Zum Inhalt wechseln


Foto

Serverumzug SCSI zu SATA & Migration W2K DC zu W2K3 SBS Std


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 nmueller

nmueller

    Newbie

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 11. Januar 2007 - 22:19

Hallo zusammen,

ich stehe bei einem Kunden vor dem Problem, einen bestehenden altersschwachen W2K DC (SP4) mit 2 38 GB SCSI HDs am Adaptec 19160 auf eine neue Hardware umzuziehen.
Dies möglichst durch klonen, da auf dem Server 3 Applikationen unterschiedlicher Hersteller laufen, für die keine vernünftige Doku bezüglich der Neuinstallation vorhanden ist.

Der neue Server (FujitsuSiemens PrimergyEconel100) verfügt über 2 160 GB SATA Festplatten (Controller onBoard).

Das Tool meiner Wahl wäre hier Acronis TrueImage Server 9.1. Hierbei stellt sich mir jedoch die Frage, wie die Acronis BootCd sich mit dem neuen SATA Controller versteht ?

Ein möglicher Ansatz wäre meines erachtens, im vorwege auf der alten Maschine den SATA Treiber manuell zu installieren ?

Desweiteren soll auf der neuen Maschine auch noch W2K3 Small Business Standard zum Einsatz kommen (FSC, BiosLocked), bereits gekauft ...
Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, von W2K Server auf W2K3 SBS Server upzudaten ???
Oder beisse ich lieber in den sauren Apfel und investiere zusätzlich in eine W2K3 Server Standard Version ?

Fragen über Fragen ... :confused:

Gibt es Lösungen ?

Gruß Norbert

#2 Gulp

Gulp

    Expert Member

  • 3.969 Beiträge

 

Geschrieben 11. Januar 2007 - 22:25

Eieiei, da hast Du Dir aber was vorgenommen. Acronis unterstützt viele, aber nicht alle S-ATA Controller, das wird man testen müssen. Im Zweifel hilft nur ein Sysprep vor dem Clonen um die Hardware neu finden zu lassen, da kann man dann auch vorher neue für die neue Hardware Treiber im vorhandenen W2K vorab installieren. In Acronis kann man für die Boot-CD keinerlei Treiber benutzerdefiniert laden, konfigurieren oder erstellen kann, entweder der Controller wird unterstützt oder nicht.

Dann auch noch ein Update auf 2003 SBS, ich würde trotz der 3 Applikationen eine Neuinstallation vorziehen, die 3 Programme bekommt man meistens mit weniger Problemen umgezogen, im Zweifel bietet der Hersteller Support dafür an.

Grüsse

Gulp
Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

#3 nmueller

nmueller

    Newbie

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 11. Januar 2007 - 22:39

Hi, und Danke für die schnelle Antwort !

Sind denn andere Imaging Tools wie z.B. Ghost da flexibler ?

Ist wirklich nicht ganz so trivial, die alten Apps wieder zum laufen zu bringen, weil entweder der Support seit Jahren eingestellt wurde, bzw. im anderen Fall der Hersteller nicht mehr existiert.:shock:

Gruss Norbert

#4 Gulp

Gulp

    Expert Member

  • 3.969 Beiträge

 

Geschrieben 11. Januar 2007 - 22:49

Nein, andere Tools sind da meistens auch wählerisch, wobei das nicht heissen muss, dass Acronis auf die gleichen Controller allergisch reagiert, wie zB Ghost und umgekehrt.

Hier bleibt wirklich nur der Test am Gerät oder eine Bart-PE mit integriertem S-ATA Treiber und dem Acronis PE PlugIn (so mache ich es meistens wenn die Boot CD den Controller nicht findet, zumal das PE PlugIn ab Acronis 9.x auf der CD mitgeliefert wird).

Naja, wenn's halt mit den Programmen nicht anders geht, da gibt Dir aber auch keiner mehr die Garantie, dass die Dinger auch noch klaglos auf 2003 arbeiten, oder?

Grüsse

Gulp
Mein Name ist Homer von Borg! Widerstand ist zw .... Oh Doughnuts!

#5 Anakim

Anakim

    Member

  • 188 Beiträge

 

Geschrieben 12. Januar 2007 - 06:07

Moin,

versuchs mal hiermit .. Acronis Universal Restore...

das müsste das Tool sein was du brauchst, wenn du einen reinen Umzug vorhast dein Vorhaben mit Einbindung Treiber in alter Maschine wird scheitern da der Controller nicht vorhanden ist.. ganz abgesehen von der restlichen Hardware .. müsstest vielleicht dir einen neue *.hal besorgen und diese beim Bootvorgang mit einbinden ..

Zu der Migration von w2k auf SBS2003 ... *ohje* .. ich schließe mich der Meinung von Gulp an und eine Neuinstallation würde ich hier vielleicht vorziehen zumal du ja einen Exchange auch am laufen hast .... also nicht ganz identische Software .. AD ist zumindestens ein ganz anderes..

hmm... Neuinstallation ist wahrscheinlich auch billiger (Acronis etc) ... und alles frisch zu haben hat auch seine Reize :D

Grüße
Anakim

#6 Tobi72

Tobi72

    Board Veteran

  • 1.542 Beiträge

 

Geschrieben 12. Januar 2007 - 07:14

Hallo!

Ich würde empfehlen das Gerät komplett neu zu installieren. Zudem steht dir der andere Server zur Verfügung und es sollte ein leichtes sein, dem Kunden anzubieten, einige Tests mit der vorhandenen Software durchzuführen, bevor du die Unstellung machst.

Des weiteren würde ich raten, die Software zu ersätzen. Denn wenn da etwas später nicht funktioniert wird der Kunde immer zu dir kommen und sagen, dass es vorher doch funktioniert hat und nun nach der Umstellung nicht mehr... Da handelst du dir nur Ärger mit ein.

Nun zur Umstellung: Ich bin mir fast sicher, dass er nicht möglich ist, SBS auf einen normalen Server einfach drüber zu installieren. Das sollte eigentlich nicht unterstützt werden von MS. Aber dein Plan mit der Umstellung von SCSI auf SATA und all das per Image kann zu massiven Problemen führen. Das wird zum Schluss um einiges arbeitsaufwändiger, als eine Neuinstallation und vorherige Tests.

Wer hat das überhaupt verkauft? Ich kenne diese Art von Problemen... Der Vertrieb verkauft was und die EDV-Abteilung darf dann sehen, wie sie mit den Problemen fertig wird... Und am Ende hat der Kunde Anspruch auf ein funktionierendes System und der Dienstleister legt drauf...

MCSE+M+S 2000/2003 - MCITP: Enterprise Messaging Administrator 2007 und 2010, Enterprise Administrator, Server Administrator


#7 Anakim

Anakim

    Member

  • 188 Beiträge

 

Geschrieben 12. Januar 2007 - 09:26

Es gibt ein Upgradepackage von MS um aus einen SBS2003 einen W2K3 zu machen.
Aber machen würde ich das auch lieber nicht ...

Grüße
Anakim

#8 nmueller

nmueller

    Newbie

  • 11 Beiträge

 

Geschrieben 13. Januar 2007 - 01:02

Ich hab den ersten Teil jetzt hinter mir, die neue Maschine läuft mit allen Anwendungen.
Image mit ATI erstellt, auf den neuen Rechner gespielt, der meldete dann auch prompt "Inaccessible Boot Device"...
Reparaturinstallation von W2K drüber laufen lassen, diverse kleine Korrekturen (Chipsatz, LAN etc.) - das wars... Alle Anwendungen, AD etc. laufen allem Anschein nach problemlos.

Im nächsten Step kommt dann in ein bis 2 Wochen die Umstellung auf W2K3 SBS ... sofern das Update in der Form überhaupt möglich ist ...

Danke nochmals für die Tips !

Gruss Norbert