Zum Inhalt wechseln


Foto

876 Router


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
46 Antworten in diesem Thema

#1 DocZenith

DocZenith

    Member

  • 228 Beiträge

 

Geschrieben 23. April 2008 - 22:39

Moin!

Kennt sich einer mit dem 876er Router aus? Hat den vielleicht einer im Einsatz und könnte mir ne QoS Frage beantworten? Möchte wissen, ob das konfigurationstechnisch umsetzbar ist. Und zwar gehts in der Sache um so ne Art Bandbreitenreservierung für Voice Pakete.

Kennt sich einer aus?


Vielen Dank und Gruss.

#2 Otaku19

Otaku19

    Expert Member

  • 1.948 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 05:34

ja geht, bringt aber nix/nicht viel wenn dein ISP bzw. der gesamte Weg von Quelle zum Ziel nicht mitspielt :)

#3 Wordo

Wordo

    Board Veteran

  • 3.213 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 07:53

ja geht, bringt aber nix/nicht viel wenn dein ISP bzw. der gesamte Weg von Quelle zum Ziel nicht mitspielt :)


Also CBWFQ mit Dialer Interfaces geht nicht vernuenftig! (Stand: November 2007)

#4 DocZenith

DocZenith

    Member

  • 228 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 09:05

der router soll an einem unserer außenstandorte stehen, mit permernenter VPN/IPSec Verbindung zu unserem Hauptsitz, hier steht auch der Callmanager für IP Telefonie. Früher hatten wir den 836er im Einsatz, der auch die Voice QoS Sachen konnte. Hier hatten wir C3PL, also Policy Maps und Class Maps konfiguriert, die dann über ACLs die Voice IP Ranges höher priorisiert hat. Aber C3PL scheint beim 876er nicht integriert zu sein, findet man in der SDM unter "Additional Tasks".

@ Wordo: Was ist CBWFQ? Wie funktioniert das?

Kann man denn über eine QoS Richtline auf dem 876er z.B. Bandbreite für bestimmte IP Ranges reservieren?

#5 Wordo

Wordo

    Board Veteran

  • 3.213 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 09:13

Also ich behaupte einfach mal, dass das QoS bei deinem 836er nie funktioniert hat, und es halt einfach nicht zu congestion gekommen ist. CBWFQ (und LLQ) ist das, was du im SDM unter QoS zusammenklickst ;)
Kannst du da vom 836 mal bitte eine Config posten?

#6 Otaku19

Otaku19

    Expert Member

  • 1.948 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 11:22

Also CBWFQ mit Dialer Interfaces geht nicht vernuenftig! (Stand: November 2007)


outgoing policy map am ATM Interface binden haut bei uns hin. in der policy map wird halt voice signaling und payload priorisiert, am LAN interface ebenfalls.

#7 Wordo

Wordo

    Board Veteran

  • 3.213 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 11:41

Kannst du mir dazu die Config bitte posten/zukommen lassen? :)

#8 Otaku19

Otaku19

    Expert Member

  • 1.948 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 13:38

das geht leider nicht da die config dem Firmengeheimnis unterliegt :)

Wobei ich sagen muss das ich echt kein QoS Spezialist bin, ich weiß also nicht ob die Config auch zu 100% passt, allerdings wird über die betroffenen Router permanent VoIP geschoben und die Kunden beschweren sich kaum bis garnicht über Aussetzer. Natürlich sind da auch etliche kleine ADSL Anschlüsse darunter,also nicht nur irgendwelche dicken Standleitungen.

#9 Wordo

Wordo

    Board Veteran

  • 3.213 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 13:54

das geht leider nicht da die config dem Firmengeheimnis unterliegt :)


Also .. du benutzt Router der 87X und/oder 83X Reihe, konfigurierst fuer ADSL das ATM Interface und bindest daran ein Dialer Interface welches die PPPoE Einwahl regelt.
Soweit richtig? :)

Oder schon Firmengeheimnis? :p

#10 frzso

frzso

    Newbie

  • 33 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 14:08

wär jetzt wirklich interessant wie qos aussieht....
plag mich auch schon eine weile mit 876ern herum und hab noch nicht wirklich was zufriedenstellendes in dieser hinsicht gefunden :-(

#11 Wordo

Wordo

    Board Veteran

  • 3.213 Beiträge

 

Geschrieben 24. April 2008 - 14:12

Wenn du direkt ATM zugefuehrt bekommst, ok. Aber mit Dialern, das klappt einfach nicht. Das Queuingverfahren ist immer FIFO ...

#12 Otaku19

Otaku19

    Expert Member

  • 1.948 Beiträge

 

Geschrieben 25. April 2008 - 11:16

Also .. du benutzt Router der 87X und/oder 83X Reihe, konfigurierst fuer ADSL das ATM Interface und bindest daran ein Dialer Interface welches die PPPoE Einwahl regelt.
Soweit richtig? :)

Oder schon Firmengeheimnis? :p


87x, bin aber in Österreich -> PPPoA Einwahl. Die policy hängt dann eben am ATM Interface, aber es gibt auch eine zum LAN.

Aber wie gesagt, ich bin da kein Spezialist drin, schließe nur aus dem anscheinend für den Kunden gut funktionierenden Service das die Geschichte schon hinhaut. Das verwenden ein paar Hundert Standorte

#13 daking

daking

    Board Veteran

  • 595 Beiträge

 

Geschrieben 26. April 2008 - 21:16

Hallo,

mit einem atm interface kannst du service policy niemals auf dem nicht überlast erkennenden dialer interface binden (sh queueing int atm0 wird das bestätigen). ausserdem ist die upstream QOS funktion stark von der bandbreite abhängig. Ab 786kbit/s kbit/s stellt das serialization delay eine falle für VoIP (Walky Talky Effeckt). Diese Falle ist nur mit ppp lfi oder aggressiven adjust-mss tuning (manche Applikation vertragen dies nicht - falls udp streaming im einsatz = verloren)


Generell ist es jedoch möglich auf dieser Hardware queueing sauber zu konfigurieren:

interface ATM0

pvc 1/32
vbr-nrt <dsl upload> <dsl-upload>
no oam-pvc manage
encapsulation aal5snap
service-policy output QOS
tx-ring-limit
max-reserved-bandwidth 100
pppoe-client dial-pool-number 1
!

Die tcp mss sollte optimaler weise kein atm cell padding erzeugen (delay).
Auf der LAN Seite muss, falls trunk ein dscp to cos mapping durchgeführt werden.
......


hope this helps.

#14 Wordo

Wordo

    Board Veteran

  • 3.213 Beiträge

 

Geschrieben 27. April 2008 - 11:15

Und wie sieht "QOS" dann aus? Ich wuerd das gern mal durchtesten.
Vor allem im Zusammenspiel mit IPSec ...

#15 DocZenith

DocZenith

    Member

  • 228 Beiträge

 

Geschrieben 28. April 2008 - 09:18

Ja genau, wie sieht QOS aus??


Hier mal ein Teil der QoS Config aus einem 836er:

class-map match-any VOICELIST
match access-group name VOICELIST
!
!
policy-map QoS-Child
class VOICELIST
priority 200
class class-default
fair-queue
!
policy-map QoS
class class-default
shape average 2000000
service-policy QoS-Child
!
interface FasthEthernet0/0
....
....
service-policy output QoS


Die VOICELIST ACL beinhaltet dann die IP Adress-Ranges, die permitted werden über udp und tcp. das sind dann quasi die eizelnen IP Phones.


So irgendwie stell ich mir das auch im 876er Router vor. Aber es wird wohl dann so einfach nicht gehen.