Zum Inhalt wechseln


Foto

Wie per CMD nach Dateien/Ordner suchen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 heinzelrumpel

heinzelrumpel

    Board Veteran

  • 579 Beiträge

 

Geschrieben 11. April 2008 - 20:22

Hi,

peinlich aber war. ich habe keine Ahnung, mit welchem Befehl auf der Komandozeile ich nach dateien suchen kann. "find" sucht ja nur innerhalb einer Datei und locate wie unter Debian gibt es auch nicht.

Brauche nur den Namen, den Rest bekomme ich hoffentlich selbst hin. Danke.

Gruß, Torsten
Der Mensch kann machen, was er will, aber nicht wollen, was er will!

#2 heinzelrumpel

heinzelrumpel

    Board Veteran

  • 579 Beiträge

 

Geschrieben 11. April 2008 - 20:28

Unter

Ratgeber: Befehlszeile: Speicherort von Dateien finden - PC-WELT

habe ich ne Lösung mit 2 Batch-Dateien gefunden. Unglaublich, dass es so kompliziert ist. Ist das unter w2k8 auch noch so?

Gäbe es denn für Xp ein Lösung aus NICHT Boardmitteln? Free- oder shareware z.B. Würde mein derzeitiges Leben doch etws vereinfachen.
Der Mensch kann machen, was er will, aber nicht wollen, was er will!

#3 olc

olc

    Expert Member

  • 3.980 Beiträge

 

Geschrieben 11. April 2008 - 20:39

Hallo Torsten,

im Moment fällt mir kein mitgeliefertes Tool ein, es sei denn Du nutzt die PowerShell. Diese kannst Du unter XP / 2003 / Vista / 2008 installieren.

Du kannst jedoch recht problemlos mit einer Pipe arbeiten und eine normale DIR Ausgabe an FIND weiterleiten (ohne die Klammern):

dir <PFAD> | find "<Dateiname>"

DIR liefert auch einige Parameter, die das Format der Ausgabe anpassen können.
Was möchtest Du denn genau erreichen? Vielleicht gibt es einen anderen Weg.

Viele Grüße
olc
"Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Johann Wolfgang von Goethe)

#4 Theo Dor

Theo Dor

    Junior Member

  • 99 Beiträge

 

Geschrieben 12. April 2008 - 14:11

Noch einfacher geht's mit

Eingebaufforderung (cmd.exe)

dir {Dateiname oder Wildcards} /s

Bsp:

dir c:\*.log /s
dir d:\text.dat /s
dir d:\Daten\HierMussEsSein\*.doc /s
98% aller Computerfehler sitzen davor

#5 olc

olc

    Expert Member

  • 3.980 Beiträge

 

Geschrieben 12. April 2008 - 20:47

Hi Theo Dor,

das ist korrekt - Vorteil der FIND bzw. FINDSTR Variante ist jedoch, daß auch Regular Expressions etc. genutzt werden können und einiges mehr. Das macht das ganze ein wenig flexibler.

Viele Grüße
olc
"Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Johann Wolfgang von Goethe)

#6 s.weinschenck

s.weinschenck

    Board Veteran

  • 543 Beiträge

 

Geschrieben 15. April 2008 - 09:54

ich kann Dir cygwin empfehlen, da haste ne Linux shell in der Windowsumgebung mit grep und so weiter.
Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn einen Tag,
zeige ihm wie man fischt und du ernährst ihn ein Leben lang...

#7 vmorbit

vmorbit

    Board Veteran

  • 593 Beiträge

 

Geschrieben 15. April 2008 - 10:05

cygwin for the win! :D
kann ich auch nur weiterempfehlen...aber sprent ein wenig den rahmen,
wenn man nur nach files suchen will...
Mama, wenn ich groß bin will ich mal MCSE werden...

#8 olc

olc

    Expert Member

  • 3.980 Beiträge

 

Geschrieben 15. April 2008 - 21:38

...vor allen Dingen wäre die Frage, was genau in diesem Zusammenhang an Cygwin und dessen Linux-Tools besser sein sollte?

FINDSTR bringt auch eine Menge Regular Expressions mit - da sollte man fast immer zum Ergebnis kommen. Cygwin ist in diesem Zusammenhang meines Erachtens vollkommen unnötig.

Viele Grüße
olc
"Mit dem Wissen wächst der Zweifel." (Johann Wolfgang von Goethe)