalb zähle ich die zu den Endverbrauchern.
Wo ist der Unterschied zwischen Geschäftspartner (der darf) und Vertragspartner (der nicht darf)? Unter Geschäftspartnern werden im Allgemeinen auch Verträge geschlossen...

Bearbeitet von rt1970, 22. Oktober 2010 - 09:25.
Überschneidung mit Dr. Melzers Antwort


#49 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 22. Oktober 2010 - 09:20

Welche CAL muss ich kaufen, wenn ich "pro Server" lizenzieren möchte? DCAL´s oder UCAL´s?


Kannst du dir aussuchen. Entweder User CALs, oder Device CALs.

Du musst nur einmal die Obergrenze für zugreifende Teilnehmer oder Geräte festlegen.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#50 rt1970

rt1970

    Member

  • 295 Beiträge

 

Geschrieben 22. Oktober 2010 - 09:29

Du musst nur einmal die Obergrenze für zugreifende Teilnehmer oder Geräte festlegen.

Das ist machbar und wenn es nicht wieder ein "aber" gibt, die sinnvollste Lösung!
(ich erwähnte bereits die AGBs - in diesem Falle die EULA´s...)