Zum Inhalt wechseln


Foto

Hyper-V Cluster mit VMM


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
38 Antworten in diesem Thema

#1 UserNeo

UserNeo

    Newbie

  • 26 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 08:38

Hi,

ich habe hier einen Intel Modular Server mit aktiviertem Shared LUN, zusätzlich gibt es noch einen extra Server mit einem Domain Controller und Virtual Maschine Manager 2008 R2. Ich habe mich schon in das Thema etwas eingearbeitet und wollte bloß mal von euch "checken" lassen, ob meine Vorgehensweise korrekt ist oder ob ich einen Fehler im Prozess habe :)

1. Schritt (3 x für die jeweiligen Server)
- Windows Server Core installieren
- Einstellungen durchführen wie Servername, Remotedesktop, Remote MMC
- Hyper-VV & FailoverCluster installieren
Failover Cluster: start /w ocsetup FailoverCluster-Core
FX2: DISM /Online /Enable-Feature /FeatureName:NetFx2-ServerCore
Hyper-V: DISM /Online /Enable-Feature /FeatureName:Microsoft-Hyper-V
- Updates einspielen fertig

2. Schritt
Hier kommt eigentlich meine Frage wie es weitergeht. Ich würde folgendes machen per "Failover-Cluster-Manager" die 3 Server überprüfen und bei Erfolg einen "Cluster" erzeugen.

a) Muss ich diese Schritte auch durchführen wenn ich einen Virtual Maschine Manager habe oder macht dieser für mich die "Arbeit"?

B) Füge ich beim VMM den fertigen Cluster hinzu und VMM erkennt die einzelnen Nodes?

Meine zweite Frage ist muss ich überhaupt "Cluster Shared Volumes" erzeugen, wenn ich schon "Hardware" Shared LUN habe? Es kann ja wieso schon jeder Server darauf zugreifen.

thx & cu
UserNeo

#2 crazymetzel

crazymetzel

    Board Veteran

  • 887 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 10:01

Also zu 2 B)

Ich habe nur System Center Essentials, aber bei dir dürfte es genauso sein.
Ich muss zuerst den verwaltungsagenten auf jeden einzelnen der Nodes installieren. Dann auf dem Menüpunkt hosts hinzufügen werden mir alle Nodes angezeigt. Sobald ich einen der Clusternodes hinzufüge erkennt er automatisch dass es ein Cluster ist und fügt die anderen Nodes als Host mit hinzu
Elfen haben doofe Ohren

#3 UserNeo

UserNeo

    Newbie

  • 26 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 10:12

Hat du vorher manuell über den "Failover-Cluster-Manager" die Hyper-V Nodes Server in ein Cluster gepackt?

#4 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.347 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 10:14

Moin,

wieso Core? Würde ich nur machen, wenn es ernsthafte Gründe dafür gibt.

Du installierst und aktivierst erst Hyper-V. Dann erzeugst du den Cluster. Zum Schluss nimmst du den Cluster als ganzen in den VMM auf.

CSV benötigst du auch bei einer "Shared LUN", denn die macht erst mal nix weiter als jede LUN in einem Cluster. Der Witz an CSV besteht darin, dass du damit mehrere VMs auf derselben LUN ablegen und diese trotzdem einzeln zwischen den Clusterknoten schwenken kannst. Ohne CSV müsste immer die ganze LUN den Besitzer wechseln (mit allen VMs gleichzeitig).

faq-o-matic.net Mehr Hinweise und Notizen zu Hyper-V

Gruß, Nils

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#5 crazymetzel

crazymetzel

    Board Veteran

  • 887 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 10:25

Ich ja. Ob der TO das gemacht hat weiss ich nicht :-)
Also der Cluster war bei mir vorher erstellt.
Elfen haben doofe Ohren

#6 UserNeo

UserNeo

    Newbie

  • 26 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 11:16

@NilsK
Ich habe den Core Server genommen, weil eigentlich nur gutes zu hören war. Weniger Fehler weil es viele Komponenten nicht gibt die Fehler verursachen, weniger Ressourcen und weil fast jeder wer mit Hyper-V Knoten erstellt hat immernur mit dem Core Server gearbeitet hatte (ob nun Windows 2008 Core oder Hyper-V R2 Server).

Was denkst du darüber?

#7 crazymetzel

crazymetzel

    Board Veteran

  • 887 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 11:40

Naja das mit den weniger Fehlern und so stimmt nur bedingt, so viel toller ist das nicht.
Allerdings ginge Clustern ja nur mit Hyper-V oder Enterprise und Datacenter, nicht aber mit der Standard Edition, also auch ne Kostenfrage irgendwo. Kommt eben drauf an wieviele und welche Server du virtualisieren willst ob sich Enterprise nicht evtl doch lohnen würde.
Elfen haben doofe Ohren

#8 UserNeo

UserNeo

    Newbie

  • 26 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 11:49

Da wir Datacenter nutzen, um nicht für weitere VM zu zahlen, sagt Ihr also das es im Grunde keine Rolle spielt :( ?

#9 crazymetzel

crazymetzel

    Board Veteran

  • 887 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 11:52

Du rbauchst dann aber für JEDEN der Hosts eine Datacenter Lizenz!

Ich finde wenn du sie sowieso hast dann nutze sie auch, weil gerade treiberinstallationen und co doch schöner zu handhaben sind als auf dem Core, und ausserdem kannst du auch die Verwaltungswerkzeuge direkt auf dem Clusterknoten nutzen und nicht nur von einem Extrarechner aus. Ob Vor- oder Nachteil sei jetzt mal dahingestellt. Ich selber nutze den Core auf 3 Nodes und muss sagen mir fehlt die Grafik nicht :-)

Ausserdem kommt man so nicht in Versuchung mal schnell eben den Node für was anderes zu missbrauchen. Seh ich nämlich auch recht häufig und das ist unsupportet und auch eigentlich nicht wirklich sinnvoll.
Elfen haben doofe Ohren

#10 UserNeo

UserNeo

    Newbie

  • 26 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 11:59

CSV benötigst du auch bei einer "Shared LUN", denn die macht erst mal nix weiter als jede LUN in einem Cluster. Der Witz an CSV besteht darin, dass du damit mehrere VMs auf derselben LUN ablegen und diese trotzdem einzeln zwischen den Clusterknoten schwenken kannst. Ohne CSV müsste immer die ganze LUN den Besitzer wechseln (mit allen VMs gleichzeitig).


Das kann ich mit dem Intel Modular Server "Share LUN", beim erzeugen der LUN kann ich angeben, welche Host's auf die LUN gleichzeitig Zugriff haben und welche nicht. So haben z.b. die Nodes 1,2,3 gleichzeitig (!) Zugriff auf die LUN2. Deshalb denke ich, das ich CSV nicht benötige.

#11 crazymetzel

crazymetzel

    Board Veteran

  • 887 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 12:01

Öhm das kann ich bei meinem Storage auch und trotzdem hat er mir ohne einrichten von CSV die Lun gesperrt beim Booten des 2. Servers, weil der erste diese schon belegt hatte. Kann auch ne Fehlkonfig von mir gewesen sein, aber nach allem was man liest ist CSV schon ne feine sache gerade für Livemigration
Elfen haben doofe Ohren

#12 TheDonMiguel

TheDonMiguel

    Expert Member

  • 1.522 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 14:22

Hallo

Paar Antworten zu deinen Fragen:
2a) Hyper-V / Failover Cluster Konfiguration ist in dieser Version unabhängig von VMM. Das heisst, du musst diese Schritte durchführen...
2b) Ob Node oder Cluster Name, VMM fügt den ganzen Cluster hinzu.

Schau dich mal beim Artikel von Nils um, und spezifisch zu CSV hier: Einblicke in Cluster Shared Volume (CSV) | Server Talk. Was sagt dein Cluster Validator, Storage in Ordnung?

Zum Schluss noch paar Ergänzungen:
- Server Core ist ne feine Sache, aber nichts für eine Erst-Installation...
- Datacenter lizenziert man PRO PROZESSOR, nicht pro Server!
- Live Migration geht auch ohne CSV...

Gruss
Michel
Let's talk about Virtualization and Private Cloud: www.server-talk.eu

Jedes grosses Unterfangen hat einen Anfang, doch wahrer Ruhm gebühret jenen, die den Mut haben eine Sache gänzlich zu Ende zu führen.
Sir Francis Drake, 1578

#13 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.347 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 15:53

Moin,

Das kann ich mit dem Intel Modular Server "Share LUN", beim erzeugen der LUN kann ich angeben, welche Host's auf die LUN gleichzeitig Zugriff haben und welche nicht. So haben z.b. die Nodes 1,2,3 gleichzeitig (!) Zugriff auf die LUN2. Deshalb denke ich, das ich CSV nicht benötige.


falsch.

Was du angibst, ist notwendig, um überhaupt einen Cluster aufzubauen. CSV benötigst du trotzdem, damit VMs, die in derselben LUN liegen, unabhängig voneinander schwenken können (Failover oder Live Migration).

Gruß, Nils

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!


#14 TheSpawn

TheSpawn

    Board Veteran

  • 542 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 19:39

Hallo UserNeo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen!

Ich selber habe 2 IMS als Hyper-V failover-Cluster laufen.
In jedem IMS 2 Shelfs, mit 2008R2 Datacenter "Full" als OS.
Ich war am Anfang auch dem Irglauben aufgesessen daß der Shared Lun Key reichen würde.
Dem ist jedoch nicht so, der Server der als erster auf das Lun zugreift, sperrt dieses und jeder weitere Server schaut in die Röhre. Sollte man auf die unglückliche Idee kommen die Volumes auf dem zweiten Server neu einzulesen, hat dieser zwar Zugriff auf das Lun, jedoch zerlegt es einem dabei das Dateisystem. (Dies habe ich selber zum glück nur in der Testumgebung erleben müssen)
Erst nachdem CSV auf dem Cluster eingerichtet war, konnte ich ohne Probleme zu bekommen mit allen Servern gleichzeitig auf das gleiche Lun zugreifen.
Nicht wundern, nachdem CSV eingerichtet ist, haben die Lun´s keinen Laufwerksbuchstaben mehr, sondern werden unter "c:\Clustershared Volume\" angezeigt.

Zu den Datacenter Lizenzen sei noch zu sagen, das diese pro Sockel Lizensiert werden, bei max Ausbau im IMS brauchst Du also pro Shelf 2 X Datacenter 2008R2. (sagte TheDonMiguel weiter oben ja bereits)

Ansonsten ist es auch wieder wie meine Vorredner bereits geschrieben haben, Server aufsetzen, durchpatchen, Hyper-V Rolle installieren, wenn dies auf allen Nodes geschehen ist über den Clustermanager die Server prüfen lassen, eventuelle Fehler beheben, und dann den Cluster erstellen lassen.

Desweiteren solltest Du dir bevor Du das ganze machst, Gedanken zu der Storagekonfiguration machen.
Wieviele Platten welcher Art und Größe hast Du verbaut?
Wieviele StoragePools hast Du erzeugt, und wieviele Virtual Drives mit welchem Raidlevel hast Du eingerichtet?

Ich habe je 14x 300GB SAS mit 15k verbaut und das ganze sieht so aus:

Eingefügtes Bild

Solltest Du noch fragen haben, immer raus damit. :D

Gruß
TheSpawn

Bearbeitet von TheSpawn, 11. Oktober 2010 - 19:42.
Ja ja mal wieder zu hastig gelesen....:-)

Neun der Stimmen in meinem Kopf sagen ich sei nicht verrückt, die Zehnte summt die Melodie von Tetris.

#15 NilsK

NilsK

    Expert Member

  • 12.347 Beiträge

 

Geschrieben 11. Oktober 2010 - 22:25

Moin,

Ich war am Anfang auch dem Irglauben aufgesessen daß der Shared Lun Key reichen würde.
Dem ist jedoch nicht so, der Server der als erster auf das Lun zugreift, sperrt dieses und jeder weitere Server schaut in die Röhre.


nicht ganz. Eine LUN darf man ohnehin nur dann an mehrere Server anbinden, wenn diese einen Cluster bilden. Dann sorgt der Clusterdienst dafür, die Zugriffe zu koordinieren. Das ist seine wesentliche Aufgabe.

Erst nachdem CSV auf dem Cluster eingerichtet war, konnte ich ohne Probleme zu bekommen mit allen Servern gleichzeitig auf das gleiche Lun zugreifen.


CSV erweitert den Clusterdienst, indem es einen "Coordinating Node" einführt. Dieser sorgt dafür, dass nicht von mehreren Nodes gleichzeitig dieselben Daten bearbeitet werden. CSV ist aktuell ausschließlich für Hyper-V entworfen und supportet!

Desweiteren solltest Du dir bevor Du das ganze machst, Gedanken zu der Storagekonfiguration machen.


Nicht nur dazu. Auch zur Netzwerkkonfiguration, zur Anbindung der gesamten Umgebung, zum Cluster-Sizing und zur Datensicherung.

Gruß, Nils

Nils Kaczenski

MVP Cloud and Datacenter Management
... der beste Schritt zur Problemlösung: Anforderungen definieren!

Kostenlosen Support gibt es nur im Forum, nicht privat!