Zum Inhalt wechseln


Foto

Fernstudium - PFFH Darmstadt - Diplom-Studiengang Informatik


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
72 Antworten in diesem Thema

#61 Stefan_CH

Stefan_CH

    Newbie

  • 34 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2008 - 07:26

Ein Angestellter mit FH Titel oder ähnlichem wird mit der Zeit immer mehr Gehalt haben als ein IT Pro mit viel Erfahrung und Zertifizierungen.

Bis zum Punkt wo für gewisse Führungsaufgaben nur noch ein FH Titel zählt und eine Betriebsführungs Weiterbildung und nicht mehr hauptsächlich technisches Knowhow.
Soviel wird ein ITler nie verdienen.
Tierquäler gehören eingesperrt

#62 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2008 - 08:52

Ein Angestellter mit FH Titel oder ähnlichem wird mit der Zeit immer mehr Gehalt haben als ein IT Pro mit viel Erfahrung und Zertifizierungen.

Bis zum Punkt wo für gewisse Führungsaufgaben nur noch ein FH Titel zählt und eine Betriebsführungs Weiterbildung und nicht mehr hauptsächlich technisches Knowhow.
Soviel wird ein ITler nie verdienen.


Das ist richtig, zumal nirgends geschrieben steht, dass der FHler nicht genausoviel Erfahrung und Certs mitbringt. Wie immer bestätigen auch hier Ausnahmen nur die Regel. Ich kenne auch hochbezahlte Consultants ohne Studium, aber wer weiß wo die wären, wenn sie ein Studium zusätzlich hätten.

Aber noch schöner wäre natürlich ein Master, womit ich zu meiner Frage käme. ;)

Hat hier schon jemand Erfahrung mit einem Masterstudium sammeln können? Lässt sich so etwas auch per Fernstudium bewältigen?
Und gibt es vielleicht jemand, der sich ein Fernstudium von seinem AG bezahlen lässt, weil das würde ich gerne versuchen. Vielleicht weiß ja jemand, wie man das am besten anstellt.

Gruß

woiza

#63 Darkace

Darkace

    MCSEboard.de Partner

  • 89 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2008 - 10:23

grob sollte der Bachelor auf dem Niveau des Dipl Inf. (FH) liegen.


Nope, Bachelor entspricht etwas mehr als dem universitären Vordiplom (4 Semester) oder einem Diplom an der Berufsakademie (6 Semester - gibt es nicht in jedem Bundesland).

Für Dipl. (FH) braucht man mind. 8 Semester und liegt somit darüber. Aus diesem Grund werden auch die Diplomtitel an der FH auf Master umgestellt. Die FHs erhoffen sich sogar, über diese Hintertür sich mehr Prestige zu verschaffen, da universitärer und FH-Master vom reinen Titel her nicht mehr zu unterscheiden sind. Ob das in der Praxis so klappt, werden wir sehen.

Ich wäre auch momentan mit Master noch vorsichtig, da die innerbetriebliche Akzeptanz nach letztjähriger Studie nicht so hoch wie beim Diplom ist.
Passed: Magister Artium, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH), IT-Systemelektroniker, MCT, CTT+, MMI, CCNP, MCSE(+I/+S/+M), MCTS + MCITP SQL2K5, OCA, MCDBA, MCDST, CNA, Security+, N+, A+

Next: Promotion in Sozialgeschichte

#64 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2008 - 11:00

Da muss ich widersprechen. Zumindest, was Ba Wü angeht, liegt die BA genau gleichauf mit dem FH Abschluss. Es gab da extra eine Länderkommision, die dies (zähneknirschend) festgestellt hat. Selbst die Anzahl der absolvierten Unterrichtsstunden schwankt zwischen den 6 BA-Semestern und den 8 an der FH nur minimal, da es an der BA keine Semesterferien gibt und der Unterricht fast jeden Tag von 8 bis 17 Uhr stattfindet.

#65 Darkace

Darkace

    MCSEboard.de Partner

  • 89 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2008 - 14:59

Sorry, aber dem ist nicht so, ich habe das mal bei Wikipedia nachgeschlagen:

"Im Unterschied zu Fachhochschulen gelten Berufsakademien nicht als Hochschulen und verleihen das Diplom (BA) als „staatliche Abschlussbezeichnung“ anstatt als akademischen Grad. Dies hat jedoch in der Berufspraxis in der Regel keine Bedeutung. Die Möglichkeiten zum weiterführenden Studium im Hochschulbereich können sich allerdings je nach Bundesland und Hochschule unterscheiden.

Im Rahmen des Bologna-Prozesses werden die Berufsakademien Bachelorausbildungsgänge [2] anbieten, sofern diese entsprechende Akkreditierungsanforderungen erfüllen. Der Bachelor wird dabei ebenfalls als staatliche Abschlussbezeichnung verliehen [3]."

[2] Beschluss der KMK, 2004
[3] Landeshochschulgesetz B-W, 2005

Das FH-Diplom dagegen ist ein akademischer Grad (so steht es zumindest auf meiner Verleihungsurkunde) und wird durch den Master ersetzt werden (natürlich muss zuvor auch der Bachelor an der FH abgelegt werden - dafür entfällt das Vordiplom).

"Der Master als akademischer Grad kann von Universitäten und gleichgestellten Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen und Fachhochschulen verliehen werden. Die von Universitäten und gleichgestellten Hochschulen sowie von Kunst- und Musikhochschulen verliehenen traditionellen, einstufigen Abschlüsse gelten als äquivalent zum Master. Der Master verleiht dieselben Berechtigungen wie die bisherigen Diplom- und Magisterabschlüsse der Universitäten."

Soll übrigens nicht heißen, dass die BA-Ausbildung nichts taugt. Im Gegenteil, ich finde das Konzept richtig gut und wir bilden auch BA-Studenten in unserem Betrieb aus.

Ich wäre aber etwas sauer, wenn es gleichgestellt wäre, da der Aufwand beim FH-Diplom doch etwas höher ist (die Semesterferien wiegen nicht die wirklich langen Praxisblöcke im BA-Studium auf, die Zeiten in der FH sind auch straff - bitte nicht mit Uni verwechseln - und zwei Semester mehr sind nicht zu unterschätzen).
Passed: Magister Artium, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH), IT-Systemelektroniker, MCT, CTT+, MMI, CCNP, MCSE(+I/+S/+M), MCTS + MCITP SQL2K5, OCA, MCDBA, MCDST, CNA, Security+, N+, A+

Next: Promotion in Sozialgeschichte

#66 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 18. Januar 2008 - 21:36

Sorry, aber dem ist nicht so, ich habe das mal bei Wikipedia nachgeschlagen:

"Im Unterschied zu Fachhochschulen gelten Berufsakademien nicht als Hochschulen und verleihen das Diplom (BA) als „staatliche Abschlussbezeichnung“ anstatt als akademischen Grad. Dies hat jedoch in der Berufspraxis in der Regel keine Bedeutung.


Korrekt, der BA Titel kann z.B. nicht in offiziellen Dokumenten eingetragen werden. Was solls. Ansonsten ist er dem FH Titel in allen Punkten gleichgestellt. Sowohl bei der Einstufung im ÖD, als auch bei einem weiterführenden Unistudium. Ich finde gerade die Pressemitteilung vom MWK nicht, aber das ist schon seit einigen Jahren bundesweit gültig, zumindest für die BAs in Ba Wü.

Hier ein Auszug von meiner BA:

"Das nach drei Jahren erfolgreich abgeschlossene Studium und die Ausbildung an der Berufsakademie Baden-Württemberg ist dem Studium in der entspechenden Fachrichtung an einer Fachhochschule des Landes Baden-Württemberg gleichwertig und vermittelt dieselben Berechtigungen wie ein erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule des Landes Baden-Württemberg."

Quelle

Die Möglichkeiten zum weiterführenden Studium im Hochschulbereich können sich allerdings je nach Bundesland und Hochschule unterscheiden.


Nö, das war in BW schon mit dem Dipl. Ing. kein Problem.

Im Rahmen des Bologna-Prozesses werden die Berufsakademien Bachelorausbildungsgänge [2] anbieten...


Ist in BW beeits geschehen. Man ist sogar einen Schritt weitergegangen. Der B. Sc. der BA ist dem der FH/Uni 100% gleichgestellt. Quelle

Das FH-Diplom dagegen ist ein akademischer Grad ... und wird durch den Master ersetzt werden ...


Nö, es gibt eine ganze Reihe von FHs, die keinen Master anbieten. Dieser ist auch nicht dem FH Diplom äquivalent. Kann ja auch nicht sein. Was wäre denn dann das Äquivalent zum Uni Diplom. Was mit dem Master an den FHs geschieht, ist eine Aufwertung der FHs nach oben. Daher nennt sich auch z.B. die FH Esslingen mitltlerweile nur noch "Hochschule". Ich habe mal an der FH Esslingen geschaut.

FH Esslingen

Die bieten jetzt auch den Bachelor in Informatik an, noch gibt es keinen Master, und dies geht 7 Monate.

Vergleicht man jetzt mit dem alten Dipl. Ing., sieht man z.B., dass sich in den 8 Semestern 2 Praxissemester verstecken. In den sieben für den B. Sc. ist nur eines enthalten, ergo beide haben 5 Semester Theorie, plus ein Semester für die Abschlussarbeit. Die Semesterwochenstunden liegen bei beiden bei rund 30.


"Der Master als akademischer Grad kann von Universitäten und gleichgestellten Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen und Fachhochschulen verliehen werden.


Da ist der Knackpunkt. Er KANN verliehen werden...

Der Master verleiht dieselben Berechtigungen wie die bisherigen Diplom- und Magisterabschlüsse der Universitäten."


Also Ersatz fürs Unidiplom. QED ;)

Ich wäre aber etwas sauer, wenn es gleichgestellt wäre, da der Aufwand beim FH-Diplom doch etwas höher ist

Dann sei sauer ;). Bis auf diesen leidigen akad. Grad ist es gleichgestellt.

#67 Darkace

Darkace

    MCSEboard.de Partner

  • 89 Beiträge

 

Geschrieben 21. Januar 2008 - 16:48

Dann sei sauer ;). Bis auf diesen leidigen akad. Grad ist es gleichgestellt.


Nicht wirklich, zum Glück habe ich noch einen universitären Magister ;)

Danke für die Infos betreff Gleichstellung der BA.

Gruß
Darkace
Passed: Magister Artium, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH), IT-Systemelektroniker, MCT, CTT+, MMI, CCNP, MCSE(+I/+S/+M), MCTS + MCITP SQL2K5, OCA, MCDBA, MCDST, CNA, Security+, N+, A+

Next: Promotion in Sozialgeschichte

#68 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 21. Januar 2008 - 19:56

Wahrscheinlich ****e Frage, aber was ist ein Magister? Die deutsche Fom des Masters?

Gruß

woiza

#69 Darkace

Darkace

    MCSEboard.de Partner

  • 89 Beiträge

 

Geschrieben 22. Januar 2008 - 07:52

So ähnlich. Magister nannten sich bis Bologna die universitären Diplome in der Geisteswissenschaft. Seitdem gibt es dort auch den Master. Ich habe an der Uni neuere Geschichte und Englisch studiert und bin dadurch Magister Artium (M.A.). Daraus wird jetzt "Master of Arts".

Unterschied dabei ist, dass die alten Magisterstudiengänge, ebenso wie die alten Diplomstudiengänge, nicht akkreditiert werden mussten. Unsere Profs regen sich darüber sehr auf, da durch die Akkreditierung der Stoff fest vorgeschrieben ist und sie bei den Themen nicht mehr frei wählen konnten.

Gruß
Darkace
Passed: Magister Artium, Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH), IT-Systemelektroniker, MCT, CTT+, MMI, CCNP, MCSE(+I/+S/+M), MCTS + MCITP SQL2K5, OCA, MCDBA, MCDST, CNA, Security+, N+, A+

Next: Promotion in Sozialgeschichte

#70 u0679

u0679

    Board Veteran

  • 708 Beiträge

 

Geschrieben 22. Januar 2008 - 14:21

Kennt sonst jemand Möglichkeiten, ohne Abitur, neben dem Beruf zu studieren?
Gerne auch per Abendschule. Was mir lieber wäre als ein reines Fernstudium...


Hi,

schau mal hier: AKAD. Deutschlands größte private Fernhochschule - Startseite

Die bieten auch an, ohne Abtitur zu studieren.

Gruß
u0679

MCSE W2K/W2K3, MCSA W2K/W2K3


#71 woiza

woiza

    Board Veteran

  • 2.063 Beiträge

 

Geschrieben 22. Januar 2008 - 15:04

Hi,

schau mal hier: AKAD. Deutschlands größte private Fernhochschule - Startseite

Die bieten auch an, ohne Abtitur zu studieren.

Gruß
u0679


Hi,

hast du evtl. Erfahrung mit denen gesammelt?

Gruß

woiza

#72 Bildung

Bildung

    Newbie

  • 21 Beiträge

 

Geschrieben 02. Februar 2008 - 18:15

Hi,

natürlich kann das neue Bachelor/Master System nicht 100% mit unserem guten alten System verglichen werden aber es gibt folgende "Rangfolge":

1. Grundstein legt der Bachelor als niedrigster, akademischer Grad
2. Anschließend folgt der Bachelor (Hons).
3. Das Diplom (FH) steht ungefähr beim Bachelor (Hons), wird wohl auch selten als Master anerkannt.
4. Anschließend folgt der Master.
5. Das Diplom (Uni) entspricht ungefähr dem Master.

Grüße

#73 Shandurai

Shandurai

    Senior Member

  • 384 Beiträge

 

Geschrieben 04. Februar 2008 - 14:42

Hallo alle Mitlesenden :)

Ich habe nun hier alles mitgelesen und möchte mal fragen, ob hier jemand erfahrung mit dem FH studiengang "angewandte informatik" hat?

ich überlege diesen studiengang an der fh hannover zu machen und hätte da die ein oder andere frage :) vielleicht auch per PN, wenns etwas richtung offtopic geht.

grüße, andre