Zum Inhalt wechseln


Foto

Vista: Kein Fixboot u. Fixmbr mehr? = Windows "RE"


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 Gadget

Gadget

    Moderator

  • 5.088 Beiträge

 

Geschrieben 25. Juni 2007 - 17:19

Hallo Boardianer,

Samstag auf Sonntag nacht stand ich mal wieder vor dem typischen Problem ein Kumpel hatte sich mittels einer fehlgeschlagenen Linux Installation den Bootloader zerschossen. (Er wollte seine Vista-Installation mittels DVD wieder zum laufen bringen.)

In alt bekannter Manier hab ich ihn auf die Wiederherstellungs-Konsole verwiesen u. ihn gebeten die Befehle fixmbr u. fixboot zu nutzen.

Als er mir glaubhaft versicherte, dass diese Befehle in der Vista-Konsole nicht funktionierten u. die "neue" automatische Reparatur auch nicht zum Erfolg führten wurde es peinlich für mich. (Geh Ago ^^)
Ich hatte bisher einfach übersehen, dass das "Windows Recovery Enviroment" sich doch in einigen Punkten zur alten Wiederherstellungs-Konsole unterscheidet.

Nach einigem suchen bin ich fündig geworden hier ein wichtiger Link dazu:
(Bookmarkt ihn, ihr werdet ihn bestimmt brauchen...;) )

Windows RE Notes : Where are recovery console commands?

How to use the Bootrec.exe tool in the Windows Recovery Environment to troubleshoot and repair startup issues in Windows Vista

Mehr Info solltet ihr in Zukunft dazu auf dem zugehörigen Blog des Windows RE Team finden => Windows RE Notes

Anbei noch ein paar Screenshots dazu:


1. Vista DVD rein, von DVD booten u. Computerreparaturoptionen auswählen.

2. Erst die automatische Start-Reparatur auswählen, wenn die nix hilft wie gehabt manuell

3. Da Windows RE auf Windows "PE" (Preinstallation Enviroment) basiert kann nun auch regedit aufgerufen werden. Regedit soll bekannte Befehle wie "Listsvc, Enable, Disable" ersetzen. Um die Registry-Datei (Auch Hive o. Struktur genannt) vom defekten PC zu laden. Muss entweder HKLM o. HKCU ausgewählt werden u. dann übers Datei-Menü die jeweilige Registry-Datei ausgewählt werden.


Wo finde ich die verschiedenen Registry-Hives?
Registry Hives (Windows)

The supporting files for all hives except HKEY_CURRENT_USER are in the %SystemRoot%\System32\Config directory; the supporting files for HKEY_CURRENT_USER are in the %SystemRoot%\Profiles\Username directory. The file name extensions of the files in these directories, and in some cases a lack of an extension, indicate the type of data they contain. The following table lists these extensions along with a description of the data in the file.


PS: Die ganze Operation passiert natürlich wie immer auf eigenes Riskio!
Ihr sollte schon wissen was ihr da tut wenn ihr manuell mittels Windows RE, Dienste aus der Registry rausschmeisst. Wobei das manchmal schon ganz nützlich sein kann, wenn das System partout nicht mehr will.

Mein Fazit: Mit der Windows RE ist ein sehr mächtiges Tool geboren, wenn man weis wie man damit umgeht. Offline-Regedit mittes einfacher Windows DVD das wollte ich schon immer!
;)

LG Gadget

Konfuzius sagt: Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Kohn.blog


#2 marzli2

marzli2

    Board Veteran

  • 778 Beiträge

 

Geschrieben 27. Juni 2007 - 12:22

Danke für diese sehr wertvollen Tipps!

#3 Skatermati

Skatermati

    Newbie

  • 40 Beiträge

 

Geschrieben 07. Juli 2007 - 22:52

Die noch einfachere Methode wäre es, einfach wie hier beschrieben (nur Schritt eins bei "Resolution") :

Windows Vista no longer starts after you install an earlier version of the Windows operating system in a dual-boot configuration,
den Vista Bootloader reinzuhaun, indem man in die Konsole Drive:\boot\Bootsect.exe /NT60 All eingibt und fertig? Ist doch wesentlich einfacher.

Sollte doch funktionieren, oder?

Außerdem gibt es Fixboot und FixMBR noch immer, nur unter einer anderen Bezeichnung! Das laden der Registry kann ich nicht ganz nachvollziehen, das ist doch was komplett anderes?

#4 Gadget

Gadget

    Moderator

  • 5.088 Beiträge

 

Geschrieben 08. Juli 2007 - 23:20

Hallo Skatermati,

1. Wollte ich nen vergleich zwischen XP recovery console u. Windows RE darstellen u. zweitens musst du auch ins Unterverzeichnis "Boot" auf der DVD springen um bootsect auszuführen.

Da bin ich mit bootrec schneller.
How to use the Bootrec.exe tool in the Windows Recovery Environment to troubleshoot and repair startup issues in Windows Vista

Wenn du in Windows RE die Befehle fixboot u. fixmbr eingibst erhälst du nur ne Fehlermeldung, für mich gibt es einen Unterschied zwischem einem Befehl u. einem Parameter. Der neue Befehl ist Bootrec. Die befehle fixboot u. fixmbr wurden gestrichen u. sind in RE nicht mehr direkt Verfügbar.

2. Das laden von Registry Hives hab ich erwähnt da dies ein Ersatz für die RC-Befehle "listsvc, enable, disable" ist.

Wenn ein Dienst den Start von Windows Vista verhindert kann ich mittels Regedit den System Hive laden u. den Dienst unter "HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services" manuell rausschmeissen. Auch Treiber sind dort zu finden wie z.B. Firewall-Treiber von Security-Paketen.

Hat also sehr wohl was mit Windows RE zu tun...

Konfuzius sagt: Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.

Kohn.blog


#5 Skatermati

Skatermati

    Newbie

  • 40 Beiträge

 

Geschrieben 09. Juli 2007 - 09:55

Aber wenn ich das richtig sehe besteht jetzt kein großer Unterschied ob man den Booteintrag mit der Bootsect oder Bootrec Methode macht, oder?

Bei Bootsect werden halt alle anderen Bootloader entfernt, bei Bootrec kann man mit FixBoot einfach nen Vista Bootloaden hinzufügen, oder?