Zum Inhalt wechseln


Foto

Virenscanner für Unternehmen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
49 Antworten in diesem Thema

#1 TheCracked

TheCracked

    Board Veteran

  • 788 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2008 - 09:34

Hi leute,
bin zur zeit auf der suche nach Virenscanprodukte mit zentraler Administration für ein Unternehmen. Wollte mal bei euch nachfragen, was ihr so einsetzt und was ihr für Erfahrungen gemacht habt. Könnt ihr eventuell auch ein Produkt empfehlen?!


Viele Grüße

#2 TimoWH

TimoWH

    Newbie

  • 64 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2008 - 12:19

Wir setzten von Trend Micro das Produkt Officescan ein. Zentrale Verwaltung mit sehr viel einstell Möglichkeiten.

#3 Tobi72

Tobi72

    Board Veteran

  • 1.542 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2008 - 12:24

Wie groß ist das Unternehmen? Was willst du genau scannen?

MCSE+M+S 2000/2003 - MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2007 und 2010, Enterprise Administrator, Server Administrator


#4 TheCracked

TheCracked

    Board Veteran

  • 788 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2008 - 12:31

ca. 80 Rechner.. OS: Win XP.. Es sollen die Festplatten jedes einzelnen Rechners gescannt werden nach viren etc..jede woche einmal.

#5 Tobi72

Tobi72

    Board Veteran

  • 1.542 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2008 - 14:13

In dem Fall kannst du WFBS 5.1 oder OSCE 8.0 von Trend Micro verwenden. Wenn du zusätzlich noch Exchange-Server hast, die du überwachen willst, dann empfehle ich dir den WFBS-Advanced. Der hat noch einen ScanMail für Exchange dabei.

MCSE+M+S 2000/2003 - MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2007 und 2010, Enterprise Administrator, Server Administrator


#6 TheCracked

TheCracked

    Board Veteran

  • 788 Beiträge

 

Geschrieben 01. Dezember 2008 - 16:31

Jemand Kaspersky im Einsatz?

#7 sessi

sessi

    Gast

  • 321 Beiträge

 

Geschrieben 02. Dezember 2008 - 07:34

Hallo zusammen,

Wir setzen ebenfalls Trend Micro ein. Ausnahmsweise auch mal Norman Virus Control.

LG Sessi
MS 70-270 - 70-271 - 70-272 - 70 290 - 70-291
CISCO 640-802 - 642-902 - 642-813 - 642-842

#8 Schaetzer

Schaetzer

    Member

  • 224 Beiträge

 

Geschrieben 02. Dezember 2008 - 11:51

Wir nutzen seit drei Jahren in einer gleichen Netzwerkgröße den Panda, sind auch recht zu frieden damit.

#9 Monarch

Monarch

    Board Veteran

  • 1.071 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2008 - 11:52

Lass auf jeden Fall bloß die Finger von CA ;)

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Nachfoglelösung, derzeit Tendenz zu Kaspersky.
Status: MCP; MCDST XP; MCSA 2003; MCTS: Windows Vista Configuration; MCITP: Enterprise Support Technician
Passed: 70-290, 70-270, 70-271, 70-272, 70-291, 71-621
Planned: ICND1, evt. 70-284, 70-299,

#10 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.101 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2008 - 14:49

Bei uns (ca. 300 Clients gesamt) wird gerade von F-Secure auf NOD32 umgestellt. Die Adminkonsole von NOD32 ist sehr gewöhnungsbedürftig, liefert aber alles was das Herz begehrt. ;)
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#11 tcpip

tcpip

    Senior Member

  • 531 Beiträge

 

Geschrieben 09. Dezember 2008 - 15:09

Hallo,

sunny61, darf ich fragen warum ihr von F-Secure weg wollt?

Wir setzen auch nur F-Secure ein. Die verwaltbarkeit mit dem Policy Manager finde ich nicht schlecht.


Gruß

tcpip

was heute funktioniert, funktioniert morgen schon länger nicht mehr


#12 Sunny61

Sunny61

    Expert Member

  • 22.101 Beiträge

 

Geschrieben 10. Dezember 2008 - 09:25

sunny61, darf ich fragen warum ihr von F-Secure weg wollt?


Na klar darfst Du. ;)

Wir setzen auch nur F-Secure ein. Die verwaltbarkeit mit dem Policy Manager finde ich nicht schlecht.


Ja, das ist leider auch mittlerweile das einzige, das in unseren Augen gut ist. Die Performance hat mit der letzten Version stark nachgelassen. Und den Eindruck hatte nicht nur ich, sondern auch die Admins der anderen Standorte. Am Preis lag es nicht, denn NOD32 ist sogar etwas teurer, nicht viel, aber doch ein bisschen.
Gruppenrichtlinien: http://www.gruppenrichtlinien.de/

#13 goscho

goscho

    Board Veteran

  • 2.233 Beiträge

 

Geschrieben 10. Dezember 2008 - 17:52

Hallo tcpip,
hallo auch an die anderen,

ich kann euch mit Firmengrößen jenseits von 30 Arbeitsplätzen Symantec Endpoint Protection empfehlen.

Unabhängig, wie viele negative Berichte Ihr (von meist nicht gut genug geschulten Admins) dazu gelesen habt, ist es ausgesprochen gut zu administrieren und remote zu installieren.
Die Möglichkeit, dass eine Verzahnung mit AD (Benutzer- oder Computermodus) vorhanden ist und dass Clients einer Gruppe die Richtlinien entsprechend dem Standort ziehen (z.B. für mobile User), machen die Einrichtung noch komfortabler.

Die Performance ist gegenüber den Vorversionen von Symantec IMHO besser geworden.

Mit dem letzten Update ist auch der Netzwerkverkehr bei den Updates gesunken, weil das jetzt irgendwie intelligenter gemanagt wird.

Der entscheidende Vorteil gegenüber vielen anderen Produkten liegt aber in der wirklich ausgereiften Sygate-Firewall und der Geräte- und Anwendungssteuerung.
Damit kann man bspw. ein Schreiben auf USB-Sticks wirklich gut unterbinden.
Wer jetzt noch NAC dazulizenziert und einrichtet, hat auch einen ordentlichen Schutz vor ungebetenen Netzwerkgeräten.
Gruß
Goscho Böhme, AdaBo IT-Systeme

#14 papagmbh

papagmbh

    Newbie

  • 9 Beiträge

 

Geschrieben 18. Dezember 2008 - 21:18

Dem muss ich entschieden widersprechen.
Ich hatte in letzter Zeit mehrere dicke Probleme mit unserem SBS.
Die C: Partition ist vollgelaufen. Jedenfalls fast.

Ums kurz zu machen :
SEP war schuld. Hat im letzten Jahr munter 25 GB updates gesaugt, verarbeitet, aber nicht gelöscht.
Der Bug ist bei Symantec bekannt. Es scheint dem Supporter sogar peinlich zu sein, dass das jetzt so viele Leute bemerken.
Jedenfalls rennt die Kiste seit heute morgen wieder.
Replizierung klappt auch wieder wunderbar.
Einzige Veränderung ?

Ich habe SEP deinstalliert.

Leider nicht ganz. Lässt sich weder über den Installer, noch über die Serversteuerung ordentlich deinstallieren.

Mein Vorredner hat sicher viel Erfahrung. Vielleicht Positive.
Ich für meinen Teil kann nur sagen : Finger weg von SEP.
Googeln, was die Gemeinschaft zu dem Thema sagt, und dann blos in die Tonne mit dem Müll !!

#15 NorbertFe

NorbertFe

    Expert Member

  • 30.605 Beiträge

 

Geschrieben 18. Dezember 2008 - 21:55

Ums kurz zu machen :
SEP war schuld. Hat im letzten Jahr munter 25 GB updates gesaugt, verarbeitet, aber nicht gelöscht.


Off-Topic:
Naja solange der Bug gefixt wird ist das ok, denn solche Probleme gabs auch schon bei Trend Micro mit Serverprotect 5.x (x=irgendwas) wo die Platte volllief bzw. jedesmal die kompletten Updates runtergeladen wurden. Zu Zeiten von max. 2Mbit Leitungen war das echt unschön. ;)


Bye
Norbert

Make something i***-proof and they will build a better i***.