Zum Inhalt wechseln


Foto

TVÖD: IT-Admin / Fragen zur Stellenbeschreibung & Eingruppierung


  • Dieses Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
34 Antworten in diesem Thema

#16 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 03. September 2008 - 10:16

Doch, du steigst ja immer nach zwei oder drei Jahren in die nächste Stufe auf. nur die Entgeltgruppe ist an die Stelle festgezurrt. Die kann sich üblicherweise nur ändern, wenn die Stelle neu bewertet wird oder du eine neue Stelle bekommst.

Gehaltsverhandlungen gibt es üblicherweise nicht.

#17 alexfauss

alexfauss

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 12. September 2008 - 09:40

Hallo an alle sehr interessante Diskussion an der ich gerne, wenn auch nicht uneigennützig gerne beteiligen würde.

Vorab einmal ganz kurz mal mein Problem.
Ich bin an einer Uni im kleinsten Flächenbundeslandes Deutschlands seit 7 Jahren in der Informatik angestellt.
Ich bereue ca. 30 User in der zentralen Verwaltung und im Prüfungsamt und administriere ca. 14 Server für die unterschiedlichsten Aufgaben (Webdienste, DB, MSDNAA Download VPN, Groupware, File. Print ...).
Ausserdem habe ich verschiedene Softwarelösungen erstellt.

Ich wurde bei meiner Einstellung in Vc eingruppiert obwohl mir damals IVa/IVb wegen meiner Vorbildung versprochen wurde, was die Pers-Abteilung dann aber anders sah und mich zuerst in VI nochwas einstellen wollte (Stelle war und ist nach BAT III bewertet und meine Konkurrzenten waren auch allesamt FHler mit Inf.-Abschluss). Da ich schon beim Altarbeitgeber gekündigt hatte, mußte ich den Apfel beissen und anheuern.

Unser Dekan hat damals gleich angeregt ein Höhergruppierungverfahrem anzustreben, was auch geschah zumindest ein Brief. Auf alle Fälle ist dann ein paar Jahre trotz Nachfragens nichts mehr passiert in der Sache bis ich mich dann selbst gekümmert habe und eine Stellenbeschreibung geschrieben habe, welche dann von einem extern Gutachter negativ beschieden wurde.
In dem Gutachten steht zwar, dass ich die Arbeiten eines Uni-Absolventen durchführe, aber nicht nachweisen kann, dass ich die Qualifikation dafür habe.
Für mich sieht das so aus, dass der ganze Antrag in der formellen Art falsch war, deswegen würde es mich mal interessieren ob einer von Euch oder einer Eurer Kollegen auch schon so einen Antrag gestellt hat und mir Infos dazu geben könnte was ich falsch mache oder wie der Antrag aussehen soll, weil digfish hatte was von 30 Seiten geschrieben. Bei mir waren das grad mal 4 ohne Zeugnisse. Von meinen Profs. bzw. der Fachrichtung kann ich wie in 4 Jahren gesehen hab nix erwarten. Die wollen immer nur dass man Ihren ******* macht und noch mehr dazu, aber für einen selbst wollen Die nicht das geringste tun, ergo muss ich mich alleine drum kümmern, weil auch der Betriebsrat keine Unterstützung gibt :-(

Zu meiner Person.

Bin 35 habe ne Ausbildung als IT-Systemkaufmann.
MCSE und MCP+I Zertifikat.
CIW Zertifikat
10 Jahre Berufserfahrung und 1/3 Informatik-Studium.

Wäre net wenn mir jemand was an Infos geben könnte, dass ich einen neuen Anlauf starten kann.

THX
--Alex

#18 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 12. September 2008 - 14:16

Leider habe ich sowas nie geschrieben, daher kann ich auch wenig dazu sagen, finde aber die Vorgehensweise bei euch noch schlimmer als bei meinem alten AG...

#19 alexfauss

alexfauss

    Newbie

  • 2 Beiträge

 

Geschrieben 13. September 2008 - 07:32

Ja ist leider nicht so nett. Aber man gewöhnt sich ja fast an alles. :)

Das Problem bei so ner Höhergruppierung ist, dass man nirgendwo Infos im Netzt findet. Die die sich damit auskennen, sitzen wie die Pfeffersäcke zu Hansezeiten drauf.

Wenn ich überhaupt keine Infos sammeln kann, dann werde ich mir mal ne Rechtsschutzversicherung gönnen und das mal gerichtlich klären lassen, scheinbar gehts hier nur mit der Hammermethode. Habe dann allerdings nur so meine Bedenken, dass sich dann mein Verhältnis zum Arbeitgeber ganz schnell ganz viel abkühlen wird.

#20 Stephan_exp

Stephan_exp

    Newbie

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 15. November 2008 - 18:10

Hallo zusammen,

bin in der ähnlichen Situation.
ich habe eine neue Tätigkeitsbeschreibung verfasst.
Daraufhin sollte ich in TVL10 eingestuft werden (bislang TVL8)
Da aber die ursprüngliche Beschreibung inkorrekt war, poche ich momentan darauf, eine rückwirkende korrigierende Eingruppierung vorzunehmen.
Ich habe aber auch die Unterstützung meiner Vorgesetzten.
Ich bin EDV-Beauftragter, programmiere eine DB Anwendung mit diversen Schnittstellen (xml, pdf, doc etc.) welche ich selbst entworfen habe.
Ich hoffe, man erkennt den hohen Schwierigkeitsgrad der Anwendung an, da ich dadurch rückwirkend in BAT IVa (mit Aufstieg nach III)und somit in TVL11 käme.
Der Vorgang zieht sich aber mittlerweile schon über ca. 1 Jahr hin.
mal Abwarten ;-))

Als Tipp für die Stellenbeschreibung:
lege dir die Eingruppierungsrichtlinien daneben, und verfasse deine Arbeitsvorgänge mit den selben Wörtern, die auch in den Richtlinien vorkommen.

cu

#21 Muffel

Muffel

    Gast

  • 510 Beiträge

 

Geschrieben 19. November 2008 - 13:11

Ich bin seit geraumer Zeit auch im öffentlichen Dienst auf einer Halbtagsstelle (ganz bewusst). Es hat sich vielleicht noch nicht herumgesprochen, aber im öffentlichen Dienst wird nun mal nicht nach Können und Leistung bezahlt, auch nicht nach MCSE-Lappen oder solchen Zertifikaten. Eingruppiert wird nach Qualifikation der Ausbildung. Ab der 9 muss man eben ein Studium mitbringen. Wer das nicht hat hat eben massive Probleme eine 9 oder gar 10 zu bekommen.

Hier zum Nachlesen:

neu: Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder ? Wikipedia
alt: Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst ? Wikipedia

Von diesen Regeln abzuweichen ist ein Drama, weil Abweichungen eben nicht vorgesehen sind. Da traut man sich auch nicht gern ran, weil der Vorgesetzte (der die Höhereinstufung sicher gern befürwortet) regelmäßig nichts mit der Bezahlung bzw. der Bugetverantwortung zu tun hat.

Man muss seinen Job halt der Bezahlung anpassen, nicht umgedreht (wie in der freien Wirtschaft), also gemächlich arbeiten. Oder sich einen Job außerhalb des öffentlichen Dienst suchen!

#22 Boenifaatz

Boenifaatz

    Junior Member

  • 82 Beiträge

 

Geschrieben 08. Dezember 2008 - 12:35

ich kann das nur bestätigen....beim TVÖD wird genau wie damals beim BAT nicht nach Leistung bezahlt...das wird auch immer so bleiben. Deshalb hat man in der IT mit Sicherheit schon massive Probleme (je nach Ausbildungsstand) in die EG 10 zu kommen. Was ich noch nicht ganz verstanden habe sind die Grund- und Entwicklungsstufen. Alle Entgeltgruppen haben ja 6 Stufen...3 Grundstufen und 3 Entwicklungsstufen....die 3 Grundstufen werden je nach Dauer der Zugehörigkeit heraufgestuft. Wie funktioniert das mit den Entwicklungstufen also ab 4? Wird das Arbeitsgebiet dafür neu bewertet oder geht das auch nur nach Zeit? Danke
MCP, MCSA 2000, MCSA 2003, MCSE 2003, MCTS Win 7
passed: 70-210, 70-215, 70-216, 70-218, 70-292, 70-293, 70-294, 70-298, 70-680
next: 70-640

#23 Muffel

Muffel

    Gast

  • 510 Beiträge

 

Geschrieben 10. Dezember 2008 - 18:09

ich kann das nur bestätigen....beim TVÖD wird genau wie damals beim BAT nicht nach Leistung bezahlt...das wird auch immer so bleiben. Deshalb hat man in der IT mit Sicherheit schon massive Probleme (je nach Ausbildungsstand) in die EG 10 zu kommen.


Schau dir mal die Stellenanzeigen bei der Stadt München an, für qualifizierte IT-Jobs wird stellenweise EG 13 oder EG 14 und Dienstwohnung (Miete auf ALGII-Niveau, kautionsfrei, provisionsfrei) geboten! Die wissen eben, dass sie sonst kein Personal für den IT-Bereich bekommen.

#24 Boenifaatz

Boenifaatz

    Junior Member

  • 82 Beiträge

 

Geschrieben 11. Dezember 2008 - 12:02

ja gut, das mag sein, aber ich glaube München ist da sowieso ne Ausnahme oder?
MCP, MCSA 2000, MCSA 2003, MCSE 2003, MCTS Win 7
passed: 70-210, 70-215, 70-216, 70-218, 70-292, 70-293, 70-294, 70-298, 70-680
next: 70-640

#25 warbird001

warbird001

    Member

  • 203 Beiträge

 

Geschrieben 27. Januar 2009 - 19:01

Ich bin seit geraumer Zeit auch im öffentlichen Dienst auf einer Halbtagsstelle (ganz bewusst). Es hat sich vielleicht noch nicht herumgesprochen, aber im öffentlichen Dienst wird nun mal nicht nach Können und Leistung bezahlt, auch nicht nach MCSE-Lappen oder solchen Zertifikaten. Eingruppiert wird nach Qualifikation der Ausbildung. Ab der 9 muss man eben ein Studium mitbringen. Wer das nicht hat hat eben massive Probleme eine 9 oder gar 10 zu bekommen.


Hmm, die 9 geht nach meinem Wissen auch mit einer 2 Jaehrigen Fachschulausbildung.
Also Staatlich gepruefter Informatiker oder
Staatlich gepruefter Techniker fuer Informatik.

Soll abhaengig davon sein wie selbststaendig man seine Arbeit erledigt.
(ueber 50%)

Man muss seinen Job halt der Bezahlung anpassen, nicht umgedreht (wie in der freien Wirtschaft), also gemächlich arbeiten. Oder sich einen Job außerhalb des öffentlichen Dienst suchen!


Das auch, Beton zu Bearbeiten ist kein Vergnuegen.

#26 Shao-Lee

Shao-Lee

    Member

  • 290 Beiträge

 

Geschrieben 27. Januar 2009 - 19:37

Hallo zusammen !

Ich möchte Euch kurz auf dem Laufenden halten, was sich bei mir ergeben hat (Sorry, hatte den Thread etwas aus den Augen verloren):

Der Bewertungsprozess hat bei mir ca. 1/2 Jahr gedauert - von der Stellenbeschreibung bis hin zum Ergebnisgespräch.

Meine Stelle (siehe 1. Post dieses Threads) ist mit Entgeltgruppe 10 bewertet worden.
Bei dem Bewertungsgespräch wurde mir gesagt, dass der Arbeitgeber nicht verpflichtet sei, mir die EG 10 auch tatsächlich zu bezahlen, da ich über keine Fachinformatiker-Ausbildung verfüge.

Dennoch wurde mir Entgeltgruppe 10 gewährt, worüber ich sehr froh bin :D

Da es zimmlich schwierig war, im Web an brauchbare Info's ranzukommen, was die Stellenbeschreibung betrifft, stelle ich auf Anfrage meine Beschreibung anonymisiert gerne zur Verfügung.
Wer Interesse hat, schickt mir bitte eine eMail an <entfernt>


Abschließend Danke an Euch für Eure Unterstützung und vor allen Dingen viel Glück und Erfolg bei Euren Bewertungsprozessen !

Tapio aka Shao-Lee
It's not a Bug - It's a Feature :suspect:

#27 arven2903

arven2903

    Newbie

  • 1 Beiträge

 

Geschrieben 11. Februar 2009 - 12:18

Hallo Muffel,

wollt mich gern auf eine Halbtagsstelle im Öffentl. bewerben. In der Anzeige steht, das diese mit der Entgeltgruppe 5 vergütet wird. Nun stellt sich mir noch die Frage, ob ich für 21,5 Std. 1842 € brutto bekomme oder ob es ein geringeres Brutto wird...falls in den Entgelttabellen immer mit Vollzeitstellen gerechnet wird.

Liebe Grüße udn danke schonmal für eine Antwort

#28 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 11. Februar 2009 - 19:01

Hi,

das genannte Gehalt ist für eine Vollzeitstelle. Du kannst das tatsächliche Gehalt unter

Öffentlicher-Dienst.Info - TVoeD/VKA/West

ausrechnen.

#29 win2k-server

win2k-server

    Newbie

  • 67 Beiträge

 

Geschrieben 17. März 2009 - 08:57

Hallo zusammen !

Ich möchte Euch kurz auf dem Laufenden halten, was sich bei mir ergeben hat (Sorry, hatte den Thread etwas aus den Augen verloren):

Der Bewertungsprozess hat bei mir ca. 1/2 Jahr gedauert - von der Stellenbeschreibung bis hin zum Ergebnisgespräch.

Meine Stelle (siehe 1. Post dieses Threads) ist mit Entgeltgruppe 10 bewertet worden.
Bei dem Bewertungsgespräch wurde mir gesagt, dass der Arbeitgeber nicht verpflichtet sei, mir die EG 10 auch tatsächlich zu bezahlen, da ich über keine Fachinformatiker-Ausbildung verfüge.

Dennoch wurde mir Entgeltgruppe 10 gewährt, worüber ich sehr froh bin :D

Da es zimmlich schwierig war, im Web an brauchbare Info's ranzukommen, was die Stellenbeschreibung betrifft, stelle ich auf Anfrage meine Beschreibung anonymisiert gerne zur Verfügung.
Wer Interesse hat, schickt mir bitte eine eMail an


Abschließend Danke an Euch für Eure Unterstützung und vor allen Dingen viel Glück und Erfolg bei Euren Bewertungsprozessen !

Tapio aka Shao-Lee


Hallo Tapio,
vielen vielen Dank für deine Unterstützung!
Jetzt wo ich deine Bewertung gelesen habe, kann ich nur sagen Hut ab :shock:
Eine E10 halte ich persönlich immer noch für deutlich zu wenig für das was du da alles machst, du hast deutlich mehr verdient 12/13 :rolleyes:
Das nimmt mir selber ein bischen den Mut :(

#30 Shao-Lee

Shao-Lee

    Member

  • 290 Beiträge

 

Geschrieben 22. März 2009 - 10:12

Danke, danke :D

EG 12 oder 13 wäre natürlich wünschenswert - aber je höher man in den Entgeltgruppen nach vorne (höher) rutscht, desto mehr kommt es auf Bildungsstandards und Verantwortlichkeiten / Teamführung an.

Solch eine Stellenbewertung bietet immer 2 Chancen:
a.) die Bezahlung zu erhalten für die Tätigkeiten, die man tatsächlich macht
und
b.) eine Reflektion der Wertigkeit der erbrachten Tätigkeiten ("...erbringe ich mehr Leistung, als von mir erwartet wird ?")

Wenn ich durch meinen Beitrag mehr Transparenz in dieses schwierige Thema bringen kann, dann tue ich das sehr gerne :)
It's not a Bug - It's a Feature :suspect: