Zum Inhalt wechseln


Foto

Unterschied zwischen OEM und SB?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
15 Antworten in diesem Thema

#1 arsjac

arsjac

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 07:33

Ehrlich gesagt, bin ich von den ganzen Editionen inwzischen etwas verwirrt, vor allem aber:

Was ist der Unterschied zwischen OEM und SB (System-Builder) Version?

Vista Ultimate OEM kostet bei Amazon 249,99 Euro

Vista Ultimate SB kostet dagegen 169 Euro

Also, wo genau ist der Unterschied zwischen SB und OEM dass die Preisdifferenz von immerhin fast 80 Euro rechtfertigt?

#2 eXOs

eXOs

    Board Veteran

  • 1.278 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 08:11

Hi,

hat nichts mit der Frage zu tun, hab es gestern abend nur zufällig gesehen:


Vista Ultimate OEM für 181 Euro
Gruß
Leo
----------------------------------------------------------------------
Alles ist entweder über, oder unter Wasser, je nachdem, wo es sich gerade befindet! :wink2:

#3 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 09:05

Ultimate ist Ultimate, egal über welchen Handelskanal (SB/OEM, FPP, Volumenlizenz) du es kaufst.

Worin sich die Handelskanäle unterscheiden sagt dir das Ergebnis einer Suche. Das Thema haben wir schon oft besprochen.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#4 BurnsRunner

BurnsRunner

    Newbie

  • 18 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 09:09

HAllo arsjac,

Der unterschied zwischen diesen beiden Wörtern ist der Support. Eine OEM Version ist mit einem kostenlosen Support von Microsoft z.B. verbunden (kommt auf die Art des Problems an, Microsoft eben) und eine SB Version ist kostenpflichtig. Wenn du dir also Vista kaufen solltest dann nim ruhig die OEM Version. DIE SB würde dir nur helfen wenn du z.B. PC's für andere baust und günstiger ein Windows installieren möchtest.

HINWEIS:
Grundlegend stimmt die Info von mir aber es ist meist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Am besten warte auf die Antwort von einem der den MCSE gemacht hat ab, weil die Leude das lernen musten ;-)

MFG Ben
What is the Problem? The solution could be the next...!

What ever it is...

#5 Gulp

Gulp

    Expert Member

  • 3.969 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 09:16

HAllo arsjac,

Der unterschied zwischen diesen beiden Wörtern ist der Support. Eine OEM Version ist mit einem kostenlosen Support von Microsoft z.B. verbunden (kommt auf die Art des Problems an, Microsoft eben) und eine SB Version ist kostenpflichtig. Wenn du dir also Vista kaufen solltest dann nim ruhig die OEM Version. DIE SB würde dir nur helfen wenn du z.B. PC's für andere baust und günstiger ein Windows installieren möchtest.

HINWEIS:
Grundlegend stimmt die Info von mir aber es ist meist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Am besten warte auf die Antwort von einem der den MCSE gemacht hat ab, weil die Leude das lernen musten ;-)

MFG Ben


Support ja, bei OEM aber nur vom Hersteller des gekauften PC's, beim Privatkauf von SB Versionen gibt es ja eigentlich keinen PC Hersteller (oder im Zweifel ist man das selbst, dann muss man sich selbst anrufen um Support zu erhalten) und in beiden Fällen keinen kostenlosen Support von Microsoft (ausser natürlich freie Selbsthilfe Ressourcen, wie zB die Microsoft Knowledgebase, TechNet und andere Online Ressourcen).

Grüsse

Gulp
Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

#6 arsjac

arsjac

    Newbie

  • 63 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 11:39

Danke.

Eine Frage noch:

Die Retail Verionen haben ja kein Transferlimit Microsoft ditches Vista transfer limits - ZDNet UK

Aber es gibt ein Transferlimit bei OEM und SB Versionen, richtig? Das heisst, wenn ich das Mainboard tausche, kann ich nicht reaktivieren?

Gibt es das Limit bei OEM und SB oder nur bei eines von beiden?

#7 PAT

PAT

    Board Veteran

  • 2.562 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 12:25

unterschiedlich. Am besten warte auf die Antwort von einem der den MCSE gemacht hat ab, weil die Leude das lernen musten ;-)

Das stimmt nicht, das Lizenzmodell von Microsoft ist nicht (zwingend) Bestandteil von MCSA oder MCSE.
Viele Grüße
Patrick

--------------------------------------------------------------
If you have a problem, we have the solution...
...Our solution will be your problem!

#8 michiback123

michiback123

    Senior Member

  • 377 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 12:31

OEM Versionen dürfen nur mit neuem PC verkauft werden und haben den Support vom Hersteller des PCs und von Microsoft.
Bei der SB fehlt nur der Support von MS man bekommt aber ganz normal zugang zur Update Seite von MS...
MCP- MCSA- MCSE2003- CCA Citrix Certified Administrator
CCSP- Citrix Certified Sell Professionell
Bestanden: 70-270,70-290,70-291,70-293,70-294,70-350, 70- 297

Unser Business ist Binär, du bist eine 1 oder eine 0

#9 firefox80

firefox80

    Board Veteran

  • 1.841 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 12:36

damit ein händler eine oem version bekommt, muss einen vertrag bei microsoft unerschreiben. damit verpflichtet er sich auch dass er eine gewisse stückzahl im jahr verkauft, mindestumsätze usw. er muss diese version auch bei auslieferung installieren.

non-osb oder system-builder versionen können hingegen einfach so bei einem distributor gekauft werden. der händler ist auch nicht gezwungen, die software bei auslieferung zu installieren.

im heutigen newsletter hab ich allerdings erfahren dass bei diesen lizenzvarianten anscheinend nur mehr der keycode daher kommt ohne datenträger. den kann man "kostengünstig" bei ms bestellen. keine ahnung wann diese umstellung genau vollzogen wird. hat da jemand infos?

#10 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 13:04

Da es sich um ein Lizenzthema handelt habe ich den Beitrag mal in das Lizenzforum verschoben.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#11 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 13:09

damit ein händler eine oem version bekommt, muss einen vertrag bei microsoft unerschreiben. damit verpflichtet er sich auch dass er eine gewisse stückzahl im jahr verkauft, mindestumsätze usw. er muss diese version auch bei auslieferung installieren.


Das ist nur begrenzt richtig!

Normale Händler können keine OEM Versionen bekommen. OEM heisst Original Equippment Manufacturer. Das sind ganz große wie DELL, HP, Fujitsu Siemens, etc. Nur die bekommen OEM Lizenzen, nicht jeder Händler an der Ecke. Für die gibt es System Builder Lizenzen als OSB und non OSB, Versionen.

non-osb oder system-builder versionen können hingegen einfach so bei einem distributor gekauft werden. der händler ist auch nicht gezwungen, die software bei auslieferung zu installieren.


Auch falsch!
non OSB SB Lizenzen dürfen einfach so gekauft werden, auch ohne vorinstalliert zu sein.
OSB Lizenzen müssen auf Hardware vorinstalliert verkauft werden. Der OSB Partner schließt hierfür einen speziellen Vertrag mit MS (Preinstallation Agreement) und nur solche Partner dürfen OSB Lizenzen vertreiben!

Bitte schreibt zu Lizenzen nur etwas wenn ihr wirklich Ahnung davon habt, das Thema ist zu heikel.
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#12 firefox80

firefox80

    Board Veteran

  • 1.841 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 13:39

sorry, ich dachte ich habs inzwischen begriffen wie das läuft, aber da hab ich wohl etwas daneben gegriffen. werde mich diesbezüglich in zukunft ruhig verhalten.

hier noch ein ausschnitt aus einer MS Seite:

Die drei System-Builder-Produktvarianten

Seit dem 1. Juli 2004 unterscheiden wir zwischen drei Produktvarianten im System-Builder-Kanal:

1.


System-Builder-Versionen
Bezug über Microsoft-OEM-Distributoren oder den Fachhandel, ohne vertragliche Bindung. System-Builder-Versionen sind im 3er-, 5er- bzw. 10er-Pack erhältlich und können sowohl vorinstalliert als auch losgelöst von Hardware weiterverkauft werden.

2.


OEM-für-System-Builder-Versionen
Der Bezug über die autorisierten Microsoft-OEM-Distributoren setzt die Zeichnung eines Vertrages mit der Microsoft Ireland Operations Ltd. voraus und verpflichtet zur Vorinstallation von Microsoft Office- und Windows-Server-Produkten. Ihr Vorteil: attraktive Preise und ein zusätzliches Betreuungsmodell.

3.


OEM-Versionen
Bezug auf Basis eines Lizenzvertrags direkt mit Microsoft. Voraussetzung dafür ist ein überdurchschnittliches Volumen an jährlich produzierten PCs. Der Lizenzvertrag berechtigt den Lizenznehmer, seine PCs zusammen mit der im Vertrag lizenzierten Software auszuliefern.


Interessant ist auch dieser Link:
OEM-für-System-Builder: Leistungen und Voraussetzungen

und dieser:
System Builder Vertriebsmodell
bei diesem link steht dabei: Weiterverkauf mit oder ohne Vorinstallation für System Builder-Version. Hier scheint auch system-builder und NON-OSB das Selbe zu sein

Bitte Doc, schaffe etwas Licht in dieser Dunkelheit :D

feurige Grüße
FireFoX

#13 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 13:50

hier noch ein ausschnitt aus einer MS Seite:



Da steht exakt das was ich auch gesaht habe. Was genau an dem Text ist dir unklar?

Interessant ist auch dieser Link:
OEM-für-System-Builder: Leistungen und Voraussetzungen



Bestätigt meien aussage auch, was genau ist die Frage zu den verlinkten Inhalten?

und dieser:
System Builder Vertriebsmodell
bei diesem link steht dabei: Weiterverkauf mit oder ohne Vorinstallation für System Builder-Version. Hier scheint auch system-builder und NON-OSB das Selbe zu sein


Auch der Link bestätigt exakt das was ich gesagt habe.

Was genau ist dir also noch unklar?
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!

#14 firefox80

firefox80

    Board Veteran

  • 1.841 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 14:02

Die Links waren dazu gedacht, dass die Leute sehen, was die Anforderungen von MS Seite sind (Umsätze usw.) Also eher Informativer Charakter als eine Frage.

Meine Konkreten Fragen:
1. Einmal wird system-builder und NON-OSB gleich gestellt und einmal sind das 2 Verschiedene Dinge. Wie ist das nun konkret?

2. im 2. Link steht, dass man system-builder Lizenzen / NON OSB auch OHNE Vorinstallation verkaufen kann. ich glaube da haben wir im vorherigen thread anneinander vorbei geredet.

alles in allem bin ich immer noch verwirrt

#15 Dr.Melzer

Dr.Melzer

    Moderator

  • 26.226 Beiträge

 

Geschrieben 30. Januar 2007 - 14:37

1. Einmal wird system-builder und NON-OSB gleich gestellt und einmal sind das 2 Verschiedene Dinge. Wie ist das nun konkret?


Noch einmal: SYstem Builder ist der Oberbegriff für Lizenzen, die ein kleiner Hardwareschrauber an der Ecke kaufen kann um damit seine PC Systeme, welche er vertreibt, mit vorinstallierten Systemen bestücken kann.

Hier wird unterschieden zwischen den reinen System Builder (non OSB) und den OEM für Systembuilder (OSB) Lizenzen.

Reine Systembuilder (non OSB) dürfen einfach so, ohne auf Hardware vorinstalliert zu sein, vertrieben werden.
OEM für Systembuilder (OSB) dürfen nur auf definierter Hardware, funktionieren, vorinstalliert, verkauft werden. Der Händler muss, um OSB Lizenzen verkaufen zu dürfen, einen Vertrag mit MS abschließen, in welchem er sich verpflichtet diese Lizenzen nur auf definierten Systemen, vorinstalliert, zu verkaufen.

2. im 2. Link steht, dass man system-builder Lizenzen / NON OSB auch OHNE Vorinstallation verkaufen kann. ich glaube da haben wir im vorherigen thread anneinander vorbei geredet.


Habe ich schon mehrfach erklärt das dem so ist. Du solltest genau lesen was ich schreibe, dann verstehst du es auch. :suspect:
Never argue with an idíot, they drag you down to their level and beat you with experience!